„Neulich habe ich mit einem Freund darüber gesprochen, ob man bei Pfandflaschen eigentlich den Deckel mit abgeben muss und was damit passiert. Werden die wiederverwendet, recycelt oder landen die im Müll?“

DANKE FÜR DIE WICHTIGE FRAGE. Eine Antwort ganz klar vorweg: Unbedingt solltet ihr eure Flaschen mit Deckeln zurückgeben. Vor allem bei Mehrwegflaschen ist das wichtig. Der Deckel schützt nämlich den Schraubverschluss der Flasche vor mechanischer Beschädigung. Wenn Glas- oder PET-Flaschen auf dem Transport am Flaschenhals beschädigt werden, können diese nicht mehr befüllt werden. Das war es dann mit dem Mehrwegleben – ein unnötiger Verlust.

„Die Deckel werden separat erfasst und gehen dann zum Kunststoffrecycling.“

Wenn die Flaschen in die Reinigung kommen, schraubt zuerst eine Maschine automatisch die Deckel ab. Die Mehrwegflaschen wandern von dort aus in die Spülmaschine und weiter zur Wiederbefüllung. Die Deckel werden separat erfasst und dann zum Kunststoffrecycling gebracht. Daraus werden unterschiedliche neue Dinge hergestellt.

Falls du dich fragst, warum wir die Deckel nicht mehrfach nutzen: Das geht leider aus Sicherheitsgründen nicht. Wenn du eine Coke Flasche öffnest, reißt das Siegel am Schraubverschluss. Dieses Siegel garantiert, dass vor dir niemand die Flasche geöffnet hat und sie wirklich originalverpackt zu dir kommt. Deshalb werden die Deckel nicht wiederverwendet – sie können nicht neu versiegelt werden.

Und Einwegflaschen?

Bei Einwegpfandflaschen ist der Vorgang ein bisschen anders. Aber auch hier gilt unsere Bitte: Lass den Deckel einfach auf der Flasche, wenn du sie zurückbringst. Dann kann er am besten recycelt werden. Einwegpfandflaschen werden meist schon im Supermarkt gepresst, weil das für den Transport praktischer ist. In der Recyclinganlage kommt die Flasche mitsamt Deckel in den Schredder. Weil Flasche und Deckel aus verschiedenen Materialien bestehen, die eine unterschiedliche Dichte haben, können die Kunststoffe im Wasserbad leicht getrennt werden. Der eine Kunststoff schwimmt weiter oben, der andere geht unter. So können die Stoffe getrennt voneinander erfasst und dann wiederverwertet werden.

„Deckel und Etiketten einfach auf der Flasche lassen. Wir kümmern uns um den Rest.“

Manche Leute knibbeln wahnsinnig gerne Etiketten ab. Ob die Fetzen danach in der richtigen Tonne landen, entzieht sich freilich unserer Kenntnis. Unser Rat: Lass die Etiketten einfach drauf. Das ist schon wegen des Pfandes wichtig. Denn der Pfandautomat erkennt am Etikett, ob du Pfand zurückbekommst. Papieretiketten auf Mehrwegflaschen werden in der Spülmaschine gelöst und gehen dann ins Papierrecycling.

Restlos recycelt

Etiketten sind nicht immer aus Papier, sondern manchmal aus einer dünnen Kunststofffolie. Auch die wird von der Flasche getrennt. Da es sich vor allem um Einwegpfandflaschen handelt, ähnelt das Verfahren der oben beschriebenen Methode: Die Flaschen werden samt Etikett geschreddert und die verschiedenen Kunststoffarten im Wasserbad voneinander getrennt.

Also: Deckel und Etiketten einfach auf der Flasche lassen. Wir kümmern uns um den Rest.

Alles klar? Wenn nicht, einfach fragen. Einmal im Monat beantworten wir an dieser Stelle Anfragen unserer Leser.

Claudia Wurm – Consumer Interaction Center
CLAUDIA WURM leitet das Consumer Interaction Center von Coca-Cola. Sie hat auf fast jede Frage eine Antwort.