Das Etikett der Getränkeverpackungen ist für den Verbraucher eine der wichtigsten Informationsquellen zu unseren Produkten. Alle verwendeten Zutaten und die Nährwertangaben sind hier aufgeführt. Das Etikett verrät aber noch viel mehr:

Portionsgröße: Die Portionsgröße mit dem Glassymbol zeigt die Anzahl der Portionen in einer Verpackung an. Als Portion gilt die Menge eines mittelgroßen Glases (250 ml). So kann man die Nährwertangaben pro Portion leicht auf große Verpackungen umrechnen. Bei kleineren Packungen und 330 ml-Gebinden werden die Nährwerte des entsprechenden Inhalts direkt angegeben.

Nährwertangaben: Konsumenten finden auf unseren Produkten Angaben zu Brennwert, Eiweißen, Kohlenhydraten, Fett, Ballaststoffen und Natrium. Außerdem führen wir den Anteil an Zucker und gesättigten Fettsäuren gesondert auf. In dieser Tabelle sind die Angaben pro 100 ml Getränk aufgeführt, so wie es gesetzlich gefordert ist. Auf dem vorderen Flaschenetikett geben wir bei allen Produkten aus dem Hause Coca-Cola den Kaloriengehalt pro Portion (in der Regel 250 ml) und dessen Anteil am Tagesrichtwert an.

GDA-Kompass: Anschauliche Grafiken informieren außerdem auf einen Blick über den Gehalt an Kalorien, Zucker, Fett, gesättigten Fettsäuren und Natrium pro Glas (250 ml) sowie deren Anteil am jeweiligen Richtwert für die Tageszufuhr.

Rücknahmesystem: Unsere Mehrweg- und Einwegflaschen sind als solche eindeutig gekennzeichnet. Zusätzlich findet der Verbraucher auf den Einwegflasche ein Recycling-Symbol (3-Pfeilesymbol mit PET) und das DPG-Logo, das für die Rücknahme-Verpflichtung des Handels steht und mit 0,25 € Pflichtpfand belegt ist. Alle unsere Mehrwegflaschen sind mit 0,15 € freiwilligem Pfand belegt. Sie werden gewaschen und zur erneuten Befüllung wiederverwendet.

Verkehrsbezeichnung: Das ist die offizielle Bezeichnung für das Produkt. Für manche Produkte ist sie festgelegt, wie zum Beispiel „Fruchtsaft", „Nektar", „Natürliches Mineralwasser" oder „Tafelwasser". Andere Produkte tragen eine beschreibende Verkehrsbezeichnung, die den Typ des Getränks für die Konsumenten ausreichend genau bezeichnet. Produktnamen wie Coca-Cola sind keine Verkehrsbezeichnung.

Zutatenliste: Sie führt die Zutaten des Produktes in absteigender Reihenfolge auf. Was in der Zutatenliste vorn steht, hat den großen Anteil am Produkt. Zusatzstoffe gehören zu den Zutaten und müssen deshalb in der Zutatenliste aufgeführt werden. Den Zusatzstoffen sind grundsätzlich die Klassennamen vorangestellt (z. B. Säuerungsmittel Zitronensäure).

Mindesthaltbarkeitsdatum: Dieses Datum – kurz MHD – gibt an, bis wann das Getränk unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen mindestens seine spezifischen Eigenschaften bezüglich Qualität, Geschmack und Aussehen behält. Das MHD bezieht sich bei Angabe des Monats immer auf das Ende des angegebenen Monats. Wenn das MHD erreicht ist, bedeutet das nicht, dass das betreffende Lebensmittel nicht mehr zum Verzehr geeignet ist – es kann aber sein, dass es zum Verlust von Kohlensäure oder zu geschmacklichen Veränderungen gekommen ist.

Service Line: Informationen zu den Themen Ernährung, Inhaltsstoffe, richtiges Trinken und zum kompletten Produktsortiment erhalten Verbraucher bei der Coca-Cola Service Line unter Tel. 030-20911209 oder in den anderen Rubriken dieser Website.

Sprite Etikett Vorder- und Rückseite
Etiketten enthalten zahlreiche wichtige Informationen für den Verbraucher - von Inhaltsstoffen und Nährwertangaben hin zum Rücknahmesystem