Ein Lächeln auf der Straße, eine Überraschungs-Party mit Freunden, die Sonne kitzelt dein Gesicht, ein unerwarteter Kuss. Egal ob kleine Freuden im Alltag oder große Gefühle: Es ist dein Augenblick. Sei ganz bei dir. Erlebe ihn. Taste The Feeling!

VERONIKA, der Lenz ist da. Die Vöglein singen tralala. Die ganze Welt ist wie verhext. Nein, liebe Veronika, der Spargel wächst leider noch nicht. Verhext scheint mir die Welt allerdings doch ein kleines bisschen. Warum fragst du dich? Darum:

Es war ein gewöhnlicher Samstag. Sie kam mit schnellen Schritten vorbei. Lächelnd, überlegen, kühn. Fast einen ganzen Tag haben wir miteinander verbracht. Sie war wunderschön. Nach all den tristen Tagen der vergangenen Monate – an einem unverhofften Wochenende. Irgendwie hätte ich überhaupt nicht mehr mit ihr gerechnet. Mit ihrer Unverfrorenheit, im wahrsten Sinne des Wortes. Mit ihrer Schönheit. Mit offenen Armen habe ich sie empfangen: die Sonne.

So klingt es, wenn Max Raabe, Snoop Dogg oder Rammstein den Frühling feiern:

Aus rund 150 Millionen Kilometern Entfernung streichelt sie meine Nasenspitze für einen kurzen Augenblick. Schon ist der ganze Gram der letzten Monate vergessen.

Und nein, sie kam nicht als unerwartetes Naturphänomen. Bereits in den letzten Wochen hat sie sich leise angekündigt: Durch die ersten eröffneten Eisläden, die mit sporadischem Angebot die Frühlingsnarren anlockten. Mit dem ersten leisen Vogelgezwitscher am Morgen, das sich unter den Krach der Müllwagen mischte. Auch die ersten Schneeglöckchen haben sich ihren Weg durch die kahle Erde erkämpft.

Taste The Feeling - Frühlingserwachen
UNVERFROREN: Ab jetzt sind Styles ohne Daunenjacke angesagt

Vor den schnuckeligen Eckcafés sitzen nun die Vitamin-D-Suchenden, in Decken eingemummelt, und versuchen die ersten Strahlen einzufangen. Der Frühling erwacht. Es naht der Tag, an dem man die Daunenjacke wieder im dunkelsten Dunkel des Schrankes verstauen kann. Wissend, dass man sie in den kommenden Monaten nicht mehr brauchen wird.

Dann, liebe Veronika, singe auch ich: Tralala!