Alle Jahre wieder dieselben Lieder? Das muss nicht sein. Kein Fest inspiriert Musiker so wie Weihnachten. Auch in diesem Jahr ist wieder eine Fülle neuer Alben zum Fest erschienen. Allen voran das des großartigen Soul-Sängers Aloe Blacc. Hier erzählt er, was Weihnachten für ihn und seine Familie bedeutet.

Und danach ist Bescherung: unsere Playlist mit besten neuen Weihnachtssongs 2018.

8:30 UHR in Los Angeles. Aloe Blacc geht sofort ans Telefon. Wir wollen über die Weihnachtszeit reden. Die ist in Kalifornien meist sonnig und warm bei „winterlichen“ 20 Grad. In diesem Jahr feiern Aloe, Ehefrau Melissha und Tochter Mandela Weihnachten aber nicht daheim in Kalifornien. Auch nicht in Australien, der Heimat Melisshas. Die Blaccs zieht es ins hawaiianische Maui.

Aloe Blacc - Selfie
WEIHNACHTSMANN immer verpasst: Aloe Blaccs Selfie

Aloe, wann und wie kommst du in Weihnachtsstimmung?
„Hier in den USA fängt das Ende Oktober, Anfang November an. Aber so richtig geht es dann im Dezember los. Aber es beginnt von Jahr zu Jahr früher. Die Nachbarn hängen ihre Weihnachts-Deko immer früher auf. Ich denke, alle lieben diese Weihnachtsstimmung. Darum wollen sie sie so lange wie möglich genießen.“

Habt ihr schon einen Weihnachtsbaum gekauft?
„Ja, wir stellen jedes Jahr den gleichen Baum auf, kaufen also keinen frischen. Der ist sogar schon dekoriert. Wir holen ihn einfach aus der Garage.“

Welche Weihnachtsgeschenke kaufst du für deine Kinder?
„Für die Kinder holen wir gerne Puzzles oder Holzspielzeuge. Wir vermeiden die Spielsachen, die noch zu Weihnachten kaputtgehen und holen Dinge, die lange halten. Meine Kinder sind künstlerisch veranlagt, wir kaufen ihnen deshalb gerne Instrumente oder Zeichnungen. Aber eigentlich hat meine Frau die ganzen Ideen. Ich selbst bin schlecht darin, Geschenke zu machen, bekomme aber gerne welche.“

Weißt du noch, welche Weihnachtslieder du als Kind mit deiner Familie gehört hast als Kind?
„Ja. „Feliz Navidad“ von José Feliciano, „I Saw Mommy Kissing Santa Claus“ von The Jackson 5 oder „This Christmas“ von Donny Hathaway.

Aloe Blacc – Weihnachtssongs 2018
DER BAUM steht in der Garage. Aloe Blacc hat eine cooles Weihnachtsalbum veröffentlicht: „Christmas Funk“. Unten findest du seine Lieblingssongs als Stream

Waren eure Weihnachtsfeste geprägt von südamerikanischem Flair? Deine Eltern kommen aus Panama…
„Ich kann mich an kein Weihnachtslied aus Panama erinnern. Aber kürzlich habe ich „Mi Burrito Sabanero“ kennengelernt. Das kommt aus Venezuela. Burrito bedeutet kleiner Esel. Es ist ein Kinderlied.“

Weißt du noch, wann du erfahren hast: Den Weihnachtsmann gibt es nicht?
„An den genauen Moment erinnere ich mich nicht. Das war eher ein Prozess. Als Kind bin ich superlange wach geblieben, um auf Santa zu warten und bin früh aufgestanden, um ihn zu erwischen. Das hat aber nie geklappt. Und dann gab es diesen Gossip in der Schule, dass es ihn nicht gibt. Da war ich so fünf, sechs Jahre alt.“

