SEIT 1997 FAHREN die beeindruckenden Schwergewichte aus dem amerikanischen Hause Freightliner in der Vorweihnachtszeit durch Deutschland. Wohin sie auch kommen, leuchten die Augen von Groß und Klein: Die Roten Riesen umgibt ein Hauch von Magie, sie haben Fans überall in Deutschland. Auch wir können es jedes Jahr kaum erwarten, dass die Weihnachtstrucks wieder losfahren. Viele fragen sich, wie Coca-Cola die einzelnen Tourstädte auswählt und wann die Trucks mal zu ihnen in die Stadt kommen. 

Kommen die Coca-Cola Weihnachtstrucks auch mal in meine Nähe?

Mögliche Stationen für die Weihnachtstour werden von Mitarbeitern an den Coca-Cola Standorten in ganz Deutschland vorgeschlagen - sie kennen die Städte und Gemeinden vor Ort am besten. Außerdem berücksichtigen die Tourplaner Initiativbewerbungen von Städten, die über die Coke Line eingehen. Für die Auswahl der Tourstopps schließlich gibt es unterschiedliche Kriterien: die Größe der Stadt und die Frage, ob es geeignete Standmöglichkeiten für die Weihnachtstrucks gibt, spielen ebenso eine Rolle wie vorhandene Veranstaltungen, die integriert werden können - so etwa ein Weihnachtsmarkt. Aber auch die bereits geplante Route fließt in die Entscheidung ein und kann beeinflussen, ob Santa Claus mit den Trucks in einer Stadt Halt machen kann oder nicht.

Kann sich jede Stadt für einen Tourstop bewerben?

Ja, jede Stadt kann sich bei den regionalen Marketingmitarbeitern der Coca-Cola Verkaufsgebiete und über die Coke Line bewerben. Wir freuen uns über das große Interesse, können aber nicht garantieren, dass auf eine Bewerbung auch umgehend ein Besuch der Trucks erfolgt. Denn ob eine Stadt in den Routenplan passt, hängt von den oben genannten Kriterien ab. Eine Stadt kommt grundsätzlich in Frage, wenn alle erforderlichen Bedingungen erfüllt sind und logistisch nichts gegen die Umsetzung spricht. Städte und Gemeinden können sich jetzt schon für die Tour 2017 bewerben.

Wer mehr über die Weihnachtstrucks erfahren möchte, sollte unseren Artikel Giganten im Check nicht verpassen!