Seit 40 Jahren sponsert Coca-Cola die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™. Aber die Leidenschaft für den Fußball begann natürlich schon früher. Eine Zeitreise.

1950: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Brasilien

Coca-Cola schaltet erstmals Anzeigen zur Fußball-Weltmeisterschaft.

1966: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in England

Das Vaterland des Fußballs wird mit dem Titel gekrönt, und das im eigenen Land. Dank dreier Tore von Geoff Hurst im Finale gegen Deutschland. Sein 3:2 geht als Wembley-Tor in die Geschichte ein. Aus deutscher Sicht ist der Treffer nicht hinter, sondern nur auf der Linie – doch alle Proteste sind vergebens.


1977: FIFA World Youth Championship in Tunesien

Mit Unterstützung von Coca-Cola wird erstmals ein gesponsertes Fußballturnier für 16 bis 19-Jährige ausgetragen, heute als U20-WM bekannt. Im selben Jahr startet das Unternehmen das FIFA/Coca-Cola Word Football Development Programme. Das Projekt hilft dabei, weltweite fußballerische Standards zu entwickeln – durch die Verbesserung von Training, Sportmedizin, Schiedsrichterwesen und Verwaltung.

1978: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Argentinien

Coca-Cola wird erstmals weltweiter Sponsor – und ist es bis heute ohne Unterbrechung.

1982: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Spanien

Bei dem Turnier kämpfen erstmals 24 (statt 16) Teams um den Titel. Der Wettbewerb wird in drei Phasen ausgetragen – einer Hauptrunde, einer Finalrunde und dann Halbfinale/Finale. Deutschland wird durch die Endspielniederlage gegen Italien Zweiter.

So sieht die Privatmaschine für den FIFA WM-Pokal™ in diesem Jahr aus:

1998: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Frankreich

Die FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM schreibt in diesem Jahr Geschichte mit den meisten erzielten Toren in einem Turnier. Am Ende sind es 171, im Schnitt fallen pro Spiel also 2,7 Tore. Deutschland schießt insgesamt übrigens nur acht und scheidet im Viertelfinale gegen Kroatien aus.

2002: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Japan und Südkorea

Erstmals wird eine Weltmeisterschaft von zwei Ländern ausgerichtet. 64 Spiele werden in insgesamt 20 Städten ausgetragen. Deutschland kommt bis ins Finale, scheitert aber an Brasilien.

Sir Geoff Hurst
ER SCHOSS DIE TORE von Wembley: Sir Geoff Hurst 

2006: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Deutschland

Zum ersten Mal schickt Coca-Cola den FIFA WM-Pokal™ auf Reise. Auf der FIFA World CupTM Trophy Tour besucht die goldene Trophäe innerhalb von über drei Monaten 31 Länder. Fans auf der ganzen Welt haben dadurch die Chance, den schönsten Fußballpokal der Welt zu bestaunen. Am Ende reckt ihn das italienische Team in den Berliner Nachthimmel – nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich.

2010: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Südafrika

In diesem Jahr besucht die Trophy Tour bereits 84 Länder, darunter 50 afrikanische Nationen. Sie feiern die erste FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM auf ihrem Kontinent. Coca-Cola schließt sich mit dem Hip-Hopper K’Naan zusammen, um den Song „Wavin‘ Flag“ zu produzieren – der Coke-Song zum Turnier.

2014: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Brasilien

Die FIFA World Cup TrophyTM legt ihre bislang längste Reise hin. Mehr als eine Million Fans sehen den Cup aus nächster Nähe – genauso wie das deutsche Team nach dem Finale.

Coca-Cola und die FIFA Fußball-WM™ - Stadion Moskau
DA WOLLEN ALLE HIN: Im Luschniki-Stadion in Moskau, hier ein Bild vom Confed-Cup im letzten Jahr, findet am 15. Juli das Finale statt

2018: FIFA Fußball-WeltmeisterschaftTM in Russland

Coca-Cola und die FIFA bringen den FIFA WM-Pokal™ zum vierten Mal auf Tour – und in einige Länder zum ersten Mal, darunter Island, Österreich und die Mongolei. Insgesamt 91 Städte in 51 Ländern. Die Tour in Russland stellt dabei einen neuen Rekord auf: Sie ist mit 123 Tagen die längste, die jemals in einem Gastland unternommen wurde.

Verfolge die FIFA World CupTM Trophy Tour auf Facebook und Instagram!