EIN TAG wie jeder andere im Altenpflegeheim. Mr. Hadley, gespielt vom US-Schauspieler Nicolas Coster, sitzt im Gemeinschaftsraum und starrt trübselig ins Leere. Da kommt eine Pflegerin und bietet ihm eine Coca-Cola Zero Sugar an. Er greift zu: „Die hab ich noch nie probiert“. Nach dem ersten Schluck packt den rüstigen Herrn die Abenteuerlust.

„Was habe ich sonst noch alles nicht probiert?“, fragt er sich – und schon geht’s los: Versäumtes nachholen, Erträumtes ausprobieren, einfach mal ausbrechen und das Leben leben. Ein spätes Liebesgeständnis, eine „Du bist mein Sohn“-Beichte, ein fettes Oberarm-Tattoo, ein Gay-Pride-Umzug („Wo sind denn hier die Frauen?“), eine Motorrad-Spritztour – es kann kaum wild und abenteuerlich genug sein. Und das ist auch die Botschaft dieses unterhaltsamen Spots: Genießt die Freude darüber, etwas Neues auszuprobieren, nichts zu verpassen - denn es ist nie zu spät!

Coca-Cola Zero Sugar – Mr. Hadley
CHEERS! Mr. Hadley bei einer Gay-Pride-Parade 

Es ist nicht der erste Auftritt von Mr. Hadley. Schon 2006 war er – damals für die klassische Coca-Cola – in einem legendären Super Bowl Spot zu sehen und begeisterte Millionen. Im aktuellen Film ist die Erzählung an den heutigen Zeitgeist angepasst, das Altenheim auf moderne Art trübselig und Mr. Hadley bekommt eine zuckerfreie Coke Zero Sugar. Er selbst ist jedoch der Alte: Nicolas Coster, 84 Jahre alt und bekannt aus Filmen wie Robert Redfords Politik-Thriller „All The President’s Men“ und „The Litte Foxes“ sowie seinen Rollen in den Serien „Magnum“, „P.I.“, „Knight Rider“ und „L.A. Law“.

Das Alter sieht man Mr. Hadley nicht an – die echte Freude im Spot dafür um so mehr: „Der Spot regt dazu an, darüber nachzudenken, was man bisher verpasst hat. Es ist nie zu spät, neue Dinge auszuprobieren.“