SERIEN SIND allgegenwärtig. Und das Wort„durchsuchten“ muss man nicht mehr erklären. Jeder weiß: Es geht nicht um Drogen, sondern um Serien. Und ganz so gesundheitsschädlich ist es auch nicht. Aber: Es gibt einen nicht zu unterschätzenden Suchtfaktor. Kaum jemand kann den perfekt gesetzten Spannungsbögen und Cliffhangern moderner Serien widerstehen.

„Binge Watching“ war schon 2015 Wort des Jahres. Mittlerweile aber geht es um das „Binge Race“. Wer schafft als Erster eine Staffel am Stück? Kaum haben Netflix, Amazon oder Sky eine neue Serie auf den Server gestellt, wird sie schnellstmöglich weggezogen. Eine Folge geht immer noch. Startet ja sowieso automatisch. Guckst du noch oder bingest du schon?

Hier präsentiert das Journey-Team seine 11 Lieblingsserien für diesen Herbst.

Natürlich raten wir, wie in allen Lebensbereichen, zu bewusstem und verantwortungsvollem Genuss.

1. Babylon Berlin


Kann man die Weltwirtschaftskrise einfach wegtanzen? Berlin im Jahr 1929 ist jedenfalls immer eine Sünde wert. Hinter der schillernden Fassade gibt es natürlich Mord und Totschlag. Tom Tykwer hat die bislang teuerste deutsche Serie gedreht, üppig in der Ausstattung, erlesen in der Besetzung, von der Kritik mit Lorbeeren überhäuft. Auf jeden Fall guter Stoff für den nächsten Party-SmalltalkZu sehen bei Sky.

Welche Coke passt dazu?

Classic. 1929 war das Jahr, als Coca-Cola nach Deutschland kam.

2. Berlin Station

Noch ein Berliner Heimatfilm, ebenso vom Studio Babelsberg produziert, nur hier in der Gegenwart und aus US-amerikanischer Sicht: Die erste Staffel macht sich noch etwas langwierig mit der heimlichen Hauptdarstellerin Berlin bekannt, in der zweiten aber nimmt die Geschichte Fahrt auf: Die Berliner CIA-Filiale wühlt sich durch den Politsumpf um eine fiktive Partei mit dem Namen „Perspektive für Deutschland“. In diesem rechten Intrigennetzwerk spinnen unter anderem Heino Ferch und Natalia Wörner ihre Fäden. Zu sehen bei Netflix.

Welche Coke passt dazu?

Classic. Für volle Energie.

3. Halt & Catch Fire


Die Story beginnt in der digitalen Antike, als man Motherboards noch selbst lötete und endet kurz vor dem Durchbruch des Internets Mitte der Neunziger. Es geht um Pionier-und Gründergeist, geniale Geschäftsideen, Machertypen und manische Erfinder. Ähnlichkeiten mit realen Personen sind durchaus beabsichtigt. Wunderbare 80er-Jahre-Ausstattung und herausragende Story. Zu sehen bei Amazon Video.

Welche Coke passt dazu?

Classic. Für das authentische Feeling.

4. Ray Donovan


Manchmal sieht es so aus, als hätte Ray Donovan (Liev Schreiber) alles im Griff. Aber nur manchmal. Denn als „Problemlöser“ für die Stars und Mächtigen in Hollywood muss er sich nicht nur mit den extravaganten Problemen seiner Klienten rumschlagen, die von schlechter PR bis zu toten Prostituierten im Hotelbett reichen. Auch seine pubertierende Tochter, unberechenbare Brüder, die labile Geliebte und vor allem der gerade aus dem Knast entlassene Vater Mickey (großartig: Jon Voight) sorgen für allerhand Betrieb. Zu sehen bei u.a. bei Amazon, Netflix und iTunes.

Welche Coke passt dazu?

Light. Schließlich sind wir hier in Hollywood.

5. Shades of Blue

Jennifer Lopez als Jenny and The Cops. In der Rolle einer alleinerziehenden New Yorker Polizistin steht sie den kriminellen Nebeneinkünften ihrer korrupten Kollegen zunächst aufgeschlossen gegenüber, wird aber vom FBI erwischt und arbeitet fortan als Spitzel in der Truppe von Lt. Matt Wozniak (Ray Liotta). Gut abgehangene Hard-Boiled-Story, überwiegend produziert von Lopez und Barry „Rain Main“ Levinson. Zu sehen bei: unter anderem bei Amazon Video und iTunes.

