FUSSBALL UND MUSIK gehören untrennbar zusammen. Auf dem Platz, in der Kabine, auf der Tribüne und überall, wo Menschen feiern. Das wissen wir natürlich schon lange. Aber neuere Forschungen bestätigen sogar wissenschaftlich: Mit gemeinsamer Musik spielt eine Mannschaft koordinierter und präziser.

Der Groove muss stimmen. Das gilt nicht nur für die Spieler, sondern auch für uns Fans. Über den richtigen Sound gibt es natürlich verschiedene Meinungen. Giovanni Trapattoni sagte: „Wer Mozart hört, kann besser Fußball spielen.“ Der unvergleichliche Pelé dagegen sang mit Sérgio Mendes lässigen Bossa Nova. Heute kommen die großen internationalen Hymnen von Mega-Stars wie Jason Derulo, Will Smith, Shakira oder Jennifer Lopez. Die findet ihr natürlich alle in der Playlist mit den Favoriten der Journey Redaktion. Und außerdem einige hübsche Überraschungen quer durch die Jahrzehnte. Mozart haben wir jetzt mal weggelassen.

Hier, von uns für euch: die 50 coolsten Songs für eure Fußball-Party.

Für vor dem Spiel und danach. Einfach klicken und genießen!



1. Jason Derulo: „Colors“

Die Hymne? Wenn so ein Anruf kommt, kneift man sich erstmal, sagt Jason Derulo. Wir freuen uns, dass er nicht lange gezögert hat. Für „Colors“ kombiniert er karibische Vibes – seine Eltern stammen aus Haiti – mit afrikanischen Rhythmen und lateinamerikanischen Gitarrenklängen. „Jeder soll das Gefühl haben, es sei sein Sound“.

2. Will Smith: „Live It Up“

Du hast nur ein Leben. Lebe es! Darauf können wir uns einigen. Elegant gelöst: wie der tropische Ska-Rhythmus mit dem Kalinka-mäßigen Polka-Bläsersatz zusammenkommt. Ein kultureller Brückenschlag. Chapeau!

3. Die Fantastischen Vier feat. Clueso: „Zusammen“

Und da waren’s plötzlich fünf: Auch dieser Brückenschlag zwischen Erfurt und Stuttgart ist so lässig aus dem Ärmel geschüttelt, dass wir uns fragen, ob es da überhaupt jemals etwas Trennendes gegeben hat.

4. Adel Tawil: „Flutlicht“

„Wir feiern den Moment, denn das ist das, was bleibt (…) für diesen Augenblick sind wir alle gleich.“ Adel Tawil fängt die Fußball-Summer-Madness aus der Sicht der Fans perfekt ein.


5. Andreas Bourani: „Auf Uns“

Ursprünglich war dieser Song als Hymne auf die Freundschaft und das Leben gedacht, aber seit er 2014 im Maracanã-Stadion lief, wird er wohl für alle Zeit mit dem Sieg der Deutschen Mannschaft verbunden bleiben.


6. Marcus Wiebusch: „Der Tag wird kommen“

Marcus Wiebusch, Sänger der Indie-Band Kettcar, gelingt ein großer Einwurf: Ein Fußball-Song als Ode auf Toleranz und Freiheit.


7. A Tribe Called Quest: „Can I Kick It“

Der Track, der unserer Playlist den Namen gab. Basierend auf Lou Reeds „Walk On The Wild Side”. Und wir singen: „Yes, You Can!“


8. Shakira („Waka Waka“)

Der offizielle FIFA World CupTM-Song Südafrika 2010.

9. Shakira & Carlinhos Brown: „La La La (Brazil 2014)“

And she did it again. Die offizielle Hymne von 2014, hier mit dem großartigen Carlinhos Brown. Da rollt alles wie von selbst.

10. Jamie Foxx & Justin Timberlake: „Winner“

Eigentlich ein Basketball-Song, aber wie die beiden hier auf dicke Hose machen – das geht wohl zu jedem Profisport und ist mit ein wenig Ironie immerhin ein korrekter Dancefloor-Kracher.