Du hast ein sehr funkiges Weihnachtsalbum produziert, mit acht eigenen Songs und zwei Coversongs. Warum Funk? Du fühlst dich ja in mehreren Genres zuhause…
„Das stimmt. Ich habe schon mal Weihnachtsmusik aufgenommen, und das war sehr relaxt. Akustische Balladen. Aber diesmal wollte ich ein Album machen, das sich so anfühlt, wie wenn meine Familie Weihnachten feiert. Tanzen, klatschen, mitsingen und eine tolle Zeit haben.“

„Ich verbinde mit ‚Last Christmas‘ eine gewisse Komplexität“


Du hast „Last Christmas“ gecovert, ein Klassiker zu Weihnachten. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Wie findest du das Original?
„Das Original hat viel Groove, was es zu einem Klassiker macht. Großartigen Groove und einen tollen Text. Der Song nimmt eine andere Perspektive ein. Normalerweise geht es bei Weihnachtsliedern um Spaß, Glück und Liebe. Und hier haben wir einen melancholischen Song über den Verlust einer Liebe und gemeinsame Weihnachtserinnerungen. Die Musik bringt dennoch gute Laune. Ich verbinde mit dem Lied eine gewisse Komplexität.“

In Deutschland ist es in der Regel das erste Weihnachtslied, das im Radio gespielt wird. Welche Songs laufen im US-Radio?
„All I Want For Christmas Is You“ von Mariah Carey. Darum habe ich mich auch entschlossen, das Lied zu covern. Du hörst es die ganze Zeit. Du hörst auch viele Motown-Weihnachtslieder. Die Jackson 5 haben tolle Lieder gesungen.“

„Wir gehen mit den Kindern von Haustür zu Haustür und singen den Nachbarn Lieder vor.“


Wer bestimmt bei euch die Musik an Weihnachten?
„Als ich jünger war, meine Mutter. Heute macht das meine Frau. Dieses Jahr hören wir natürlich mein Album.“

Deine Frau kommt aus Australien und ist Rapperin. Wird in einer so musikalischen Familie auch selbst gesungen?
„Klar, wir lassen nicht nur den CD-Player laufen, sondern singen mit. Außerdem haben Freunde von uns eine Weihnachtslied-Tradition eingeführt: Wir gehen mit den Kindern von Haustür zu Haustür und singen den Nachbarn Lieder vor. So lernen sie immer wieder neue kennen.“

Wie sieht für dich der typische Weihnachtstag aus?
„Er geht sehr früh los, weil die Kinder so früh wach werden. Sagen wir, gegen sechs Uhr. Dann geht es direkt mit der Bescherung los. Danach bereiten wir das Weihnachts-Frühstück vor. Mittags gehen wir dann Spazieren oder Radfahren. Wenn wir in Australien feiern, ist es immer lustig, weil dort Sommer ist. Dann verbringen wir den Tag am Strand und genießen die Sonne.“

Hier kommen die Weihnachtssongs, die Aloe Blacc als Kind gehört hat. Dann folgen einige coole Songs aus seinem aktuellen Album „Christmas Funk“ und schließlich eine Auswahl der besten neuen Weihnachtssongs 2018. Einmal komplett als Spotify-Playlist oder Stück für Stück bei YouTube. Hey! Ho! Let’s go!



1. Walk Off The Earth: „Feliz Navidad“

Das Original von José Feliciano halten wir natürlich in Ehren. Aber in dieser Version flutet es jedes Jahr Ende Dezember alle Social-Media-Kanäle. Die fünf Musiker der kanadischen Band Walk Off The Earth wissen, wie man viral spielt: alle gemeinsam auf einer Gitarre.


2. The Jackson 5: „I Saw Mommy Kissing Santa Claus”

Ja, was läuft denn da zwischen Mama und Santa? Schon charmant, wie der zwölfjährige Michael Jackson hier erste Zweifel an der Existenz des Weihnachtsmannes streut.


3. Donny Hathaway: „This Christmas”

Der großartige, jung und tragisch verstorbene Donny Hathaway, für den „Rolling Stone“ einer der 100 besten Sänger aller Zeiten.

