Viele Menschen glauben, Fanta komme aus Amerika. Doch die orangene Schwester von Coca-Cola stammt aus dem Ruhrpott.

Fanta Klassik
KLASSIKER: Die Ringflasche 

DEUTSCHLAND im Jahr 1940, an einem der tiefsten Punkte seiner Geschichte: von Hitler regiert, mitten im Krieg, verfeindet mit ehemaligen Freunden und Handelspartnern. Coca-Cola Deutschland steht vor einem großen Problem: die Einfuhr des Coca-Cola Konzentrats ist verboten und sämtliche Rohstoffe knapp. Max Keith, der Geschäftsführer der Coca-Cola GmbH in Essen, muss etwas tun, wenn das Unternehmen nicht untergehen soll.

Max Keith
Max Keith, Geschäftsführer von Coca-Cola in Deutschland bis 1968

Der Geschäftsführer beauftragt Dr. Schetelig, den Chef-Chemiker von Coca-Cola in Deutschland, nach einer Alternative zu suchen. Ein neues Erfrischungsgetränk muss her – und zwar aus verfügbaren Zutaten. Die Auswahl ist nicht eben groß. Umso überraschender ist das Ergebnis der: Schetelig stellt eine Limonade aus Molke und Apfelfruchtfleisch her.

Fanta Logos
FANTAsie kennt keine Grenzen: Fanta Logos im Lauf der Zeit

Äpfel wachsen auch in Deutschland unkompliziert und Molke ist als Nebenprodukt der Quark- und Käseherstellung selbst in Kriegszeiten verfügbar. Heraus kommt ein erfrischender, leicht süßer Fruchtgeschmack. Er braucht nur noch einen Namen.

Historische Fanta und Coca-Cola Werbung
AUFBRUCHSTIMMUNG: Historische Fanta und Coca-Cola Werbung

Eingängig und positiv soll der Name sein. Das Getränk soll Spaß machen und schmecken. Auch bei der Namensfindung kommt der Spaß nicht zu kurz. Max Keith ruft einen Namenswettbewerb unter den Mitarbeitern aus. Weil das neue Getränk fantasievoll in seiner Rezeptur und fantastisch im Geschmack wirkt, heißt der Sieger des Wettbewerbs am Ende Fanta. Ein Fantasiewort, das der Werbebranche noch viel Spaß bereiten soll. Und das in den meisten Sprachen sofort verstanden wird. 1941 wird Fanta als deutsche Marke eingetragen.

Fanta Werbung aus den Niederlanden
RIECHEN, Prüfen, Kaufen: Fanta Werbung aus den Niederlanden

Nach dem Krieg stehen allmählich wieder andere Rohstoffe zur Verfügung, die Rezeptur kann weiterentwickelt werden. 1949 wird Fanta als Marke auch in den USA eingetragen. Die Namensrechte liegen von da an bei der The Coca-Cola Company. In Deutschland profitiert das Unternehmen zu dieser Zeit von der Tatsache, dass Fanta in den Kriegsjahren eingeführt worden ist, wenn auch zunächst als Notlösung und Lückenbüßer.

1960 sprudelt Fanta bereits in 36 Ländern, seit 1979 in der Sowjetunion, seit 1984 in China.


Die Infrastruktur für den Vertrieb der Erfrischungsgetränke befindet sich auf einem in den Nachkriegsjahren erstaunlich hohen Niveau. Wäre Fanta nicht erfunden und erfolgreich vermarktet worden, dann hätte das Werk nach dem Krieg wohl komplett neu aufgebaut werden müssen. So kann Keith nahtlos an die Geschäftsbeziehungen der Vorkriegsjahre anknüpfen. Keith war nie in der Partei und auch sonst nicht politisch engagiert. Was ihn interessiert, ist sein Unternehmen.

Fanta Werbung Spanien
BEFLÜGELT: Fanta hebt in Spanien ab 

Fanta entwickelt sich weiter. Zwei weitere Meilensteine erreicht sie im Jahr 1955. Coca-Cola Italien experimentiert in Neapel mit einer neuen Orangenrezeptur, die sich später durchsetzen sollte. Wenn wir heute von Fanta sprechen, meinen wir die wohl beliebteste Orangenlimonade der Welt – und nicht das ursprüngliche Getränk aus Molke und Apfelsaft. Der zweite große Wurf gelingt 1955 mit der Verpackung.

Fanta Motive
„WERBUNG mit Pep“ war 1967 das Gebot der Stunde

Der französische Star-Designer Raymond Loewy entwirft die berühmte Fanta Ringflasche aus braunem Glas. Ein Design, das perfekt zum Gute-Laune-Getränk passt, gleichzeitig schlicht und funktional. Das dunkle Glas schützt die Inhaltsstoffe vor Lichteinstrahlung und die horizontalen Ringe machen die Flasche markant und griffig. Ein Geniestreich. 1955 kommt Fanta in Australien auf den Markt, ein Jahr später in den USA. 1960 sprudelt Fanta bereits in 36 Ländern, seit 1979 in der Sowjetunion, seit 1984 in China.

Fanta in Japan
SORGENVOLLER BLICK auf die fast schon leere Flasche: Fanta in Japan

Fanta macht in den folgenden Jahrzehnten ihrem fantasievollen Namen alle Ehre. Fanta Orange setzt sich als beliebteste Geschmacksrichtung durch und tritt ihren Siegeszug um die Welt an. Ende der 60er Jahre kommt Fanta Zitrone hinzu, in den 80er Jahren wird es geschmacklich richtig wild.

Fanta, Sprite und Coca-Cola light Werbung
WILDE Achtziger: Coca-Cola light wurde 1982 eingeführt, Fanta light 1986

Seit 2007 ist Fanta Zero als kalorienreduzierte Variante erhältlich. Heute wird Fanta in rund 200 Ländern in den verschiedensten Geschmacksvarianten getrunken.

Fanta Werbung aus Norwegen
HISTORISCH: Fanta Werbung aus Norwegen

Es gab – und es gibt bis heute – kaum eine Frucht weltweit, die nicht schon einmal den Weg in die Fanta Flasche gefunden hätte. Dennoch bleibt Fanta Orange weiterhin die Fanta.

Spanische Fanta Werbung
… und aus Spanien

Doch der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Neue Geschmacksrichtungen und Zero-Variationen, neue Flaschen-Designs und Logo-Remakes. Manchmal dürfen sogar die Fans selbst Hand anlegen, wie beim „Fanta Flavor Battle“, oder bei der Twisted Bottle. Fanta wirkt immer wieder jung. Und für alle, die eher junggeblieben als jung sind, immer wieder vertraut. Eben ein Getränk mit Geschichte.

Fanta Flasche 2018
Hallo 2018! Die aktuelle Fanta Flasche