Ein Lächeln auf der Straße, eine Überraschungs-Party mit Freunden, die Sonne kitzelt dein Gesicht, ein unerwarteter Kuss. Egal ob kleine Freuden im Alltag oder große Gefühle: Es ist dein Augenblick. Sei ganz bei dir. Erlebe ihn. Taste The Feeling!

AB OKTOBER warte ich auf die ersten Flocken, das war als Kind schon so. Wenn dann im Garten endlich zehn Zentimeter Neuschnee lagen, stürzte ich mich hinein – wasserdicht verpackt – und verbrachte so viel Zeit darin, wie nötig war, um mindestens einen Schneemann zu bauen und jede freie Fläche des Gartens mit Schneeengeln zu bedecken.

Kennt ihr dieses Spiel? Man legt sich rücklings in den Neuschnee und wedelt mit Armen und Beinen hin und her. Dadurch entstehen Abdrücke, die aussehen wie Flügel und Gewand.

Taste The Feeling – Schneeengel

EINFACH WEDELN: Jeder Schneeengel ist ein Unikat


Der Garten gehört heute einer anderen Familie. Doch auch in Berlin warte ich jeden Winter sehnsüchtig auf den ersten Schnee. Zwar stößt die Kreativität hier an Grenzen – und auf was man in Berliner Parks so fallen kann, will ich eigentlich gar nicht wissen – doch dafür werden die Gärten von Freunden verziert. Oder Neuschneefelder draußen in Brandenburg.

Landschaft im Schnee

ZUM Reinstürzen schön: unberührte Schneelandschaft 


Gaaaaanz leise…

Das ist längst nicht alles, was schön ist am ersten Schnee. Er verändert schlagartig das Gefühl der Großstadt. Die Welt wird ein bisschen langsamer, Autos rutschen vorsichtig an dir vorbei, Fußgänger sind konzentriert auf jeden Schritt. Leiser wird es dadurch auch. Dafür kommt ein neues Geräusch dazu: Das Knirschen unter den Schuhen, das du plötzlichen hören kannst, weil der Rest um dich so leise ist.

Die Schönheit von Schnee kann man auch erkennen, wenn man ihm ganz nahe kommt. Welche erstaunlichen Formen Schneeflocken annehmen können! Ein Wunder, das nur Mutter Natur so fabrizieren kann (oder eine Kindergartenklasse mit Papier und Schere). Wenn die ersten Flocken in Richtung Erde rieseln, halte ich meine schwarzen Handschuhe in die Luft, um ein paar Schneekristall-Unikate zu bewundern. Wer das nicht versteht, sollte vielleicht mal die Bilder von Wilson Bentley anschauen.

Mein Freund, der Hund

Meine Vorliebe für Schnee teile ich übrigens mit einem Freund: Ich kenne kein Tier, das so versessen darauf ist wie der Hund. Was Schnee in Hunden auslösen kann, seht ihr auch in diesem wunderbaren Video. Den Spaß, den der Labrador beim Toben im Schnee hat, ja, den verstehe ich nur zu gut. Und ich bin mir sicher: Wenn er einen Schneeengel machen könnte, er würde es tun.