Ein Olympisches Team seit 1928

Wo immer die Spitzenathleten der Welt sich im sportlichen Wettkampf messen, Rekorde aufstellen und ihre Fans begeistern – die aktive Unterstützung von Coca-Cola ist ihnen gewiss, und das seit 1928. Bei den Olympischen Spielen in Amsterdam engagierte sich The Coca-Cola Company erstmals als Partner der Sportler und sportbegeisterten Zuschauer. Was damals begann, wird bis heute rund um den Globus fortgeführt: in Berlin und Rom, Mexiko und München, Los Angeles und Atlanta bis nach Sydney, Salt Lake City und Peking. Damit ist Coca-Cola der dienstälteste Sponsor der Olympischen Spiele der Neuzeit. Das wird auch so bleiben. Der aktuelle Vertrag mit dem Olympischen Komitee reicht bis ins Jahr 2020.

Engagement für behinderte Sportler

Coca-Cola setzt sich weltweit für körperlich und geistig behinderte Sportler ein. Als Partner der Paralympics und der Special Olympics fördert das Unternehmen Menschen mit Behinderung seit vielen Jahren in ihrem sportlichen Leben. Die Special Olympics, die weltgrößte Behinderten-Sportorganisation, erfasst mehr als zweieinhalb Millionen geistig behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In vielen Ländern führt die Organisation nationale Wettbewerbe und Trainings in olympischen Disziplinen durch. Coca-Cola Deutschland unterstützt die hiesigen Spiele seit 2001.

Breitensport und Nachwuchsförderung

Coca-Cola ist aber nicht nur im Hochleistungssport und in den großen Stadien dieser Welt zu Hause. Auch der Breitensport wird angemessen gefördert. Viele kleine Vereine und Sportveranstaltungen auf lokaler Ebene können auf Coca-Cola zählen, um welchen Sport es sich auch handelt. Natürlich schließt das Engagement den Nachwuchs mit ein. Als Mitglied der Stiftung Deutsche Sporthilfe ermöglicht Coca-Cola hoffnungsvollen Talenten den Weg in den Spitzensport. Außerdem werden Sportgymnasien und Fußballschulen für kleine Nachwuchskicker unterstützt. So gibt es zum Beispiel in Niedersachsen seit 2004 die „Coca-Cola Fußballschule des Niedersächsischen Fußballverbandes“.

Coke und Fußball

Keine Sportart begeistert Menschen aller Nationen und jeden Alters so sehr wie Fußball. Wo immer auf der Welt Tore fallen, Coca-Cola ist praktisch immer dabei, und das schon seit rund 60 Jahren. Das Engagement reicht von einer Partnerschaft mit dem Deutschen Fußballbund und zahlreicher Bundesligisten über die Förderung des Vereinsfußballs bis hin zu Aktivitäten für die Fans. Seit 1950 begleitet The Coca-Cola Company jede Fußball-Weltmeisterschaft und seit 1974 ist das Unternehmen offizieller Partner des Weltfußballverbandes FIFA, 1988 kam eine Partnerschaft mit der europäischen Fußballvereinigung UEFA hinzu. Heute ist Coca-Cola einer der bedeutendsten Partner und Sponsoren der FIFA Fußball-Weltmeisterschaften und der UEFA Fußball-Europameisterschaften. Gemeinsam mit der FIFA startete Coca-Cola 1976 das Förderprogramm „Futuro“, das in vielen Entwicklungsländern Seminare und Trainings für Kicker-Profis von morgen ermöglicht.

Heimspiel für die Fans – die FIFA WM 2006TM

Unter dem Motto „It’s your Heimspiel! - Make it real“ feierten Millionen Fußballbegeisterte aus aller Welt mit Coca-Cola die FIFA WM 2006TM in Deutschland. Mit umfangreichen Aktivitäten bot Coca-Cola den Fans unvergessliche Erlebnisse – im Stadion, bei Live-Übertragungen an öffentlichen Plätzen und bei der WM-Party im eigenen Wohnzimmer.

