Wir bewegen uns zu wenig. Schlimmer noch: Wir sind eine Gesellschaft von Sitzenden - bei der Arbeit, auf dem Weg zur Arbeit, nach der Arbeit. Selbst viele Schulkinder verbringen den Großteil ihrer Freizeit vor dem Bildschirm statt auf dem Sportplatz. Das Problem: Der Bewegungsmangel kann uns krank machen.

Together We Move Enhancement

Diese Erkenntnis nimmt Coca-Cola zum Anlass, mit seiner Initiative „Together We Move: Getting Europe More Active“ Deutschen und anderen Europäern im wahrsten Sinne des Wortes auf die Sprünge zu helfen. Bei der Auftaktveranstaltung in London vom 22.-24. Oktober bringt Coca-Cola Vertreter von über 90 internationalen Sport- und Lifestyle-Programmen zusammen, um gemeinsam Kernstrategien zu entwickeln, wie wir unser Leben aktiver gestalten können – und dabei auch noch jede Menge Spaß haben.

Das Event findet passenderweise in der Zentrale des Vereins StreetGames statt, einem ehemaligen Schulgelände, das in ein Sportzentrum umgewandelt wurde. StreetGames ist ein gutes Beispiel dafür, wie man die Gesellschaft positiv formen kann: Die ehrenamtlich arbeitende Organisation holt Jugendliche von der Straße auf den Sportplatz und trägt somit „ganz nebenbei“ zur Abnahme von Kriminalität im Londoner Süden bei.

Zu Fuß zum Erfolg

Drei spannende Tage liegen vor den Teilnehmern, die alle eins gemeinsam haben: Sie wollen den Menschen zu mehr Aktivität im Alltag verhelfen. „Togehter We Move“ bildet eine entscheidende Plattform: Hier werden die wichtigsten Erkenntnisse und besten Strategien etablierter Sport- und Lifestyle-Programme zusammengeführt. Coca-Cola bietet den Raum für Networking, Austausch – und gemeinsames Ausprobieren. Aus über 19 Ländern reisen Repräsentanten von u.a. Mission Olympic Deutschland und Holland, Spanish Football Association, Finnish Sports Confederation, Beat the Streets (UK), Le Sport Ca Me Dit (Frankreich) und Hungarian Sport Science Association nach London, um gemeinsam für Europa aktiv zu werden.

James Quincey, Präsident von Coca-Cola Europe, eröffnet die Konferenz, bei der die Teilnehmer dazu aufgefordert sind, mit gutem Beispiel voranzugehen: Alle Wege zwischen den Eventlocations legen sie zu Fuß zurück und lernen sich beim gemeinsamen Tischtennismatch besser kennen.

In Workshops und Präsentationen werden die Methoden internationaler Sport- und Freizeitprogramme evaluiert und weiter entwickelt sowie neue Partnerschaften auf den Weg gebracht (23.10.).

Einer der Keynote Speaker ist Mogens Kirkeby, Präsident der International Sport und Culture Association (ISCA), der die Vision hat „100 Millionen Europäer mehr bis 2020 zum Sport machen zu bewegen“. Ein weiterer spannender Auftritt wird von Nic Marks erwartet: Der renommierte britische Happiness-Forscher geht der Frage nach „Macht Sport glücklich – oder lässt uns Glück aktiver werden?“. Am dritten Veranstaltungstag (24.10.) loten die Experten Strategien aus, wie Profi- und Freizeitsport für „Together We Move“ gewonnen werden und die Initiative in Europa populär gemacht wird.

#Togetherwemove

Sei auch du Teil dieses spannenden Events! Unter #Togetherwemove kannst du auf Twitter mit den Experten in London in Kontakt treten – hier kannst du mitdiskutieren, Antworten auf deine Fragen erhalten und das Event live mitverfolgen!