Aromen verleihen Lebensmitteln einen besonderen Geruch oder Geschmack. Sie sind natürlicherweise darin enthalten und machen den typischen Geschmack von z. B. Kräutern, ätherischen Ölen oder Gewürzen aus. Verarbeiteten Lebensmitteln dürfen Aromastoffe zugesetzt werden. Sie müssen dann in der Zutatenliste deklariert werden. Die Lebensmittelinformations-Verordnung der EU regelt, wie Aromen in der Zutatenliste zu kennzeichnen sind.

„Natürliches Aroma“ bedeutet, dass der Aromastoff aus natürlichen Rohstoffen gewonnen wurde. Wird eine Quelle genannt, z. B. „natürliches Himbeeraroma“, muss 95 % des Aromas aus dieser Quelle stammen.

„Aroma“ bedeutet, dass der Stoff nicht aus natürlichen Rohstoffen gewonnen wurde, sondern chemisch hergestellt wird. Die Unterscheidung in naturidentisches (die Substanz kommt in der Natur vor und wird chemisch nachgebildet) und künstliches Aroma (die Substanz gibt es in der Natur nicht), wird heute nicht mehr gemacht.

Für einige unserer Getränke verwenden wir Aromen. Hierbei handelt es sich um die früher als „naturidentisch“ bezeichneten Aromastoffe. „Künstliche“ Aromastoffe werden generell nicht für unsere Produkte eingesetzt.

Wenn Du mehr über Aromastoffe wissen möchtest, kannst Du hier nachlesen.