"Hallo! Ich finde es gut, dass es in Deutschland ein Pfandsystem für Getränkeflaschen gibt. Manchmal fällt es mir aber ehrlich gesagt schwer, Einweg und Mehrweg auseinanderzuhalten. Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie das geht?"

Eins vorweg: Das deutsche Pfandsystem ist insgesamt sehr wirkungsvoll. Nahezu 100 Prozent der bepfandeten Getränkeflaschen – also Einweg und Mehrweg zusammen genommen – finden dadurch ihren Weg zurück in den Handel. Von dort kommt Mehrweg zurück zu den Herstellern, wird gereinigt und neu befüllt. Beim Einweg werden die wichtigen Wertstoffe, aus denen die Verpackungen bestehen, recycelt und in den Wertstoffkreislauf in Deutschland zurückgebracht. Ein Teil wird zu neuen Flaschen verarbeitet, ein Teil zu anderen Gebrauchsgegenständen.

Aber jetzt trennen wir sie mal ganz schnell wieder, Einweg und Mehrweg. Denn es gibt einfache Tricks, wie du die beiden unterscheiden kannst. Da sind zum Einen die Symbole auf der Flasche selbst. Auf Getränkeverpackungen mit Einwegpfand findest du das Logo der Deutschen Pfand System GmbH (DPG) sowie bei den meisten Herstellern noch den Hinweis „Einwegpfand 0,25 €“ – so auch bei Coca-Cola. Eine Mehrweg-Getränkeverpackung erkennst du in der Regel daran, dass der Begriff „Mehrweg“ auf das Etikett gedruckt ist. Auf unseren Verpackungen steht zum Beispiel „Mehrweg Pfand zurück“.

Einweg oder Mehrweg - Flaschenkennzeichnung
WIEDERSEHEN macht Freude: Einweg- und Mehrwegpfandflaschen sollten in den Handel zurück gebracht werden

Seit dem 1. Januar 2019 muss außerdem auch der Handel darüber informieren, ob das angebotene Produkt in einer Einweg- oder Mehrwegpfandflasche verkauft wird. Das neue Verpackungsgesetz fordert eine klare Kennzeichnung mit „EINWEG“ oder „MEHRWEG“ direkt am Verkaufsregal.

Einweg oder Mehrweg - Pfandsummen
VERSCHIEDENE PFANDSUMMEN, einheitliches Prinzip: Flasche zurück, Geld zurück

Und falls du immer noch nicht weiter weißt, hilft spätestens ein Blick auf die Preisauszeichnung oder nach dem Kauf auf den Kassenbon: Denn das Pfand für Einweg und Mehrweg ist unterschiedlich hoch. So gilt für Einweg-Verpackungen per Gesetz ein Pfand von 25 Cent, für Mehrweg-Verpackungen gibt es hingegen keine gesetzlichen Regelungen. Daher können sie unterschiedlich bepfandet sein. Sehr häufig erheben Hersteller jedoch 15 Cent pro Mehrwegflasche, so auch Coca-Cola. Bei Bierflaschen sind es in der Regel nur 8 Cent.

Einweg oder Mehrweg - Bon
ALLES KLAR? Der Bon zeigt, wie viel Pfand berechnet wurde

Coca-Cola bietet viele unterschiedliche Verpackungen in vielen unterschiedlichen Größen an – Dosen und Glasflaschen ebenso wie PET-Flaschen. Egal, ob Einweg oder Mehrweg: 99 Prozent der von Coca-Cola in den Markt gebrachten Getränkeverpackungen sind bepfandet.

Ist das Einweg oder Mehrweg? Das erkennst du unter anderem am Pfandsymbol und an der Pfandhöhe.

Darüber hinaus arbeiten wir kontinuierlich weiter daran, Lösungen für möglichst nachhaltige Verpackungen zu entwickeln. Wir haben uns zudem zum Ziel gesetzt, bis 2030 weltweit für jede verkaufte Flasche oder Dose eine zurückzunehmen und zu recyceln.

Ebenso wie der Handel einen Einfluss auf das Angebot an Einweg und Mehrweg hat, bestimmst aber auch du ein Stück weit mit, welche Flaschen in den Regalen stehen. Denn wir legen einen klaren Fokus auf die Frage, was die Konsumenten wollen – mit Blick auf unsere Getränke ebenso wie hinsichtlich ihrer Verpackungen.

Alles klar? Wenn nicht, einfach fragen. Einmal im Monat beantworten wir an dieser Stelle Anfragen unserer Leser.

Claudia Wurm – Consumer Interaction Center
CLAUDIA WURM leitet das Consumer Interaction Center von Coca-Cola. Sie hat auf fast jede Frage eine Antwort.