DIE ERSTE FLASCHE Coca-Cola in Deutschland wird am 8. April 1929 in bei der „Essener Vertriebsgesellschaft für Naturgetränke“ abgefüllt. Mit einer kleinen Maschine, einzeln und Flasche für Flasche von Hand. Ausgeliefert wird mit Fahrrädern und Handkarren.

Coca-Cola 1929 in Essen – erste Abfüllanlage
DIE ERSTE Abfüllanlage in der Essener Hammerstraße

Die Flaschen: schon damals zu schön, um sie wegzuwerfen. Mit der Markteinführung begründet Coca-Cola deshalb zugleich das Mehrweg-Pfandsystem für Erfrischungsgetränke in Deutschland.

Im ersten Jahr werden nur 5.840 Kisten verkauft. Kühlschränke sind damals in Europa noch nicht so verbreitet, die Versorgung mit Eis auch nicht immer lückenlos. Und schon damals ist bekannt: Eine Coke schmeckt am besten eisgekühlt.

Coca-Cola 1929 – Auslieferung per Fahrrad
AM ANFANG war das Rad: Auslieferung 1929

Doch schon zehn Jahre später werden es 4,5 Millionen Kisten sein. Abgefüllt an 50 Standorten, ausgeliefert mit 1.400 Lieferwagen. Die nun vollautomatischen Maschinen füllen an einem Tag mehr Flaschen ab als im ganzen Jahr 1929. Der Umsatz in Deutschland verdoppelt sich nahezu jedes Jahr.

Coca-Cola Werbung in den 30er Jahren
IM TEMPO der Zeit: Coca-Cola Werbung an einer Essener Straßenbahn in den 1930er Jahren

Die Deutschen sind auf den Geschmack gekommen. Doch im Zweiten Weltkrieg gibt es keine Rohstoffe mehr. Max Keith, Geschäftsführer von Coca-Cola Deutschland lässt ein neues Getränk aus Molke und Äpfeln entwickeln: den Vorläufer von Fanta, heute die beliebteste Orangenlimonade der Welt.

Mehr lesen…