ACHT BUCHSTABEN, EIN BINDESTRICH. Der Coca-Cola Schriftzug schaut mich herausfordernd an. Ganz einfach, scheint er zu flüstern. Ich starre zurück und nach wenigen Sekunden ist uns beiden klar: Übermütig sollte ich nicht werden. Schließlich bin ich blutige Anfängerin. Ein Tennisneuling meldet sich nach der ersten Stunde ja auch nicht gleich für Wimbledon an.

Lettering. Diese Kunst stammt aus der Welt der Comics. Jede Sprechblase, jedes Peng! wird dort gezeichnet. Und mit Schatten, Verzierungen, Farbverläufen zum Leben erweckt. Daraus wurde ein neuer Trend. Kein Wunder in Zeiten, wo Ausmalbücher zu Bestsellern werden und Magazine wie „Flow“ uns daran erinnern, wie meditativ und entspannend Dinge sein können, die wir einfach mit den Händen machen. Lettering also: eine Mischform aus Schreiben und Malen. Schreib mal schön!

Vorteil an meinem neuen Hobby: Teures Equipment ist überflüssig. Kein Tennisschläger, der den Flur blockiert. Kein Pferd, das zu füttern ich nicht vergessen darf. Lineal, Stifte, Papier, fertig. Künstlerinnen wie Lauren Hom zeigen mit Projekten wie der Daily Dishonesty zudem, wie viel Spaß in Lettering steckt.

Lettering – Baby, it’s Cold Outside

KÜNSTLERGLÜCK: Erfolgserlebnisse stellen sich schnell ein...

Bei den ersten Schritten hilft, natürlich, YouTube. MadeByMarzipan zeigt mir, wie man einen Spruch am besten aufs Papier bringt, gibt Tipps zur Anordnung der Begriffe, zeigt Muster für ABC-Schützen der Schönschrift wie mich. Zuerst probiere ich ein wenig rum, schreibe meine Wörter in unterschiedlichen Schriften, wie es Lisa vom DIY-Blog Mein Feenstaub rät. Schließlich wage ich mich an ein gesamtes Bild. Erst werden feine Linien zur Orientierung aufs Papier gezogen. Dann mit Bleistift vorgemalt, zur Sicherheit. Obwohl ich von Lettering-Expertin Shayda Campbell weiß: Kleine Fehler sind kein Problem, Perfektion muss hier nicht sein. Ich zeichne vor, zeichne nach, fülle aus. Schön sieht das aus, ich will sofort mehr davon.

Lettering - 2017

MEDITATION beim Malen: Fehler sind kein Problem

Der erste Schnee liegt vor der Tür, wie wäre es mit einer passenden Botschaft dazu? Baby, it’s cold outside. Auch dieser Schriftzug geht mir dank der Hilfe der Lettering-Expertinnen leicht von der Hand. So einfach, denke ich, mein eigener Lettering-Blog ist nicht weit. Auch mal Kalligraphie wagen? Pah, kein Problem! Übermütig wage ich mich an das nächste große Ereignis in diesem Jahr: den Valentinstag. Eine Karte für den Liebsten, natürlich von Hand gelettert, das mache ich mit links. Denke ich. „Valentine“, das wichtigste Wort in diesem Moment, will einfach nicht auf die Karte passen.

Lettering - Valentine

SELBSTGEMACHT! Wer könnte einem Hand-geletterten Liebesgruß widerstehen?

Ich drücke, ich quetsche, ich radiere so viel wie seit der Grundschule nicht mehr. Und wünsche mir kurz den Schreibroboter AxiDraw herbei. Erst nach anderthalb Stunden bezwinge ich Valentine. Ein schönes, selbstgemachtes Stück, der Liebste wird begeistert sein. Ich fühle mich unbesiegbar.

Auf dem Schreibtisch steht noch immer die Flasche Coca-Cola light. Lettering vom Allerfeinsten, schon seit 1886. Der Schriftzug scheint mir zuzublinzeln: Na, ein bisschen Übung hast du doch jetzt. Acht Buchstaben, ein Bindestrich...