Portrait
Bianca Bourbon, Geschäftsführerin der Coca-Cola GmbH

2015 haben wir damit begonnen, unsere finanziellen Beiträge zur Förderung von Partnerschaften und Forschungsaktivitäten im Bereich Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil seit dem Jahre 2010 in einer Liste zusammenzustellen und insgesamt zu veröffentlichen. Zugleich haben wir angekündigt, diese Liste künftig jährlich fortzuschreiben und dies Ende 2016 erstmals getan.

Im Dezember 2017 veröffentlichen wir nun eine aktualisierte Aufstellung mit den ergänzten Daten des abgelaufenen Jahres auf unserer Webseite. Danach haben wir in Deutschland im letzten Berichtszeitraum, das heißt von Januar bis Dezember 2017, Partnerschaften im Bereich Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil mit insgesamt 520.759 Euro gefördert. Dieser Betrag umfasst 494.703 Euro für Partnerschaften, von denen 110.000 Euro von der international tätigen The Coca-Cola Foundation kamen, sowie 26.056 Euro für Mitgliedschaften. 2017 wurden keine Honorare oder Aufwandsentschädigungen für externe Fachleute gezahlt.

Bedeutende Projekte waren unter anderem die Fortsetzung unserer Fanta Spielplatz Initiative zur Sanierung von Spielplätzen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. sowie die Lift Unified Laufgruppen zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport gemeinsam mit Special Olympics Deutschland. Zudem unterstützte die The Coca-Cola Foundation mit dem Oliver Kahn Safe-Hub in Berlin ein Projekte, dessen Ziel es ist, mithilfe von Sport benachteiligte Kinder und Jugendliche zu förden. Dabei geht es insbesondere auch darum, die Integration von Flüchtlingen und Migranten in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Über diese Aktivitäten informieren wir ausführlich in Pressemitteilungen, auf unserer Webseite sowie in unseren jährlichen Nachhaltigkeitsberichten.

Eine gesammelte Aufstellung für den Zeitraum von 2010 bis 2017 finden Sie zudem hier.

Sie werden feststellen, dass unsere Investments zurückgegangen sind, da wir unsere Richtlinien für solche Engagements aktualisiert und seit 2016 implementiert haben. So haben wir zum Beispiel definiert, unter welchen Bedingungen wissenschaftliche Forschung finanziell unterstützt werden darf. In Deutschland haben wir seitdem keine wissenschaftliche Forschung im Bereich Ernährung/Gesundheit/aktiver Lebensstil unterstützt.

Wir bleiben offen für Anregungen und diskutieren mit Experten des öffentlichen Gesundheitswesens über unsere Arbeit sowie über die Aktivitäten, die wir fördern. Wir sind überzeugt davon, dass Unternehmen, Regierungen und Zivilgesellschaft gemeinsam Vieles bewirken können, um unsere Gesellschaft zu stärken. Wir werden uns auch weiterhin für dieses Ziel einsetzen.


Mit besten Grüßen

Bianca Bourbon

Geschäftsführerin Coca-Cola GmbH