EINSATZ mit grünem Daumen für 16 Mitarbeiter von Coca-Cola in Liederbach bei Frankfurt am Main: Sie pflanzen 90 insektenfreundliche Rosen und Hecken in die „Grüne Mitte“, die das Bild der Gemeinde prägt.

Mit der Nachhaltigkeitsaktion machen die Kollegen der örtlichen Coca-Cola Abfüllung der Gemeinde Liederbach ein Geschenk anlässlich von 90 Jahren Coca-Cola in Deutschland.

Bernd Sucke, Netzwerklogistikleiter für Liederbach, Kenn und Soden: „Es ist toll, dass wir der Gesellschaft an den Nachhaltigkeitstagen von Coca-Cola etwas zurückgeben können. Deshalb wollte ich unbedingt dabei sein.“ Hobbygärtner Sucke lag die Aktion besonders am Herzen: Schon seinen eigenen Garten hat er letztes Jahr insektenfreundlich bepflanzt.

Pflanzarbeiten in Liederbach
ZARTE PFLÄNZCHEN, eingesetzt von Selina Pluskal, Duale Studentin in der Logistik, Bernd Sucke, Netzwerklogistikleiter, Sabine Hoff, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Julia Pfeiffer, Sachbearbeiterin im Fuhrparkmanagement (v.l.n.r)

Photo Credit: Christina Witt

Die Pflanzen hat die Landschaftsarchitektin Hildegunde Henrich für Coca-Cola ausgewählt, darunter Kornelkirschen, Bartblumen und Apfelrosen. Alle Pflanzen blühen durchgehend vom Frühjahr bis zum Spätsommer. Im Winter sind ihre Früchte willkommenes Futter für Vögel.

Insektenweide in Liederbach
GOOD WORK! Die Insektenweide in Liederbach 

An der Insektenweide werden sich nicht nur Bienen, Hummeln und Schmetterlinge wohlfühlen, sondern auch viele Liederbacher und Liederbacherinnen. Eine von ihnen ist Julia Pfeiffer, Sachbearbeiterin im Fuhrparkmanagement von Coca-Cola. Sie wohnt direkt an der „Grünen Mitte“ und kommt fast täglich auf dem Weg zum Kindergarten mit ihrem Sohn an der Insektenweide vorbei.

Hagebuttenfrüchte
FUTTER für Vögel: Hagebuttenfrüchte

Die Insektenweide in Liederbach ist eine von zahlreichen Nachhaltigkeitsaktionen von Coca-Cola European Partners Deutschland in 2018 und 2019. „Im letzten Jahr haben über 400 Freiwillige von Coca-Cola an Nachhaltigkeitstagen teilgenommen. In diesem Jahr wollen wir unseren gesellschaftlichen Beitrag weiter verstärken. Dazu werden wir ehrenamtliche Tätigkeiten noch stärker unterstützen und Partnerschaften im lokalen Bereich fördern“, sagt Jenan Mouhamed Ali, Senior Manager Nachhaltigkeit.