Coca-Cola verloste rund 12.000 Eintrittskarten und brachte die Fans so direkt in die Stadien. Für 1.600 Jugendliche wurde ein besonderer Fußball-Traum war. Sie erlebten als Ballmädchen, Balljungen und Fahnenträger ihre Kicker-Stars hautnah am Spielfeldrand.

Für alle, die nicht live im Stadion dabei sein konnten, gab es mit Unterstützung von Coca-Cola in vielen Städten öffentliche Fußballfeste. Rund zwölf Millionen Zuschauer verfolgten bei diesen Public Viewings Turniere auf Großbildleinwänden – nach dem Motto: geteilte Freude, doppelte Freude.

Auch zu Hause entfachte Coca-Cola das Fußballfieber. Mit dem Gewinnspiel „Mach dein Sofa zur Tribüne“ konnten die Fans Flat Screens und Coca-Cola Fan Sofas gewinnen, das Equipment für spannende Spiele in den eigenen vier Wänden.

Alle Programme wurden durch eine breit angelegte Kommunikationskampagne unterstützt. Mit Werbespots, Anzeigen und Außenwerbung in den Innenstädten stimmte Coca-Cola die Fans im Vorfeld der WM auf das Sportereignis ein.

Partner des DFB

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf Coca-Cola als zuverlässigen Partner – im Spitzensport ebenso wie in der Nachwuchsarbeit. Erst kürzlich wurde die erfolgreiche Partnerschaft erneut besiegelt und bis einschließlich 2014 festgeschrieben. So bleibt Coca-Cola auch weiterhin einer der wichtigsten Förderer des deutschen Fußballs. Von dieser Partnerschaft profitieren nicht nur die Vereine der ersten und zweiten Bundesliga, sondern auch viele kleine Clubs vor Ort.

Der zwölfte Mann

Was wäre Fußball ohne treue Anhänger? Weil Fußball ohne Fans nicht denkbar wäre, steht für Coca-Cola der Fan im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Erst die Zuschauer machen ein Spiel zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit vielfältigen Programmen entfacht Coca-Cola Fußballbegeisterung, bringt Fans in die Stadien und verwirklicht Fußballträume. Dazu gehören Aktionen wie der Coca-Cola Fan Award, der Fan Movie und Fan Dream. Coke macht den Fan zur Unterstützung des Stadionsprechers, lädt zum Besuch in der Spielerkabine oder arrangiert Treffen mit dem Kicker-Idol.

Fan Club Nationalmannschaft

Zusammen mit dem DFB gründete Coca-Cola 2003 den Fan-Club der deutschen Nationalelf – eine Plattform für die Anhänger der Nationalmannschaft. Der „Fan Club Nationalmannschaft“ bringt in einzigartiger Weise Fußballfans aus ganz Deutschland in einem Club zusammen. Gemeinsame Reisen zu Länderspielen, Vorteile beim Ticket-Kauf und ein umfangreiches Internetangebot sind nur drei der attraktiven Vorteile für die Clubmitglieder. Mittlerweile umfasst der Fan-Club mehr als 50.000 Mitglieder, darunter Prominente wie Fußballmanager Reiner Calmund oder Comedian Oliver Pocher.

Coca-Cola bewegt den Alltag

Doch Coca-Cola begeistert nicht nur in den Sportarenen. Das Unternehmen trägt mit kreativen Initiativen dazu bei, Menschen zu einem aktiven Lebensstil zu motivieren. Von 1996 bis 2005 war Coca-Cola mit Aktionsmobilen an deutschen Schulen unterwegs, um jungen Menschen den Spaß am Sport zu vermitteln. Mit Erfolg. Viele Schulen haben Anregungen aus dem Programm „1000 Schulen in Bewegung“ dauerhaft in ihren Lehrplan integriert.

Mission Olympic

Als Nachfolgeprogramm rief Coca-Cola 2007 gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) „Mission Olympic“ ins Leben. Die Bewegungsförderung in Deutschland bekam dadurch neue Impulse und eine höhere Aufmerksamkeit. Unter dem Dach dieser Initiative finden regelmäßig zwei Wettbewerbe im Jahr statt: „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“. Sie bieten Anreize für mehr Bewegung im Alltag und vermitteln im sportlich spielerischen Wettstreit Freude an einem aktiven Leben.