VOR EIN PAAR JAHREN SPRANG ich in New York mit einem Kollegen vor dem Museum of Modern Art in ein Taxi, als der sein Handy aus der Tasche zog und mir ein interessantes Kunstwerk zeigte, auf dem eine Coca-Cola Flasche zu sehen war. Der Künstler, Pakpoom Silaphan, kam aus Thailand. Ich war unmittelbar fasziniert davon, wie diese Kunst kulturelle und kommerzielle Ikonographie kombinierte. Wir waren zu diesem Zeitpunkt gerade dabei, unsere Kunstsammlung auszubauen und suchten vor allem Pop-Art-Werke, in denen die Coca-Cola Flasche eine Rolle spielte. Als ich nach Atlanta zurückkam, machte ich mich auf die Suche nach Werken von Pakpoom und fand heraus, dass eines seiner Kunstwerke – es zeigte eine Coca-Cola Kiste mit einem Andy Warhol Bild - gerade bei Christie’s angeboten wurde. Wir ersteigerten es und so wurde das Werk von Pakpoom Teil unserer Kunst-Sammlung.

Coca-Cola Pop Art – Ai Weiwei
MESSAGE and a bottle: Der chinesische Künstler Ai Weiwei

Wenn wir Kunstwerke für unsere Sammlung erwerben, halten wir uns normalerweise an zwei Regeln: Zum einen handeln wir immer anonym. Zum anderen dürfen die Kunstwerke nicht von uns in Auftrag gegeben worden sein; es muss sich um Originalwerke des Künstlers handeln, die ohne unseren Einfluss entstanden sind.

Nachdem wir noch ein paar weitere dieser einzigartigen Kunstwerke für unsere Sammlung erworben hatten, setzte ich mich hin und schrieb Pakpoom, der seit Ende seiner Schulzeit in London lebte, wie sehr ich seine Arbeit schätzte. Ich schrieb ihm in dieser E-Mail auch, dass eines seiner Werke („Ali Double Punch“) auf einer weltweiten Ausstellungs-Tournee gezeigt werden würde und auch in seiner Heimat Thailand vorbeikommen würde. Ich konnte damals glücklicherweise an der Eröffnung der Show zum hundertsten Geburtstag der Coca-Cola Flasche in Bangkok teilnehmen und Pakpooms Familie zu dem Event einladen.


Anfang letzten Jahres war meine Kollegin Justine Fletcher in London unterwegs, um bei der Organisation der ersten Ausstellung des Coca-Cola Sammlerclubs in Großbritannien mitzuhelfen. Auf ihrer Reise machte sie auch bei Pakpoom Station und besuchte ihn in seinem Atelier. Hier ist das kurze Video, das sie bei der Gelegenheit mit Pakpoom drehte.

 

Ted Ryan ist Director Heritage Communications, The Coca-Cola Company, Atlanta