Neuer Brunnen für ViO in Lüneburg | Coca-Cola DE

Neuer Brunnen für ViO in Lüneburg | Coca-Cola DE

COCA-COLA FÖRDERT in Lüneburg derzeit über zwei Brunnen das natürliche Mineralwasser ViO. In umfangreichen Erkundungen suchte das Unternehmen gemeinsam mit einem unabhängigen Hydrogeologen seit Anfang 2016 nach einem geeigneten Standort für einen weiteren ViO Brunnen. Auf dem Gebiet der Gemeinde Reppenstedt im Landkreis Lüneburg haben sie ihn gefunden. 

 

Das Grundwasser aus „Illmenau Lockergestein links“ und dem weiteren großen Grundwasserkörper „Ilmenau Lockergestein rechts“ versorgt die Bevölkerung sowie Landwirtschaft und Betriebe in der Region. Das hierfür notwendige Grundwasser stammt im Wesentlichen von ihnen. Beide erstrecken sich im Untergrund über mehrere hundert Quadratkilometer. Bislang fördert Coca-Cola jedes Jahr 350.000 Kubikmeter Grundwasser aus „Ilmenau Lockergestein rechts“ für das natürliche ViO Mineralwasser – das entspricht 1,6 Prozent der dort insgesamt genehmigten Entnahmen.

 

Brunnenbau Lüneburg BEGINN der Erschließung in Reppenstedt, Landkreis Lüneburg

 

Coca-Cola muss zahlreiche Voraussetzungen erfüllen, um einen zusätzlichen Brunnen zu bauen und Wasser zu fördern. So etwa in einem umfassenden Verfahren nachweisen, dass das Mineralwasser sicher und nachhaltig gefördert werden kann. An diesem Verfahren sind die zuständigen Behörden ebenso beteiligt wie unabhängige Gutachterinnen und Gutachter. Auch Bürgerinnen und Bürger haben innerhalb des Genehmigungsverfahrens die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die Förderung beginnt erst, wenn die Behörden alle Unterlagen geprüft und grünes Licht gegeben haben.

 

Die Qualität und der Stand des geförderten Grundwassers werden kontinuierlich überprüft, schon heute. Für die zwei bestehenden Brunnen installierte Coca-Cola 36 Messstellen, über 60 weitere kamen bei der Erkundung eines zusätzlichen Brunnenstandorts dazu. Zusätzlich wachen die Behörden über eine nachhaltige Bewirtschaftung.

 

Brunnenbau Lüneburg ABFÜLLUNG von ViO in Lüneburg

 

Mineralwasser ist ein Naturprodukt mit amtlichem Siegel. Es entsteht, wenn Wasser im Erdboden versickert und dabei durch verschiedene Erdschichten läuft. Dabei wird es gereinigt und gefiltert und kann – je nach Beschaffenheit des Bodens –verschiedene Mineralien, Spurenelemente und auch Kohlensäure aus den Gesteinen aufnehmen. Allein im Grundwasserkörper „Lockergestein Ilmenau links“ bilden sich so übrigens durchschnittlich jedes Jahr 274 Millionen Kubikmeter Grundwasser neu.

 

Dieter Reckermann DIETER RECKERMANN, Projektleiter für den Brunnenbau in Lüneburg

 

Bevor das geförderte Mineralwasser in den Handel kommt, braucht es eine amtliche Zulassung – sie gewährleistet Qualität und Sicherheit. Damit ein Wasser als natürliches Mineralwasser gekennzeichnet und verkauft werden kann, sind zudem mehr als 200 Einzeluntersuchungen notwendig. Die Mineral- und Tafelwasserverordnung regelt etwa, wie Mineralwasser zu fördern, abzufüllen und zu verpacken ist.

 

Das leicht mineralisierte Wasser aus der Lüner Quelle, das wir für die Produkte der ViO Familie fördern, fließt in etwa 120-200 Metern Tiefe mit etwa 50 Metern pro Jahr in Richtung Elbe. Mächtige Tonschichten halten es natürlich rein, bevor es unter strengen Sicherheits- und Hygienestandards abgefüllt wird.