Die Ziele der Vereinten Nationen für eine weltweit nachhaltige Entwicklung bilden die Leitplanken für die Nachhaltigkeitsstrategie von Coca-Cola Deutschland. Wir arbeiten intensiv daran, unseren Beitrag zur Erreichung dieser „Sustainable Development Goals“ zu leisten. Wo wir dabei mit Blick auf unser Kerngeschäft eine besonders große Wirkung erzielen wollen, zeigen wir in dieser Übersicht.

Unser Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung

Dabei fokussieren wir insbesondere auf folgende Punkte:

3 – Gesundheit und Wohlergehen

Wir möchten eine ausgewogene Ernährung fördern, indem wir neue kalorienarme Produkte entwickeln und den Zuckergehalt in unseren Erfrischungsgetränken reduzieren. Unsere Produkte bieten wir in verschiedenen Portionsgrößen an, damit sie zu den Bedürfnissen unserer Konsumentinnen und Konsumenten passen.

5 – Geschlechtergleichheit

Wir setzen uns für die Gleichstellung von Frauen auf allen Hierarchieebenen ein und fördern Frauen in Führungspositionen, zum Beispiel mit Mentoring-Programmen. Eine offene Arbeitsatmosphäre, in der sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen, unabhängig von sexueller Orientierung, Nationalität, Religion, Alter oder physischen Fähigkeiten, ist für uns selbstverständlich.

6 – Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Unser Wassermanagement setzt an mehreren Punkten an: Wasser schützen, den Wasserverbrauch reduzieren, Abwasser aufbereiten und Wasser schaffen. Wir ergreifen Maßnahmen, damit unsere Wasserentnahme an den Produktionsstandorten keine negativen Auswirkungen auf das Umfeld hat. Wir wollen unseren Wasserverbrauch weiter reduzieren. Außerdem arbeiten wir daran, das in unserer Produktion verwendete Abwasser wieder aufzubereiten.

8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Wir unterstützen verschiedene Initiativen, die zum Beispiel Jugendlichen aus benachteiligten Familien oder Menschen mit Migrationshintergrund den Einstieg in den Beruf erleichtern oder ihnen hilfreiche Kompetenzen für die Arbeitswelt vermitteln.

9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur

Wir möchten alle unsere Verpackungen nach Gebrauch über Pfand- oder Sammelsysteme zurückgewinnen, um sie wiederzubefüllen oder zu recyceln. Zudem investieren wir in innovative Verfahren zum Upcycling von PET. Außerdem haben wir eine PET-Kunststoffflasche entwickelt und in den Markt eingeführt, die zum Teil aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird.

12 – Nachhaltige/r Konsum und Produktion

99,9 Prozent unserer Verpackungen verkaufen wir mit Pfand, damit sie von den Ver-brauchern zurückgegeben werden und so wiederbefüllt oder recycelt werden können. Außerdem werden wir ab 2020 unsere wichtigsten landwirtschaftlichen Rohstoffe zu 100 Prozent aus nachhaltigen Quellen beziehen.

13 – Maßnahmen zum Klimaschutz

Wir wollen in unserem Kerngeschäft die Treibhausgas-Emissionen bis 2025 um 50 Prozent gegenüber 2010 senken. Zudem suchen wir in unserer gesamten Wertschöpfungskette nach Möglichkeiten, um auch dort die Emissionen signifikant zu reduzieren. Unseren Strombedarf decken wir zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen.