Jede Minute werden 72 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen, 40.000 Bilder auf Instagram, über 277.000 Nachrichten auf Twitter versendet und unzählige Blogposts veröffentlicht. Die Chance, etwas Interessantes im Netz zu verpassen, ist hoch. Sascha ’Gilly’ Israel sammelt für uns auf seinen Reisen durchs Internet die spannendsten Themen und zeigt uns seine Souvenirs im Wochenrückblick. Jeden Montag frisch auf Coca-Cola Journey!
Sascha

Für uns im www unterwegs:
Blogger Sascha "Gilly" Israel


Pew Pew! Das Imperium schlägt zurück
Kaum ein Video dürfte letzte Woche so oft durch Blogs gereicht worden sein, wie der unglaublich aufwendig  gemachte Anime-Fan-Film ‚Tie Fighter’. In dem rund sieben Minuten langen Kurzfilm, der sich vom Stil her an Animes aus den 80ern orientiert, geht es zur Abwechslung mal nicht um Luke, Leia und Han, sondern um Aktivitäten des Imperiums.
Wenn ich ehrlich bin, war ich eh schon immer Team Imperium. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an die guten alten „Star Wars“-Spiele von Lucas Arts. Einer dieser Titel den ich stundenlang gezockt habe war „Tie Fighter“. Das Anime hat sich hier auf jeden Fall einiges an Inspiration geholt. Paul „OtaKing" Johnson hat vier Jahre lang jedes Wochenende an dem Weltraumspektakel gearbeitet und ein kleines Meisterwerk geschaffen.
„Das braucht doch kein Mensch“ – Verrückte Erfindungen
Wenn ich das Wort Erfinder irgendwo höre oder lese, denke ich sofort an Daniel Düsentrieb, der in seinem Haus zusammen mit ‚Helferlein’ die verrücktesten Dinge erfunden hat. Bei vielen dieser Erfindungen ist der Nutzen eher zweifelhaft, aber man weiß ja nie, ob das nicht doch irgendjemand brauchen könnte.
 Künstler, Designer und Erfinder Dominic Wilcox macht es genau wie Daniel Düsentrieb: Er erfindet, was ihm gerade einfällt. Das kann dann schon mal ein Tee-Kühler sein, ein Gerät, das Geräusche vom rechten ans linke Ohr und vice versa liefert, oder ein Smoothie-Fußball. In der Dokumentation ‚The Reinvention of Normal’ spricht Dominic über seine Erfindungen und seine Motivation.
Streaming für Jedermann: Periscope von Twitter
Plötzlich sind Live-Streams überall. Firmen stellen Live-Streams von Produktankündigungen ins Netz, Gamer streamen sich beim Spielen und in Südkorea gibt es Live-Streams bei denen man Menschen beim Essen zuschauen kann.
Alle diese Streams sind aber eher stationär. Wenn es um das Geschehen draußen in der Welt geht, haben TV-Stationen nach wie vor die Nase vorn in Sachen „live“.
Das könnte sich jetzt ändern. Vor einigen Wochen war die App Meerkat der Star des South by Southwest Festivals. Letzte Woche hat Twitter mit einer eigenen App namens Periscope nachgezogen. Einfach installieren, mit Twitter einloggen und schon kann man einen eigenen Live-Stream erstellen und die Welt am eigenen Leben teilhaben lassen.
Journalist und Blogger Richard Gutjahr hatte die Chance, die App Periscope im Beta-Stadium zu testen und beschreibt in seinem Blog seine Erfahrungen: Twitters Periscope ist ein Mega-Hit.
Pünktlich zu seinem 9. Jahrestag hat Twitter mit Periscope einen Mega-Kracher am Start: Handling, Design und Funktionalität sind erstklassig. Der Suchtfaktor enorm.“ – Richard Gutjahr
Kater Barnabas
Saschas Kater Barnabas, live auf Twitter


Raus aus dem Stress: Ab an die Ostsee
Viele Schlecht-Wetter-Muffel wollen im Winter in den Süden fliegen. Endlich in die Sonne und an den Strand, um dem nassen, kalten und grauen Deutschland zu entkommen. Dabei liegt das Gute doch so nah: Die Ostsee. Natürlich kann man da im Winter nicht im Bikini am Strand liegen, aber um den Kopf mal an einem Wochenende frei zu bekommen, ist sie genau das Richtige. Das i-ref-Magazin gibt Tipps für einen Kurzurlaub an der Ostsee im Winter.
„Wenn Ihr den Kopf möglichst schnell und effektiv so richtig freigeblasen bekommen wollt, ohne Trubel, lange Reiseplanungen und -wege und mittendrin in wundervoller Natur, dann springt ins Auto und fahrt an die Ostsee.“
Chia-Marmelade mit Himbeeren und Stevia
Die Samen der mexikanischen Chia-Pflanze sind in der Food-Szene gerade schwer im Kommen. Die Samen lieferten schon den Azteken wichtige Omega-3-Fettsäuren, Vitamine, Proteine, Mineralstoffe und Antioxidantien, gerieten aber nach dem Untergang des Aztekenreichs in Vergessenheit. Nun feiert Chia sein Comeback.
Food-Bloggerin Steffi aka ‚Die Gaumenfreundin’ hat ein leckeres Rezept für eine Marmelade mit Himbeeren und Chia-Samen zusammengestellt, bei dem Chia den Gelierzucker ersetzt. Für die nötige Süße sorgt Stevia.
Wo wir gerade beim Thema Stevia sind, schon von der neuen Coca-Cola Life mit Stevia-Extrakt gehört?