4. Aloe Blacc: „El Burrito Sabanero“

Hier hat Aloe den Klassiker über den kleinen Esel von Bethlehem selbst neu interpretiert. In dieser Version nur bei Spotify zu hören


5. Aloe Blacc: „Tell Your Mama”

Zeit für neue Töne! Den Opener für sein famoses Weihnachtsalbum hat Aloe Blacc gleich selbst komponiert. Fresh!


6. Aloe Blacc: „I Got Your Christmas Right Here”

Und auch das zweite Stück stammt vom Meister selbst. Nicht wundern, wenn in den Credits ein gewisser Egbert Nathaniel Dawkins III genannt wird. Das ist Aloes bürgerlich Name.


7. Aloe Blacc: „Last Christmas”

Aber auch die Klassiker kommen zu ihrem Recht. Dieser wird mit einem hübschen Hip-Hop-beast so richtig auf die Füße gestellt. Zum Mitsingen einfach das Lyric-Video laufen lassen. Ebenso bei Mariah Careys Song…


8. Aloe Blacc: „All I Want For Christmas Is You”

Diese beiden sind die zwei meistgespielten Weihnachtssong aller Zeiten. Eigentlich kaum zu verbessern. Aber Aloe hat ihnen geschickt ein paar neue Facetten hinzugefügt.


9. Les McCann: „Merry Christmas Baby”

Jazz-Freunden muss man ihn nicht vorstellen. Les McCann ist Sänger, Komponist und – und Fotograf! Im Video sind seine Aufnahmen von legendären Bühnengefährten zu sehen, unter anderem Aretha Franklin, Nina Simone und Tina Turner. Jetzt hat McCann mit 83 sein erstes Weihnachtsalbum eingespielt. Chapeau!


10. John Legend (feat. Stevie Wonder): „What Christmas Means To me”

Auch John Legend hat die rote Mütze aufgesetzt. Hier zusammen mit Stevie Wonder, der diesen Klassiker schon 1967 aufnahm, im Alter von 17 Jahren.


11. John Legend: „Purple Snowflakes”

Die lila Schneeflocken ließ früher Marvin Gaye rieseln. Hier die geschmeidig-luxuriöse Version 2018.


12. Eric Clapton: „White Christmas”

Sie nannten ihn Slow Hand. Hier im Video zeigt Eric Clapton, wie Little Slow Hand sich als Kind eine Gitarre vom Weihnachtsmann wünschte – und was Santa sich daraufhin einfallen ließ…


13. Norah Jones: „Wintertime“

Kein Album, einfach ein Song. Norah Jones hat in den letzten Monaten eine Reihe einzelner Titel veröffentlicht. Dieser hier, mit Jeff Tweedy von Wilco, wärmt wie ein Kamin nach einem langen Winterspaziergang.


14. Michael Bublé: „Love You Anymore”

Mitte Oktober noch wurde die Fake-News verbreitet, Michael Bublé wolle seine Karriere beenden. Auch deutsche Medien saßen der Geschichte auf und mussten sie berichtigen…


15. Michael Bublé: „Such A Night“

…statt eines Dementis genügen ein paar Töne von seinem Album „Love“: keine explizite Weihnachtsplatte, die hat er schon letztes Jahr gemacht, sondern Love-Songs mit zeitlosem Schmelz. Und damit natürlich trotzdem eine perfekte Weihnachtsplatte.


16. Rodney Crowell: „Christmas Everywhere“

Country Ur-Gestein Rodney Crowell weiß vor lauter Geschenken kaum noch ein und aus. Auch die Familie hier im Video wirkt etwas überfordert. Klar, dass da irgendwann die Fetzen fliegen.


17. Claudia Koreck: „Wenn da Winter koid is“

Wenn wir den Bavarian Country-Sound von Claudia Koreck aus Traunstein hören, reiben wir uns die Augen und wundern uns, dass wir nicht in Nashville sind.


