DIE ABFÜLLUNG in Fürstenfeldbruck gleicht einer Großbaustelle. Sechs Schwerlasttransporter und Megakräne stehen vor der Werkshalle und bringen die Komponenten der neuen Flaschenreinigungsmaschine. Weil die sechs Einzelteile nicht durch das Hallentor passen, werden sie durch eine Öffnung im Dach herabgelassen. So sieht es aus, wenn bei Coca-Cola eine neue Spülmaschine geliefert wird.


Die Investition an der Glas-Mehrweglinie ist eine Reaktion auf die steigende Nachfrage nach Glasflaschen. Besonders in der Gastronomie liegt die damit verbundene Servicequalität wieder im Trend. Die neue Flaschenreinigungsmaschine steht auch für eine nachhaltige und umweltfreundliche Produktion am Standort in Fürstenfeldbruck. Wenn die insgesamt 130 Tonnen schwere Maschine läuft, reinigt sie unglaubliche 620.000 Flaschen am Tag. Gleichzeitig sinkt der Energieverbrauch um ein Drittel.