Früher brachte sie als Turniertänzerin den Dancefloor zum Beben, heute zeigt sie uns Weiblichkeit und Latin Power auf den Catwalk: Gerade präsentierte die britische Designerin Sophia Webster in London ihre neue Coca-Cola Kollektion. Wir finden: Die Stücke aus der „I Don’t Need A Mango To Tango“-Kollektion sind absolute Must Haves.

INSPIRIERT wurde die neue Kollektion von Baz Luhrmanns Tanzfilm „Strictly Ballroom". Clutch und High Heels stehen für Glamour und pure Leidenschaft. Nicht zuletzt deshalb werden Sophia Websters It-Pieces auch von Power-Ladys wie Rihanna, Jennifer Lawrence, Sarah Jessica Parker oder Rita Ora getragen. 

Rita Ora mit Coca-Cola Schuhen von Sophia Webster
THE RED SIDE OF LIFE: Rita Ora mit Coca-Cola Schuhen von Sophia Webster

Sophia Webster
SOPHIA WEBSTER 
Sexy, feminin und tragbar soll ihre Mode sein, sagt Sophia Webster über ihre Arbeit. Schon als Kunststudentin in der vibrierenden Metropole London wusste sie, dass Schuhdesignerin werden wollte: „Wir haben an Stillleben gearbeitet und ich merkte, dass ich am liebsten Schuhe zeichne.“

Die 32-Jährige machte diese Leidenschaft zum Beruf. Direkt nach ihrem Abschluss am Royal College of Art ergatterte sie einen Job als Assistant Designer beim legendären Schuhdesigner Nicholas Kirkwood und brachte schon zwei Jahre später eine aufsehenerregende Accessoires-Kollektion unter ihrem eigenen Namen heraus. 2013 – im Jahr, in dem sie ihr eigenes Label gründete – erhielt sie als aufstrebende Accessoires-Designerin einen British Fashion Award.

„Schuhe müssen sich den Veränderungen im Leben einer Frau anpassen.“


Coca-Cola Schuhe von Sophia Webster

Knallige Farben oder klassischer Stil? Mit ihren Designs will Sophia Webster unterschiedliche Frauen ansprechen – denn sie weiß selbst, dass sich Bedürfnisse verändern können. „Meine Schuhe müssen sich den Veränderungen in meinem Leben anpassen. Als berufstätige Mutter greife ich zu anderen Schuhen als zu Beginn meiner Designlaufbahn.“

Coca-Cola Schuhe von Sophia Webster

Bereits 2015 hat Sophia Webster eine aufregende Coca-Cola Kollektion entworfen. Schon zu dieser Zeit betonte sie, wie gut ihr die Qualität und der Optimismus der Marke gefallen. 

Coca-Cola Clutch von Sophia Webster

Im selben Jahr stand sie auf der Shortlist des British Fashion Council / Vogue Fashion Fund Awards. „Großbritannien setzt sich für die Jugend ein, so gibt es großartige Möglichkeiten für Designer wie mich“, sagt Webster, „für mich gehört zur modernen „Britishness“ aber auch ein breiter Blickwinkel – London ist schließlich eine sehr vielfältige Stadt.“

Mehr über Sophia Webster und ihre glamourösen High Heels findest du hier.