11. The Weeknd & Daft Punk: „Starboy”

Wie einsam ist es ganz oben? The Weeknd jammert auf hohem Niveau – und in wunderbar hoher Stimmlage. Zusammen mit Daft Punk ist ihm ein überirdischer Hit gelungen.


12. Daft Punk: „Doin‘ it Right”

Hier die Großmeister selbst. Und die machen alles richtig: Diskret und bescheiden wie immer, lassen sie im Video nur einen Plattenspieler laufen.


13. Kendrick Lamar: „All The stars”

Auch ein WM-Titel: Kendrick Lamar hat gerade erster Rapper den Pulitzer-Preis bekommen.


14. Drake: „Energy“

Keine Frage, die hat er: Drake ist einer, der von unten kommt und sich nichts vormachen lässt.


15. Pitbull & Jennifer Lopez: „We Are One“

Die offizielle Hymne 2014. Produziert von Jason Derulos Kumpel Pitbull.


16. Herbert Grönemeyer: Zeit, dass sich was dreht

Man muss nicht aussehen wie Shakira oder J-Lo, um eine offizielle Hymne zu singen. Diese hier ist von 2006.

17. La Mannschaft: „Elle“

So legendär ist mittlerweile der Ruf der Mannschaft, dass der Name sogar für französische Rapper infrage kommt. Sie singen, naturellement, von der schönsten Hauptsache der Welt: l’amour. Parbleu!

18. Sportfreunde Stiller: „Unser Freund ist aus Leder“

Die Sportfreunde Stiller mit dem Opener ihres Fußballalbums „You Have To Win Zweikampf“. Immer eine sichere Bank.

19. Sérgio Mendes ft. Pelé – Meu Mundo É Uma Bola

Die Party ist noch nicht leergespielt? Okay. Dann machen wir einen kleinen Ausflug ins Land der Götter des Fußballgesangs. Sérgio Mendes produzierte diese Liebeserklärung an den Ball 1978 mit Pelé.

20. Jorge Ben: „Umbabarauma“

Der große Jorge Ben Jor und seine Hymne auf den Straßenfußball.


21. Jorge Ben: „Fio Maravilha“

Weiteres Zeugnis seiner Poesie: ein ganzer Song über ein einziges Tor von Fio Maravilha. Oben eine Live-Version aus den Siebzigern.

22. Marcos Valle: „Paz e Futebol“

Marcos Valles Ode an „Frieden und Fußball“ ist dagegen eher eine Rarität.


23. Ricky Martin: „La Copa De La Vida“

Der offizielle Song 1998 von Ricky Martin.


24. Aloe Blacc & David Correy: „The world is Ours“

Der Coca-Cola Song zur FIFA WM 2014TM.

25. The Orb & Lee Perry: „Fußball”

Bob Marley war ein großer Fußball-Fan. Sein Entdecker Lee Perry ist es auch. 

26. Herbert Grönemeyer & Felix Jaehn: „Jeder Für Jeden”

Felix Jaehn und Herbert Grönemeyer nahmen diesen Song für die UEFA EM 2016 in Zusammenarbeit mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf, insbesondere Mario Götze, Sami Khedira, Christoph Kramer, Manuel Neuer und Marco Reus, die klatschend im Hintergrund zu hören sind.


27. Franz Beckenbauer: „Gute Freunde kann niemand trennen“

So, ab hier müsst ihr ganz stark sein. Es gibt Schlager wie bei Muttern. Zuerst Franz Beckenbauer, 1966. Rock on!


28. Die deutsche Fußball Nationalmannschaft: „Fußball ist unser Leben“

Da war noch viel Hummta.

29. Michael Schanze: „Samba do Futbol“

Wie anders dagegen Michael Schanze mit der Elf von 1982…

30. Peter Alexander: „Mexico, mi amor“

Peter, der Große. Er hat der Elf von 1986 offenbar noch ein bisschen Musikunterricht gegeben…

31. Udo Jürgens: „Buenos Dias, Argentina“

Udo Jürgens war unbestritten der Chef-Chansonier des DFB…

32. Udo Jürgens: „Der Mann mit der Mütze”

…hier mit dem Abschieds-Song für Helmut Schön.

