Jedes Jahr aufs Neue fassen unzählige Sportmuffel den guten Vorsatz, sich endlich mehr zu bewegen. Doch bei vielen schwindet die Motivation schon, wenn sie nur an die Quälerei auf dem Laufband, dem Crosstrainer oder an den Hanteln denken. Weil Sport auch Spaß machen soll, setzen sich Coca-Cola und der Deutsche Olympische Sportbund mit der bundesweiten Bewegungsinitiative Mission Olympic für mehr Bewegung im Alltag ein. Wir zeigen euch hier zehn skurrile Bewegungsideen der Teilnehmer von Mission Olympic, die garantiert mehr Spaß machen als jedes Fitness-Studio.

TIPP 1:

Wenn die Bahn mal wieder steht und sich kein Rad mehr dreht, einfach mal selbst anpacken! Die Zwickauer Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Mission Olympic zeigen, wie es geht: Gebraucht werden ein dickes Seil und viele starke Hände. Mit vereinter Kraft bringt man so nicht nur den Regio wieder ins Rollen, sonder tut ganz nebenbei auch was für die Rückenmuskulatur und den Bizeps! 

TIPP 2:

Warum muss es denn immer der Porsche sein? Die Blicke deiner Nachbarn ziehst du garantiert auch beim Badewannenrennen auf dich. Bei den Delbrücker Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mission Olympic hat das wunderbar funktioniert. Je nach Schwierigkeitsgrad kann die Anzahl der Personen in der Badewanne variiert werden. 
Badewanne

Badewannenrennen


TIPP 3:

Wer täglich am Schreibtisch arbeitet, braucht als Ausgleich nicht nur viel Bewegung, sondern sitzt bereits auf seinem Sportgerät. Dem Vorbild der Wetzlarer Bürostuhlmeisterschaft folgend, wird der Sessel zum Rennwagen umfunktioniert. Lange Büroflure eignen sich hervorragend als Rennstrecke. Doch aufgepasst: Wer richtig in Fahrt kommt, muss gut lenken können. In Wetzlar wurden bergab Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern erreicht!
Rollstuhl

Bürostuhlwettrennen


TIPP 4:

Diese Sportart könnte der Renner bei Schwangeren werden: Bei Heißhunger auf saure Gurken am besten zum größten Fass greifen. Denn damit lassen sich überschüssige Pfunde gleich wieder abtrainieren. In Lübbenau (Spreewald) wurde daraus ein Sportevent, bei dem die Fässer so schnell wie möglich über den Rasen gerollt werden mussten.
Gurkenfass

Fassrollen


TIPP 5:

Die aus Japan stammende Sportart „Yukigassen“ macht die klassische Schneeballschlacht zu einer sportlichen Aktivität. Dabei treten zwei Mannschaften auf einem Spielfeld gegeneinander an und versuchen, sich mit Schneebällen abzuwerfen. Kleine Schutzwälle, hinter denen sich die Spieler verstecken können, erschweren den Wettkampf. Sportler in Rottenburg am Neckar haben diese Wintersportart in den Sommer übertragen und sich eine Wasserbombenschlacht geliefert. 
Wasserbomben

Wasserbombenwerfen


TIPP 6: 

Auch die nächste Partyvorbereitung könnte zu einem unvergesslichen Sportevent werden, zum Beispiel durch Konfetti-Schnell-Lochen. Diese Sportart lässt sich optimal in den Büroalltag integrieren. Dafür einfach einen größeren Stapel Akten sammeln und in einer Minute so viele Blätter wie möglich lochen. Das ordnet nicht nur lästigen Papierkram, sondern trainiert auch die Ober- und Unterarmmuskulatur.
Konfettis

Konfetti-Schnell-Lochen


TIPP 7:

Mit etwas Kreativität kann so gut wie jede Tätigkeit in eine sportliche Aktivität verwandelt werden. Vor allem der Hausputz bietet viele Möglichkeiten, ins Schwitzen zu geraten. Die Lübzer Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mission Olympic traten zum Beispiel zu einem Staubsaugerslalom an. Dabei musste ein Parcours überwunden und der Staubsauger in Windeseile auseinander- und wieder zusammengebaut werden.
Staubsauger

Staubsaugerslalom


TIPP 8:

Diese Aktivität fördert nicht nur Bewegung im Alltag, sie trägt auch zum Umweltschutz bei und spart Benzinkosten. Wer bei der nächsten Autopanne nicht gleich den Abschleppdienst ruft, sondern seinen Wagen schiebt, spart sich das Ganzkörper-Workout. Die Größe des Autos sollte sich dabei nach dem Trainingsniveau richten. 
Autoschieben

Autoschieben


TIPP 9:

Ein echter Mann trägt seine Frau auf Händen! Beim „Ehefrauen-Tragen“ in Ibbenbüren werden die Damen allerdings nicht auf die Hände, sondern auf die Schultern gehoben. Diese Bewegungsart trainiert vor allem die Nacken- und Rückenmuskulatur.
Ehefrauen

Ehefrauentragen


TIPP 10:

Beim Tischkicker werden höchstens die Handgelenke trainiert. Für ein lebensgroßes Menschenkicker-Turnier hingegen wie bei Mission Olympic in Offenbach am Main ist voller Körpereinsatz gefragt. 
Menschenkicker

Menschenkicker




Bildnachweis: Mission Olympic