Hat jemand gesagt, dass man nur Kaffee oder Kakao mit einer Kugel Vanilleeis verfeinern darf? Ein Irrtum! Wir feiern den Vanilleeis-Tag am 23. Juli mit einem besonderen Drink: dem Coke Float. 

Vanilleeis ist ein Klassiker: bewährt, beliebt, aus keiner noch so hippen Eisdiele wegzudenken. Die Eissorte gibt es seit dem frühen 19. Jahrhundert. In den Neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts widmeten Fans in den USA ihrem Lieblingseis sogar einen eigenen Feiertag. Auch in Deutschland gilt Vanille unangefochten als beliebteste aller Eissorten.

Vanille hält sich. Auch zwischen Schoko-Minze und Frozen Joghurt.

Ziegenkäse-Feige, Erdbeer-Basilikum, Strawberry-Cheese-Cake: Hersteller überbieten sich seit Jahren bei der Kreation der kuriosesten Eissorten. Dennoch, dass irgendwann der Tag kommt, an dem kein Vanilleeis mehr verkauft wird, ist undenkbar. So wandelbar wie der Klassiker ist schlichtweg keiner der saisonalen Newcomer. 

Kombigenie Vanilleeis

Spaghettieis, Sanfter Engel, Bananensplit, Eiskaffee: Das alles ist mit anderen Sorten unmöglich. Erstaunlich eigentlich, dass gerade in Deutschland, dem Land der Vanilleeis-Fans, das Lieblingseis noch nicht mit Coke gemischt wird. Ein guter Grund, das zu ändern: 


Coke Float: Du brauchst... 

eine Kugel Vanille-Eis
ca. 0,2 Liter Coca-Cola
ein Glas 
einen Strohhalm
- dann alles ins Glas, umrühren und fertig

So weit das Basis-Rezept des Coke Float mit Vanilleeis. Hier geht es zu den Variationen.