Du glaubst, Coca-Cola macht nur Coca-Cola? Dann schau mal wieder ins Getränkeregal! Weltweit produziert das Unternehmen Coca-Cola rund 3.500 Getränke, allein in Deutschland verkaufen wir rund 80 verschiedene. Und dieses Jahr halten wir viele Neuheiten und Überraschungen für euch bereit. Sie schmecken aufregend erfrischend. Und enthalten Zutaten, die du vielleicht nicht bei uns vermutet hättest. Hier stellen sie sich vor. Folge 7: Hafer.

MAHLZEIT! Ihr habt mich gerade fast übersehen, oder? Haltet mich für altes Getreide. Ein bisschen gewöhnlich und ziemlich langweilig. Doch lasst euch nicht von meinem unscheinbaren Image täuschen. Ich bin der Typ, den ihr auf den ersten Blick nicht wahrnehmt, ohne den ihr aber nach dem zweiten Blick nicht mehr leben könnt.

Liebling der Woche: Hafer – der Power-Hipster
HAFERPFLANZE: Superfood, schon lange bevor es das Wort gab 

Was ihr für Langeweile haltet, ist Verlässlichkeit. Ich bin grundsolide, enthalte eine Menge Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe und wichtige Vitamine. Kurz gesagt: Ich bin sehr gesund. Ich war ein Superfood, lange bevor es Chia, Açai- und Goji-Beeren gab. Mit mir kommt ihr gut in den Tag, ich sorge dafür, dass ihr lange satt bleibt. Ich bin geschmackvoll, vielseitig und anpassungsfähig. Viele Nationen verlassen sich seit Generationen auf mich, vor allem zum Frühstück. Schotten nutzen mich für ihr morgendliches Porridge, die Schweizer fürs Bircher Müsli und die Amerikaner für ihr Oatmeal. Aber auch, wenn ich euch in einem Keks begegne, bin ich ein echter Leckerbissen.

„Ich kann kernig oder zart sein, je nachdem, was ihr gerade braucht.”

Kaum jemand weiß, wie ich wirklich aussehe. Ich bin dieser erst sanft-grüne, später hell-beige Spross aus der Familie der Süßgräser. Meine schlanken Körner verstecke ich nicht in Ähren, sondern in zarten, glockenförmigen Hüllen. Ihr hingegen kennt mich meistens als Flocke, dafür wird mein Korn flachgewalzt. Ich kann kernig oder zart sein, je nachdem, was ihr gerade braucht.

Ihr greift übrigens gerne zu, wenn ihr mich im Supermarkt zusammen mit den coolen Typen seht. Kokos und Macadamia, Cashew und Mandel gehören dort zu meiner Gang. Denn auch aus mir lässt sich eine köstliche Alternative zur Milch herstellen, die euch die anderen Macker ganz schnell vergessen lässt. Was mich aber endgültig zum angesagtesten Hipster eurer Stadt macht: Erst mit mir wird euer Acerola-Orangen-Mandel-Granola so richtig lecker und wertvoll.

Liebling der Woche: Hafer – der Power-Hipster
GUTER MORGEN: Haferfrühstück wie hier das Bircher Müesli gibt es in vielen Ländern

Trotz alledem bin ich ein bescheidener Typ, mache keinen großen Wind um meine zahlreichen guten Eigenschaften, sondern warte einfach darauf, dass ihr sie selbst entdeckt. So wurde ich 2017 auch zur Arzneipflanze des Jahres und stehe in einer Reihe mit Spitzwegerich, Johanniskraut und Kümmel. Wohltuend bin ich aber nicht nur, wenn ihr mich esst. Ich werde obendrein für Cremes, Badezusätze und Gesichtsmasken verarbeitet. Auch die traditionelle chinesische Medizin vertraut seit langem auf mich.

„Ich bin ein bescheidener Typ und mache keinen großen Wind um meine zahlreichen guten Eigenschaften.”

Auch Pferde schätzen mich über alles – das wussten schon die alten Römer. Die Unpaarhufer sind allerdings auch für das Sprichwort „Den sticht der Hafer“ verantwortlich: Wenn sie zu viel von mir essen haben sie soviel Energie, dass sie übermütig werden.

Du findest mich im neuen Haferdrink AdeZ Happy Hafer.