KURZ NACH MITTERNACHT trifft sie per Schiff im Düsseldorfer Hafen ein. Dann braucht es einen Schwertransporter, einen Kran – und 48 Stunden Zeit. Vier Wochen wird es von da an dauern, bis die neue Abfüllanlage in Mönchengladbach mit der Produktion beginnt. Bei voller Auslastung befüllt sie dann pro Stunde 42.000 1,25 Liter-Flaschen. 


Coca-Cola investiert 25 Millionen Euro in die neue Produktionslinie. Die größte Herausforderung: den 16 Tonnen schweren und 6,7 Meter breiten Füller in die Produktionshalle in Güdderath zu bringen. Dafür wird eine ganze Seitenwand des Gebäudes herausgenommen. Nur so kann der Füller in die Halle gebracht und exakt an der vorgesehenen Stelle platziert werden.

Bereits seit 1966 produziert Coca-Cola in Mönchengladbach, seit 1992 im Gewerbegebiet Güdderath. Nun steht hier eine der größten Produktionslinien Europas, mit der die Produktion des Standorts um 40 Prozent gesteigert wird.