Idyllisch sehen sie aus, die Streuobstwiesen im Biosphärengebiet der Schwäbischen Alb. Aber das Paradies ist gefährdet. EUROPARC Deutschland e.V. arbeitet mit Unterstützung der Coca-Cola Foundation daran, sie zu erhalten.

WIR STEHEN AUF DER WIESE der Familie Semelka. Seit etwas mehr als zehn Jahren gehört die Wiese der neunköpfigen Patchwork-Familie. Eines Tages wurde der Vater krank und konnte sich nicht mehr kümmern. Geerntet wurde noch, zur Pflege fehlten Zeit und Kenntnisse.

Jetzt hängen die Bäume zu voll, die Wiese müsste gemäht, Äste beschnitten werden. All das wird passieren. Die Wiese wurde für ein Streuobstwiesenprojekt ausgewählt. Getragen wird das Projekt von EUROPARC Deutschland e.V., dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften.

„Als wir für die Projektförderung ausgewählt wurden, haben wir uns natürlich gefreut. Seitdem lerne ich ständig Neues,“ sagt Sonja Semelka. Alleine würde sie es nicht schaffen, sich um die drei Kirschbäume, drei Apfelbäume, einen Birnbaum zu kümmern – und um die Kinder.

„Die Wiesen gehören zu den artenreichsten Landschaften, die wir überhaupt haben."

Hilfe zur Selbsthilfe

Fachleute kommen, sie schneiden die Bäume und mähen die Wiese. In dieser Zeit kann die Familie dazulernen. Über Schnitte, Mahd und darüber, worum es bei den Streuobstwiesen neben Obst auch noch geht: um den Erhalt eines Lebensraums für etwa 5.000 verschiedene Arten.

Die Wiesen gehören zu den artenreichsten Landschaften, die wir überhaupt haben. In den hochstämmigen Obstbäumen leben Vögel, Insekten, Fledermäuse, Siebenschläfer und andere kleine Säugetiere, ein Stockwerk darunter, in der Wiese, wachsen unterschiedlichste Gräser und Wildblumen.

Streuobstwiesen - Äpfel
STREUOBSTWIESE: Biotop für rund 5.000 Arten

Auf Semelkas Wiese wird bald das kniehohe Gras gemäht werden, drei Obstbäume, die zu eng stehen, werden entnommen und ein fachgerechter Schnitt soll den Bäumen das Tragen erleichtern. Tote Äste bleiben - damit Insekten, Vögel, Fledermäuse und Kleinsäuger darin Unterschlupf finden. In fünf Jahren wird ein Gutachter überprüfen, wie stark die Wiese durch die von der Coca-Cola Foundation geförderten Maßnahmen ökologisch aufgewertet wurde.

Mehr lesen…