18. Mitch Ryder: „Santa Claus“

Blues-Rock-Urgestein Mitch Ryder auf der Höhe seines Könnens…


19. Mitch Ryder: “Blue Christmas”

Hier schon etwas sittsamer…


20. William Shatner: „O Come, O Come Emmanuel“

Kosmische Weihnachten mit Käptn Kirk! Mit 88 Jahren veröffentlicht William Shatner sein erstes Weihnachtsalbum. Hier wird begleitet von Yes-Keyboarder Rick Wakeman.


21. William Shatner: „Rudolph, The Re-Nosed Reindeer“

Und hier schüttelt Billy Gibbons (ZZ Top) seinen Santa-Bart.


22. Lorne Greene: „Stuck in The Chimney“

Noch eine TV-Legende aus den Sechzigern. Das Weihnachtsalbum der Cartwrights wurde noch einmal veröffentlicht. Lorne Greene, in Deutschland besser bekannt als Ben Cartwright aus „Bonanza“, war zeitlebens auch ein gefragter Sprecher für Nachrichten und Dokumentarfilme. Durch ihn bekommt die News, dass Santa im Schornstein stecken geblieben ist, natürlich eine ganz besondere Seriosität.


23. Diana Krall & Tony Bennett: „S’Wonderful”

Auch dies kein explizites Weihnachtsalbum. Trotzdem passend, wie gelassen und voller Herzenswärme Diana Krall und Tony Bennett hier die Songs aus dem Ärmel schütteln. Bennett feierte übrigens kürzlich seinen 92. Geburtstag.


24. Pentatonix: Rockin’ Around the Christmas Tree

Gäbe es die Pentatonix nicht, müsste der Weihnachtsmann sie erfinden. Die fünf Stimmen aus Arlington/Texas haben den festlich lässigen A-Capella-Gesang derart perfektioniert, dass den Englein schwindlig wird.


25. Dub Spencer & Trance Hill: „Morgen kommt der Weihnachtsmann Dub“

Das hätten wir von den Schweizern nicht gedacht. Dub Spencer & Trance Hill, Dub- Spezialisten aus Luzern, haben ja schon so einiges durch die Echo-Kammern gejagt, aber ein Weihnachtsalbum mit eidgenössischem Reggae?


26. Dub Spencer & Trance Hill: „Jingle Bells Dub“

Diese Information müssen wir erstmal verarbeiten. Ebenso wie die Menschen hier im Video, die sich wundern, dass der Weihnachtsmann keine Geschenke bringt, sondern nimmt…


27. Randi Soyland Sparrman: „Christmas Kiss“

Unser besonderes Anliegen: Talente, die unerhört bleiben im permanenten globalen Musikstrom. 146 monatliche Hörer etwa finden derzeit den Weg zu Randi Soyland Sparrman auf Spotify. Wir finden: Das sollte sich ändern.


28. Khruangbin: „Christmas Time Is Here“

Auch Khruangbin aus Houston /Texas wären vielen nicht zu Ohren gekommen, hätte Bonobo sie nicht entdeckt und mit auf Tournee gekommen. Auch das sind Weihnachtsgeschichten…


29. JD McPherson: „Socks”

Ein Weihnachtsalbum einfach „Socks“ zu nennen, zeugt von trockenem Humor. JD McPherson aus Oklahoma hat schon einige Klicks mehr gesammelt. Wir wünschen ihm und seinem gut abgehangenen Rockabilly noch ein paar Stiefel voll davon.


30. J.S. Ondara: „Mother Christmas“

Und schließlich J.S. Ondara aus Nairobi/Kenia. Seit 2013 lebt er in Minneapolis. 2019 erscheint sein erstes Album beim renommierten Label Verve. Was für eine Stimme! Nicht viele Worte. Einfach zuhören. Und ganz still werden. Wir wünschen uns und euch, dass solche großartigen Talente weiterhin durchdringen und von ihrer Kunst leben können.

Das Journey Team wünscht fröhliche Weihnachten!