33. Fettes Brot: „Fußballgott“

Bald beten wieder alle zu ihm, nicht nur in Hamburg, wo die Fetten Brote den DFB-Fan-Song 2014 einspielten.


34. Rainhard Fendrich: „Es lebe der Sport“

Rainhard Fendrichs Klassiker für alle Sofa-Profis.


35. Gerd Müller: „Dann macht es Bumm!“

Die frühen Siebziger waren eine harte Zeit für Fußballer. Man glaubte, alle müssten singen können...


36. Wencke Myhre: „Er steht im Tor“

Skandinavisch, patent, unverwüstlich. So liebten die Deutschen Wencke Myhre. Ein Zeitdokument.

37. Theo Lingen: „Der Theodor im Fußballtor“

Ebenso der näselnde Theo Lingen.


38. Champs United: „Far away in America”

USA 1994. Ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, auch musikalisch. Den Song mit den Village People aufzunehmen war natürlich ein cooler Move. Aber leider auch umstritten. Seit 1994 müssen deutsche Fußballer jedenfalls nicht mehr singen. Leider ist dieser Song bei Spotify nur in der Version von Champs Untited verfügbar. Eine Kostprobe aus dem Original findest du oben im Video.


39. Dschingis Khan & Jay Khan: „Moskau”

Die Versuchung, es noch einmal zu tun, muss für Ralph Siegel übermächtig gewesen sein.

40. Dschingis Khan: „We Love Football“

…dabei gab es im Archiv auch noch diesen unfassbaren Schatz.

41. Queen: „Football Fight“

Ebenfalls fast vergessen: dieser Song von Queen aus dem Soundtrack zum Film „Flash Gordon“.  Wir leiten über zu einem Ausflug mit Freddie Mercury und Kollegen, deren Hymnen-Schaffen hier endlich mal in einer logischen Reihenfolge läuft. Und tanzen wollen wir ja auch.


42. Queen: „We Will Rock You“

„We Will Rock You“ und auch „We Are the Champions“ entstanden während einer Tournee 1977. Brian May erzählt: „Wir spielten eine Zugabe und gingen von der Bühne, und anstatt einfach weiterzuklatschen, sang das Publikum „You’ll Never Walk Alone“ für uns, und wir waren einfach komplett getroffen und überwältigt.“ Daraus wurde dann der Stampf- und Klatschrhythmus, der bis heute bei Sportveranstaltungen zuverlässig einheizt.

43. Queen: „Another One bites The Dust”

Begründung: siehe oben.

44. Queen: „We Are The Champions“

Begründung: siehe oben.


45. Hot Chocolate: „Every 1’s A Winner“

Die Euphorie ist ansteckend, auch wenn Hot Chocolate hier eher eine private Win-Win-Situation besingen. 


46. Kaiser Chiefs: „Ruby“

Toller Song, auch zum Mitgröhlen. Er wurde durch „Pro Evolution Soccer“ auf Nintendo und Playstation zu einer Hymne. Und naja, gröhlen lässt er sich wirklich gut.

47. The White Stripes: „Seven Nation Army“

Es war ein echter Musenkuss, als Jack White bei einem Soundcheck dieses schlichte Riff vor sich hin schrummte. Ein Götterfunke, wie „Satisfaction“ oder „Smoke On The Water“. Der Song wurde ein Mega-Hit – und zu einer Stadion-Hymne. Heute lassen ihn sogar Dart-Profis als Einlaufmusik spielen.


48. Frida Gold: „Wovon sollen wir träumen”

Der ZDF-Fansong zur WM der Frauen 2011. Und der Durchbruch für Frida Gold.


49. Oliver Pocher: „Bringt ihn heim“

Das Original stammt vom bereits erwähnten Schweizer Sänger Baschi. Diese Version von Oliver Pocher ist erwartungsgemäß zwar nicht besonders beliebt bei den Schweizern, aber so verstehen wir wenigstens den Text. Wir finden: Schöner und einfacher kann man es kaum sagen.

50. Die Toten Hosen: „Tage wie dieser“

Ein Song wie dieser ist der perfekte Burner, wenn wir uns in den Armen liegen und zusammen tanzen. Es wird eine fantastische Party, egal wer gewinnt.