Wer die Anweisung „Sitz doch mal still!“ schon als Kind konsequent ignoriert, tut zwar nicht seinen Eltern aber zumindest seiner Gesundheit einen großen Gefallen. Denn wer viel sitzt, neigt nicht nur zu Übergewicht – das Risiko für schwere Krankheiten ist höher. Machen Sie hier den Sitz-Check.

PEB Sitzcheck

Besonders Kinder und Jugendliche sind gefährdet, denn in jungen Jahren erworbene Gewohnheiten legt man später schwer ab, warnt die Plattform Ernährung und Bewegung e.V., kurz peb, und fordert zum Sitz-Check auf. Testen Sie, wie viel Zeit Sie im Sitzen verbringen und was Sie Ihrer Gesundheit Gutes tun können.

Schon Jugendliche sitzen rund neun Stunden pro Tag

Hinter peb stehen ca.100 Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern- und Arztverbänden, mit dabei auch Coca-Cola. Sie alle setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung bei Kindern und Jugendlichen ein. Denn Studien bestätigen: Bereits Kinder sitzen zu viel, und die täglichen Sitzzeiten steigen mit den Jahren an. Jugendliche sitzen durchschnittlich neun Stunden pro Tag und damit mehr als zwei Drittel ihrer Wachzeit. Die wahrscheinliche Folge ist Übergewicht, außerdem drohen Herz-Kreislauferkrankungen und eine verringerte Knochendichte. Sogar die Leistungsfähigkeit des Gehirns leidet, warnt peb.

Nicht länger als 20 Minuten am Stück sitzen

Was kann man tun? Nur sitzen, wenn es gar nicht anders geht. Und das ist eher selten, wenn man ehrlich ist. Wer viel am Computer arbeitet, sollte spätestens alle 20 Minuten aufstehen und sich etwas bewegen. Mehr Tipps für eine stabile Gesundheit besonders für Kinder und Jugendliche gibt es unter www.pebonline.de.