DER WEG ZUM SCHREIBTISCH von Julia Zimmermann ist kurz. Wir nehmen den Seiteneingang. Während die vier Aufzüge in der hellen Lobby der Coca-Cola Zentrale im Minutentakt zwischen den Stockwerken pendeln, führt eine unscheinbare Seitentür ins Treppenhaus und von dort in den ersten Stock. Der Vorteil: Die Poststelle liegt auf dem Weg und so schlägt Julia Zimmermann zwei Fliegen mit einer Klappe. Als Business-Koordinatorin betreut sie das Budget ihrer Abteilung und kümmert sich um das Rechnungswesen. Dazu kommen die tausend Alltagsdinge, die nie auffallen, weil sie von der 38-Jährigen geräuschlos erledigt werden. Menschen wie Julia Zimmermann halten den Weltkonzern Coca-Cola am Laufen. Dafür hat sie 20 Stunden in der Woche. Julia Zimmermann ist zweifache Mutter.

Gekommen, um zu bleiben

Julia Zimmermann
KURZE WEGE: Julia Zimmermann vor der Coca-Cola Zentrale

Julia Zimmermann kam über eine Zeitarbeitsfirma zu Coke. Nach nur vier Wochen löste Coca-Cola den Vertrag auf und stellte sie direkt und fest im Unternehmen an. Seitdem wissen beide Seiten, was sie aneinander haben. „Obwohl ich seit zehn Jahren in derselben Position bin, habe ich immer dazugelernt.“ Das Klima ist super in der Abteilung, es entstehen Freundschaften. Als sie mit dem ersten Kind schwanger wird, ist die Freude groß: „Ich hab den Bauch mit ins Büro getragen und alle haben teilgenommen.“ Als Wunschkind Mia kommt, bleibt sie ein Jahr zu Hause und genießt die Zeit als Mutter. Aber auch den Weg zurück beschreitet sie gerne, die 25-Stunden-Lösung ist optimal und ein willkommener Kontrast zur Mutterrolle.

Julia Zimmermann lernt jetzt auch, sich anders zu organisieren. Den Zeitaufwand, den ein Kind bedeutet, hatte sie unterschätzt. Zum Glück, wie sie heute sagt: „Ich hätte sonst Angst bekommen.“ Zwei Jahre später kommt das zweite Töchterchen. Auch die zweite Auszeit wird ein tolles Jahr.

Inseln bauen

Julia Zimmermann muss heute vieles unter einen Hut bringen. „Ich hätte nicht gedacht, dass das ständige Organisieren so viel Kraft kostet.“ Sie hat sich dafür ein Modell entworfen. „Ich habe mir Inseln gebaut. Dabei steht jede Insel für eine Sache, die mir wichtig ist und die ich nicht vernachlässigen will und darf.“ An erster Stelle kommen immer die Kinder, aber auch die Beziehung braucht Pflege und so ist ein fester Abend in der Woche für den Partner reserviert. „Wir holen uns dann einen Babysitter und gehen aus.“ Der Freitag gehört ihr eigentlich ganz allein. Manchmal klappt es mit dem gemeinsamen Frühstück mit einer Freundin oder ein paar entspannten Stunden im Café. Oft genug bleibt doch noch Arbeit im Haushalt. „Aber der Einkauf ohne Kinder ist dann auch schon eine Erleichterung.“

Eine Mutter in Teilzeit ist das Beste, was einem Arbeitgeber passieren kann


Im Beruf ist Julia Zimmermann effizienter geworden: „Eine Mutter in Teilzeit ist das Beste, was einem Arbeitgeber passieren kann“. Sie lacht – und meint es ernst. Manche Gespräche und Konferenzen begleitet sie von außerhalb. Die fünf Stunden am Arbeitsplatz nutzt sie konzentriert und ohne Auszeiten. Fortbildungen im Haus macht sie gerne und regelmäßig. Der Output ist hoch. Wenn Julia Zimmermann das Büro verlässt, muss alles erledigt sein. Ohne Verspätung. Sonst wackelt der ganze Terminplan und die Älteste kommt zu spät zum Schwimmunterricht.

Yoga bei Coca-Cola

In ihrer knappen Freizeit pflegt Julia Zimmermann eine Leidenschaft: Yoga. „Daraus ziehe ich Kraft und es ist ein Teil, den ich nur für mich geschaffen habe.“ Nach einer einjährigen Ausbildung ist sie heute selbst Lehrerin und gibt Kurse für Erwachsene und Kinder. Dienstags ist Yoga-Tag und der startet mit einem Business-Kurs bei Coca-Cola. Die Zustimmung ist so groß, dass bald der Raum zu klein wird. Das Kinder-Yoga und die Erwachsenen-Gruppe am Abend machen den Dienstag perfekt.

Sie könnte mehr machen in diesem Bereich, aber Julia Zimmermann achtet darauf, dass ihre Inseln Räume bleiben, die sie gerne betritt und mit denen sie Freude verbindet. Balance ist für sie der Schlüssel zum Erfolg.

Steckbrief
Name: Julia Zimmermann
Alter: 38
Kinder: Mia und Maysoun
Beruf: Umweltmanagerin