1. Geltungsbereich

1.1        Diese Allgemeinen Bedingungen („AGB“) gelten für die Freigabe des vom Nutzer auf Social Media Plattformen veröffentlichten Inhalts zur Weiterverwendung zu kommerziellen und Marketingzwecken durch die Coca-Cola Services N.V., 1424 Chaussee de Mons, 1070 Brüssel/Belgien (nachfolgend „CCS“).    

1.2       Diese AGB gelten ausschließlich. Entgegenstehende, abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang.

2. Freigabe des von Nutzern veröffentlichten Inhalts

2.1       CCS sucht innerhalb der Social Media Plattformen nach Inhalten, die der Nutzer in Bezug auf Produkte des Coca-Cola Konzerns veröffentlicht hat. Sodann erfolgt eine Auswahl durch CCS, ob diese Inhalte ggf. geeignet sind, auch auf den Kanälen der CCS veröffentlicht zu werden.

2.2       Der Nutzer wird von der Auswahl des Inhalts durch CCS über die Kommunikationsmittel der Social Media Plattform, auf der der Inhalt vom Nutzer veröffentlicht wurde, benachrichtigt.

2.3       Der Nutzer wird um seine Freigabe nach Maßgabe dieser AGB für die Nutzung des Inhalts durch CCS auf eigenen Social Media-Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Snapchat) sowie den von CCS betriebenen Webseiten aufgefordert. Von dem Inhalt sind das Profilbild und der Profilname des Nutzers mitumfasst.

2.4       Der Nutzer erteilt die Freigabe des Inhalts durch die Antwort „Freigegeben @[USERNAME]“ ergänzt um seinen auf der Social Media Plattform verwendeten Profilnamen.

2.5       Mit der Freigabe erklärt der Nutzer zugleich, dass er zur Freigabe gemäß Ziffer 3 dieser AGB berechtigt ist.

3. Freigabeberechtigung

Der Nutzer ist nur zur Freigabe berechtigt, wenn er mindestens 16 Jahre alt ist und der Inhalt  sein eigenes Werk ist und nicht von Dritten übernommen wurde bzw. er über die erforderliche Berechtigung zur Freigabe des Inhalts nach Maßgabe dieser AGB verfügt.

4. Nutzungsrechte

4.1          Mit der Freigabe räumt der Nutzer CCS sämtliche für die Nutzung des freigegebenen Inhalts auf eigenen Social Media-Kanälen von CCS (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Snapchat) sowie den von CCS betriebenen Webseiten erforderliche Nutzungsrechte und Berechtigungen an dem Inhalt ein.

4.2          Von der Rechteeinräumung umfasst sind insbesondere sämtliche urheberrechtlichen, leistungsschutzrechtlichen und/oder sonstigen Rechte zur Weiterverwendung des Inhalts in vorstehend beschriebenem Umfang.

4.3          Für die Zwecke gemäß Ziffer 4.1 dieser AGB darf CCS den Inhalt oder Teile davon insbesondere neu gestalten, archivieren, vervielfältigen, verbreiten, öffentlich zugänglich machen und unter Beachtung der Urheberpersönlichkeitsrechte des Nutzers bearbeiten.

4.4          CCS ist im vorstehend beschriebenen Umfang zur Vergabe von Unterlizenzen berechtigt.

5. Schlussbestimmungen

Diese AGB unterliegen dem deutschen Recht, sofern der Schutz gewährleistet ist, der dem Nutzer nach den Bestimmungen des Rechts am Gerichtsstand seines Wohnsitzes zukommt und von denen nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf. Soweit rechtlich zulässig, unterwirft sich der Nutzer der ausschließlichen Gerichtsbarkeit der Bundesrepublik Deutschland.