Welche Coke passt dazu?

Coke Zero Sugar. J-Lo ist süß genug.

6. Star Trek: Discovery

Die legendäre „Enterprise“ trat 1966 ihren Jungfernflug auf die Bildschirme der Welt an. Damals hatten die Senderbosse noch Frauen in Führungspositionen abgelehnt. In diesem jüngsten Sub-Universum der Saga sitzen die Frauen am Steuer. Zehn Jahre vor „Enterprise“ angesiedelt, bringt „Discovery“ Retro-Science-Fiction in Kombination mit neuesten Produktionstechniken und Special-Effects. Live long and prosper! Zu sehen bei Netflix.

Welche Coke passt dazu?

In der Zukunft: alle!

7. Stranger Things

Staffel Nr. 2 spielt ein Jahr nach den mysteriösen Ereignissen der ersten. Das schleimige Netz der Regierungswissenschaftler und die übernatürliche Macht haben das Städtchen Hawkins weiterhin im Würgegriff. Will und seine Freunde machen sich mit ihren Bonanza-Rädern auf die Suche nach dem Bösen. Seine Mutter (Winona Ryder) ist mit den Nerven am Ende. Wir auch. Denn diesmal ist alles noch viel stranger.

Welche Coke passt dazu?

Coke light. Cheers, Winona!

8. American Gods

Die alten Götter haben in der modernen Welt nichts zu lachen: Niemand mehr glaubt an sie. Längst sind neue Götter wie Geld, Waffen oder Medien an ihre Stelle getreten. Odin (Ian McShane) ruft die alte Truppe zusammen. Eine bildgewaltige Reise durch die alte und neue Mythologie. Zu sehen bei Amazon Video.

Welche Coke passt dazu?

Coke Zero Sugar. Das hier ist Männersache.

9. Designated Survivor


Plötzlich Präsident? Nach einem Attentat, das die gesamte Regierung der USA auslöscht, ist Tom Kirkman (Kiefer Sutherland) über Nacht der mächtigste Mann der Welt. In der ersten Staffel gilt es dann nicht nur, das Land zu stabilisieren und die eigene Familie zu beschützen, sondern natürlich auch, die Verantwortlichen für den Staatsstreich aufzuspüren. Und in der gerade gestarteten zweiten Staffel ist der Ärger natürlich noch längst nicht vorbei… Zu sehen bei Netflix.

Welche Coke passt dazu?

Classic. Für diesen Job braucht man volle Energie.

10. Dirk Gently’s Holistische Detektei

Das Weltall, jetzt mal ganz anders: Du denkst, der ganze crazy shit auf deinem screen sei eine Errungenschaft des Internet-Zeitalters? Dann mach dich bereit für Dirk Gently. Der britische Autor Douglas Adams erteilte ihm schon im Jahr 1987 die Lizenz zum Nachforschen in Sachen Chaostheorie. Adams wurde in den Siebzigern bekannt mit der Weltraumsaga „Per Anhalter durch die Galaxis“. Sein analoger Witz von damals ist auch heutigem Digital-FX-Bombardement noch Lichtjahre voraus. Aber die Verfilmung mit Elijah Wood hätte wohl selbst ihm gefallen. Zu sehen bei Netflix.

Welche Coke passt dazu?

Alle. In der holistischen Weltsicht hängt alles mit allem zusammen.

11. „Narcos“


Wer glaubt, nach dem Tod von Pablo Escobar hätte sich das kolumbianische Drogen-Business erledigt, kennt die Narcos nicht. Auch in der dritten Staffel setzen die Drogenbarone Kolumbiens ihre mörderischen Geschäfte fort – und auch ohne Escobar bleibt die Serie zwischen Machtkämpfen und Mord, Korruption und Verrat rasant. Zu sehen bei Netflix.

Welche Coke passt dazu?

Lieber eine Fanta. Zur Beruhigung.