Wasser schenkt Leben. Wasser sichert Überleben. Anlässlich des World Water Days am 22. März rufen Coca-Cola und die Global Water Challenge (GWF) auf: Bringt ein Hoch aus auf das Wasser! Denn Wasser ist für Coca-Cola nicht nur die wichtigste Ressourece, wir setzen uns auch unablässig für seinen Schutz und seinen effizienten Einsatz ein: Durch lokale Programme an unseren Produktionsorten weltweit ebenso wie durch Projekte in Entwicklungsländern, wo die Versorgung mit Trinkwasser häufig sehr schwierig ist.

Ein Toast aufs Wasser!

Coca-Cola, die Global Water Challenge und weitere Partner rufen anlässlich des Weltwassertags dazu auf: Erhebt eure Gläser auf das Wohl des Wassers! Toast to Water! Prost – aufs Wasser! Jeder kann anlässlich des Weltwassertags am 22. März ausdrücken, wie wichtig ihm Wasser ist: Macht ein Bild oder ein Video von eurem Toast aufs Wasser und verbreitet es mit dem Hashtag #ToastToWater auf Twitter, Facebook, Vine oder Instagram! Auf der Website von Toast to Water zeigen wir eure Gedanken und Ideen zum Thema Wasser. Schaut vorbei, die ersten Videos und Fotos sind schon da!

Der Nachhaltigkeit verpflichtet

Für Coca-Cola ist Wasser die wichtigste Ressource, denn es ist Grundlage aller unserer Produkte. Gleichzeitig wird Wasser in unserer Produktion auch benötigt zum Beipiel zur Reinigung von Flaschen oder Anlagen. Wir haben uns ein wichtiges Ziel gesetzt: Coca-Cola will das wassereffizienteste Unternehmen der Erfrischungsgetränkeindustrie werden. Bis 2020 streben wir an, weltweit wasserneutral zu produzieren. Das bedeutet, dass wir jeden Tropfen Wasser, den wir dem Wasserkreislauf entziehen, diesem auch wieder zurückgeben wollen. In Deutschland haben wir zwischen 2004 und 2012 unseren Wasserverbrauch pro Liter Getränk bereits um 17 Prozent gesenkt.

Lokale und soziale Wasserprojekte

Daneben arbeitet Coca-Cola an zahlreichen Projekten für den weltweiten Schutz der Ressource Wasser sowie einen besseren Zugang der Menschen zu Trinkwasser in Entwicklungsländern. Denn mehr als eine Milliarde Menschen müssen ohne sauberes Trinkwasser auskommen. Rund um den Globus setzt sich Coca-Cola für verschiedenste Süßwasserprojekte ein. Davon haben bereits über 1,8 Millionen Menschen profitiert. Dabei kooperiert Coca-Cola mit starken Partnern wie dem WWF International, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP oder auch der Hilfsorganisation CARE.

Trinkwasser für Entwicklungsländer

Mit weiteren strategischen Partnern will Coca-Cola in Entwicklungsländern 1.500 bis 2.000 so genannte EKOCENTER einrichten, mit denen die Lebensumstände vor Ort verbessert werden sollen. Die EKOCENTER sollen unter anderem eine Apotheke und einen Internetzugang enthalten, aber auch durch eine Wasserbereitungsanlage. Diese greift auf die Slingshot-Technologie des Erfinders Dean Kamen zurück. Sie kann jeden Tag 850 Liter sauberes Wasser aus fast jeder Quelle gewinnen und braucht dabei weniger Strom als ein handelsüblicher Haartrockner – auch dank Solartechnik.

Wasserschutz in Deutschland

Auch hierzulande setzt sich Coca-Cola für den Wasserschutz ein. Das geschieht durch ein umfassendes Wassersparprogramm und strenge Kriterien für die Abwasseraufbereitung sowie durch lokales Engagement zum Wasserschutz. Die The Coca-Cola Foundation fördert mit über 500.000 Euro ein Projekt zur Renaturierung der Alten Elbe bei Klieken in Sachsen Anhalt. Hier wird ab Herbst 2014 in Kooperation mit dem Dachverband der nationalen Naturlandschaften Europarc Deutschland ein neuer Lebensraum für Tiere und Pflanzen geschaffen. Auch damit zeigen wir unseren Dank und unseren Respekt für die unverzichtbare Ressource Wasser.