• ReDI School of Digital Integration richtet sich speziell an Geflüchtete
  • Frau mit Weitblick: Anne Kjaer Riechert schafft neue Perspektiven

Berlin, 4. März 2017. Viele weibliche Geflüchtete sind gebildet, höchst motiviert und haben trotzdem nur wenig Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt - besonders im IT-Bereich. Um diesen technikbegeisterten Frauen eine bessere Perspektive zu bieten, hat Anne Kjaer Riechert, Gründerin und Geschäftführerin der ReDI School of Digital Integration, ein spezielles Programm ins Leben gerufen. Das ReDI Women Angebot reicht von IT-Einsteiger-Kursen mit Kinderbetreuung über Cyber Security Fortbildungen bis hin zur Entwicklung eines eigenen Online-Shops. Das Programm erfährt regen Zuspruch: Aktuell sind 74 Frauen für die Kurse in Berlin eingeschrieben.

Starke Frau mit Weitblick: Anne Kjaer Riechert bietet Geflüchteten eine Perspektive

Gründerin und Geschäftsführerin Anne Kjaer Riechert ist ein bemerkenswertes Beispiel für Frauen, die Chancen ergreifen. Nach dem Credo, Integration nicht als Problem, sondern als Chance zu begreifen, baute die gebürtige Dänin im Februar 2016 in Berlin die ReDI School of Digital Integration auf. Den Anstoß für ihr Projekt gab ein Besuch im Flüchtlingswohnheim: Die vielen Schicksale der zum Teil hochqualifizierten Bewohner bewegte sie dazu, das Non-Profit-Projekt zu realisieren. Dazu brachte die Wahl-Berlinerin kreative Köpfe aus der Start-Up-Szene zusammen und leitet inzwischen ein Team aus 16 angestellten und etwa 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Prominente Unterstützung von Angela Merkel und Mark Zuckerberg

Geflüchtete können an der ReDI School in mehrmonatigen Kursen das Programmieren lernen. Außerdem werden ihnen Kontakte zu Unternehmen der IT-Branche vermittelt. Mit Erfolg: Fast die Hälfte der ReDI School Absolventen hat bereits einen Praktikums- oder Arbeitsplatz gefunden. Knapp 30 Prozent der Schüler besuchen inzwischen eine Universität – und etwa jeder zehnte Absolvent hat sogar selbst ein Start-up gegründet. Zu den prominentesten Unterstützern des digitalen Integrationsprogramms zählen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Facebook-Gründer Mark Zuckerberg – beide haben das Projekt in Berlin bereits besucht. Für ihr außergewöhnliches Engagement erhielt Anne Kjaer Riechert den Victress Fusion Award und ist für den Technology Playmaker Award nominiert, der am 8. März in London verliehen wird.

The Coca-Cola Foundation engagiert sich für Frauen

Die The Coca-Cola Foundation unterstützt jährlich verschiedene Projekte auf der ganzen Welt, die sich für die Stärkung von Frauen, Wasserschutz und die Förderung von Bildung einsetzen. Jährlich erhält die The Coca-Cola Foundation dafür rund ein Prozent des Gewinns des Vorjahres von der The Coca-Cola Company. Anne Kjaer Riechert ist stolz: „Es freut uns sehr, dass die The Coca-Cola Foundation auch das ReDI Women Programm in den nächsten drei Jahren unterstützt. Wir haben so die Möglichkeit, das Programm voranzutreiben und Frauen in der IT eine Zukunft zu bieten.“

Mehr Informationen zur The Coca-Cola Foundation finden Sie hier

Mehr Informationen zur ReDI School of Digital Integration: www.redi-school.org