DAS METROPOLIS STUDIO im Londoner Stadtteil Chiswick hat schon öfter Musikgeschichte geschrieben. Obwohl es erst seit 1989 in Betrieb ist, entstanden hier reihenweise Meisterwerke, unter anderem von Queen, Michael Jackson, Amy Winehouse, Adele oder U2. Das historische Gebäude stammt aus dem Jahr 1901 und heißt schon seit damals „The Powerhouse“, zu Deutsch: das Kraftwerk. Anfang des letzten Jahrhunderts wurde hier Strom mit Dampfmaschinen erzeugt. Jetzt entstand im Metropolis Studio der aktuelle Weihnachtssong von Coca-Cola.

Der Titel „Holidays Are Coming“ existiert in verschiedenen Fassungen seit dem Jahr 1996. Am bekanntesten ist bislang die adaptierte Version „Wonderful Dream“ von Melanie Thornton, die allein in Deutschland über 100 Wochen in den Charts stand.

Nun hat Coca-Cola einen Chor gebeten, den Klassiker neu zu interpretieren. Und dieser Chor ist, was Dampf und Power angeht, seinen Vorgängern ebenbürtig. Nur muss der Kingdom Choir dies nicht ständig beweisen. Die 21 Mitglieder singen seit mehr als zwei Jahrzehnten zusammen, ihre Stimmen sind dermaßen miteinander verschmolzen, dass etwas ganz anderes sie bewegt: miteinander in perfekter Harmonie zu schwingen.

Chorleiterin Karen Gibson
KAREN GIBSON leitet den Kingdom Choir

Früher sang der Chor nur in kleinen Häusern, erzählt Karen Gibson, die Leiterin. Aber dann kam die Hochzeit von Meghan und Prinz Harry, im Mai diesen Jahres. Millionen Zuschauer fragten sich: Wer sind diese hinreißenden Sänger und Sängerinnen, die sie da mit dem Klassiker „Stand By Me“ zu Tränen rühren? Dann ging alles sehr schnell. Dieser Tage erscheint ihr Debüt-Album bei Sony Music. Und wiederum Millionen von Menschen werden den Kingdom Choir nun im Weihnachtssong von Coca-Cola hören und sehen. „Es ist wie ein Traum, sagt Karen Gisbon, „von dem man nicht einmal geträumt hätte, weil man nie gedacht hätte, dass es passieren könnte." Klingt wie Weihnachten – oder?

Namika und Camélia Jordana im Studio
BOTSCHAFT für alle Menschen: Namika und Camélia Jordana im Studio 

Als Gastsolistin dabei ist auch die wundervolle Sängerin Namika. Der Frankfurterin mit marokkanischen Wurzeln gelang 2015 der Durchbruch mit ihrem Popsong „Lieblingsmensch“. Namika empfindet einen starken Bezug zu Weihnachten, ähnlich wie ihre französische Kollegin Camélia Jordana (bei uns als Schauspielerin bekannt durch die Komödie „Voll verschleiert“). Denn die Weihnachtsbotschaft ist universell und an alle Menschen gerichtet, und eigentlich sollten wir sie das ganze Jahr über im Herzen tragen, sagt Namika. Wir haben sie nach den Aufnahmen in London getroffen.

Namika, was sind deine Erinnerungen an die Weihnachtskampagnen von Coca-Cola?

„Ich habe sie jedes Jahr gesehen, seit ich ein kleines Kind war. Es waren großartige Anzeigen mit dem roten Coca-Cola Truck in wundervollen Schneelandschaften, untermalt mit dem klassischen Song.“

Wie fühlt es sich an, jetzt beim Remake mitzumachen?

„Fantastisch! Das ist eine große Sache und ich fühle mich geehrt, dabei zu sein.“

Was fasziniert dich besonders an „Holidays Are Coming“?

„Die Eingängigkeit der Melodie und natürlich auch die Botschaft“

„Eine Weihnachtsbotschaft für jeden Menschen auf der Welt. Sie erinnert uns daran, dass alle Menschgen gleich sind.“

Gibt es einen Teil des Textes, bei dem du denkst: Das ist eine Botschaft, die ich der Welt mitteilen möchte?

„Der Song passt natürlich besonders gut an Weihnachten. Aber er kann auch ganz für sich stehen, egal ob du Weihnachten feierst oder nicht. Es ist eine Weihnachtsbotschaft für jeden Menschen auf der Welt. Sie erinnert uns daran, dass alle Menschen gleich sind. Und dass wir gut zueinander sein sollten.“

Was wäre, wenn diese Botschaft das ganze Jahr über gelten würde?

„Ich glaube, die Menschen wären einfach rund um die Uhr glücklich.“

Welchen Teil des Songs magst du besonders?

„Der Part, den ich singe, handelt von Liebe, Harmonie und Frieden für alle Menschen. Das sind drei Dinge, die erstrebenswert und schön sind – für jeden Menschen auf diesem Planeten. Ich singe diese Zeilen mit ganzem Herzen.”

„Nachdenken, Zusammenkommen, Heimkommen. Darum geht es für mich an Weihnachten.“

Was war dein erster Gedanke, als du davon hörtest, dass Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenkommen sollten, um den Coca-Cola Weihnachtssong neu aufzunehmen?

„Ich dachte, dass dieser Song Geschichte geschrieben hat. Auch meine persönliche. Und jetzt bin ich stolz, ein Teil davon zu sein.“

Was wusstest du vorher über den Kingdom Choir und Camélia?

„Seit ich den Chor bei der Hochzeit von Meghan und Prinz Harry gesehen habe, bin ich ein großer Fan! Camélia kannte ich vorher nicht, aber sie ist ein großartiges Talent.“

Wie war dein erster Eindruck vom Kingdom Choir?

„Jeder einzelne von ihnen hat eine unglaubliche Ausstrahlung. Du merkst, dass sie trotzdem in vollkommenem Einklang miteinander sind. Ihre Stimmen sind einzigartige Instrumente, die perfekt zusammenspielen.“

Wie waren die Aufnahmen?

„Es war überwältigend, Teil von etwas so Großem zu sein. Vielen Dank für die Einladung, Coca-Cola!“

Was ist für dich an Weihnachten anders als im Rest des Jahres?

„Kurz vor Weihnachten fühlt es sich an, als würden wirklich alle nach Hause fahren, um bei ihren Familien zu sein. Egal, wo du lebst oder arbeitest: Diese Tage sind eine Zeit zum Nachdenken, Zusammenkommen, Heimkommen. Darum geht es für mich an Weihnachten.“

Was bedeutet die Weihnachtszeit für dich persönlich?

„Entspannung, Frieden und Stille. Unsere Familie kommt zusammen und wir konzentrieren uns auf das, worauf es wirklich ankommt.“

Hast du eine Lieblingstradition?

„An Weihnachten schauen wir alle zusammen die Weihnachtsfilme, die den ganzen Tag über im Fernsehen laufen.“

Habt ihr einen Lieblingsfilm, den ihr immer schaut?

„Wir schauen immer ‚Kevin – Allein zu Haus“. Das ist ein absoluter Klassiker.”