Wie tickt dein Herz? Ein Interview über das Broken-Heart-Syndrom, Unmengen von Stresshormonen, das Glück des Nichtstuns und alles, was ein gesundes Herz braucht.


Coca-Cola Journey: Palina, in welchem Takt schlägt dein Herz?
Ein gesundes Herz – dafür setzt sich Palina Rojinski ein
Moderatorin Palina Rojinski ist Botschafterin der Initiative "Hör auf dein Herz" 

Palina Rojinski: Mein Antrieb sind Liebe und Freude. Das versuche ich immer beizubehalten. Ich habe gerade großes Glück und genieße mein abwechslungsreiches, schnelles und impulsives Leben. Doch manchmal muss ich echt aufpassen, dass ich mir nicht zuviel zumute und der Stress mein Herz belastet.
Coca-Cola Journey: Frau Professor Regitz-Zagrosek, warum kann Stress gerade ein junges, gesundes Frauenherz aus dem Takt bringen?

Vera Regitz-Zagrosek: Weil moderne, selbstbestimmte Frauen aufgrund ihres vielschichtigen und schnellen Lebensstils einem erhöhten Stressrisiko ausgesetzt sind. Und bei starkem Stress leidet das Herz messbar. Eine mögliche Reaktion auf ein besonders belastendes negatives Ereignis ist das Broken-Heart-Syndrom, wie wir es in der Medizin nennen. Unmengen von Stresshormonen führen dazu, dass sich die Herzfunktion plötzlich verschlechtert. Dieses Stress-Phänomen ist noch weitgehend unerforscht und tritt bei Frauen sehr viel häufiger auf als bei Männern.
Was ein gesundes Herz braucht, weiß Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek
Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek von der Berliner Charité

Coca-Cola Journey: Mit der Initiative „Hör auf dein Herz“ stellt Coca-Cola light in diesem Jahr 200.000 Euro für die medizinische Erforschung dieses Stress-Syndroms bereit. Palina, du bist Botschafterin des Projekts. Warum betrachtest du ein gesundes Frauenherz als deine Herzensangelegenheit?
Palina Rojinski: Weil es dabei um uns alle geht! Was ist denn die Todesursache Nummer eins bei Frauen? Krebs, dachte ich. Das ist aber falsch. Die meisten Frauen sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Vera Regitz-Zagrosek: Stimmt. In Deutschland sind es jährlich rund 200.000 Frauen, die eine Herzerkrankung nicht überleben.

Ein gesundes Herz durch weniger Stress

Coca-Cola Journey: Das kann Angst machen.
Palina Rojinski: Für mich hatte es einen Aha-Effekt. Die gute Nachricht ist doch: Wenn wir Frauen wissen, dass übermäßiger Stress unserem Herzen schadet und wir dafür besonders anfällig sind, können wir gegensteuern. Klar habe ich viel zu tun und das ist super so! Aber wenn ich total gestresst bin – im negativen Sinn -  höre ich nun bewusst auf mein Herz. Ich schalte einen Gang runter, gönne mir Pausen. Einfach mal nichts tun: Da habe ich kein schlechtes Gewissen mehr, sondern weiß nun, dass ich etwas für mich und meine Gesundheit mache.
Stress lass nach

Coca-Cola Journey: Welche Faktoren stellen denn eine Gefahr für ein gesundes weibliches Herz dar und welche Maßnahmen können Frauen ergreifen, um auf ihre Herzgesundheit zu achten?
Vera Regitz-Zagrosek: Die größten Risikofaktoren sind Rauchen, Übergewicht, Bluthochdruck, Bewegungsmangel, Diabetes, übermäßiger Alkoholkonsum und natürlich Stress. Die meisten dieser Faktoren sind bedingt durch den Lifestyle und können deshalb beeinflusst werden. Es sind schon kleine Dinge, die einen großen Effekt haben. Einfach mal nichts tun und sich Pausen gönnen, wie es auch Palina vorschlägt, ist eine sehr gute Strategie. Oder Beispiel Bewegung: Es muss nicht gleich ein Marathon sein. Schon wer drei Mal pro Woche für 20 Minuten sportliche Abwechslung ins Leben bringt, hat für sein Herz etwas Gutes getan.


Im neuen Web-TV-Spot von Coca-Cola light zeigt Palina Rojinski, wie sie sich in stressigen Situationen Luft macht und ruft im Namen der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ alle Frauen dazu auf, auf ihre Herzgesundheit zu achten. Ein gesundes Herz ist lebenswichtig. Gleichzeitig kann Frau – oder auch Mann – sich für die medizinische Forschung im Bereich der Frauenherzgesundheit einsetzen: Einfach per Mausklick eine 5 Euro-Spende von Coca-Cola light für die Erforschung des so genannten ‚Broken-Heart-Syndroms’ auslösen. Mehr dazu hier.

Zu den Personen:
Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek ist Direktorin des Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM) an der Berliner Charité. Dort untersucht sie Geschlechterunterschiede in der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Prof. Dr. Regitz-Zagrosek hat die wissenschaftliche Leitung Forschungsprojekte, die von der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ unterstützt werden.
Palina Rojinski ist Moderatorin, Schauspielerin und DJ. Als Herz-Botschafterin der Coca-Cola light Initiative „Hör auf dein Herz“ hilft sie, Frauen auf das Thema Herzgesundheit aufmerksam zu machen und über die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufzuklären.