Ein Holzgestell, ein türkisblaues Textilkabel, eine große Glühbirne, fertig ist die Designerlampe. Das Schöne an diesem Designerstück: es steht nicht in einem sündteuren Shop, sondern auf dem Blog Ichdesigner von Kristina Steinmetz. Und jeder kann sie nachbauen.

BASTELN UND BAUEN kann und will eigentlich jeder. Das Problem ist nur, dass die einen keine Ideen haben, die anderen kein Händchen. Aber es gibt sie doch: jene mit Auge und Geschick gesegneten, die einen Gegenstand anschauen und sofort sehen, was sie daraus zaubern könnten.

Zugegeben: Dieses Talent ist ungerecht verteilt. Aber Kristina Steinmetz hat es. Sie sieht ein altes Tischbein und kreiert daraus traumschöne Kerzenständer. Wieder ein Objekt zum Anstaunen und wieder eine Lichtquelle mehr in der herbstlich-häuslichen Gemütlichkeit.

Recyclen, Upcyclen und Umfunktionieren

Wer aus Klorollen Stiftständer bastelt, macht auch nichts anderes als upcyclen. Nur dass das Ergebnis aussieht, als sei es in der Kita entstanden. Kristina stellt sich einen Ziegelstein auf den Schreibtisch, nutzt ihn als Stiftständer und hat wieder mal ein Wow-Objekt geschaffen, einfach, weil der Stein in diesem Kontext schick aussieht.

Gepimptes Billy-Regal in Kristinas Büro

 

Das Schöne an Kristinas kreativen Einfällen ist, dass sie sie nicht für sich behält, sondern auf Ichdesigner.com für jeden bastelwilligen Leser in ein paar einfachen Schritten erklärt, wie er selbst zum Designprodukt kommt ohne sich zu verschulden oder vor lauter Bastelfrust den Hammer aus dem Fenster zu werfen.

DIY-Blog und Werbeplattform

Am Anfang, im Jahr 2010, der Blog ein Ort, an dem Kristina all die Ideen zeigte, die irgendwie übrig waren, weil sie sie bei ihren Kunden nicht unterbringen konnte. Die Ingenieurin und Interiordesignerin hatte immer schon Ideen im Überfluss. Heute ist der Blog Leidenschaft und Standbein, Visitenkarte und kreative Spielwiese. Manche Ideen entstehen im Baumarkt, manche beim Waldspaziergang und manche in Kooperation mit Firmen.

WOHNEN MIT SULTAN: Ikea-Hack aus Lattenrost

 Kristina bloggt nämlich nicht nur in eigener Sache. Bei roombeez, einer Einrichtungsseite von Otto stellt sie DIY-Ideen vor, bei re:BLOG, einer anderen Otto-Seite, geht es um das Thema Nachhaltigkeit. Und für IKEA lässt sie sich regelmäßig IKEA-Hacks einfallen. Da wird aus einem Schneidebrett schon mal eine Küchenuhr oder aus einem Lattenrost eine Garderobe, die dann zum viralen Hit wird.

Schöner Wohnen. Kristinas Tipps für den Herbst

Wenn die Tage kürzer werden, wird die eigene Wohnung wieder wichtiger. Die meisten Menschen fangen an aufzuräumen, umzuräumen und irgendetwas verändern zu wollen. Wir haben Kristina gefragt, wie jeder mit ein paar einfachen Tipps mehr aus seiner Wohnung machen kann. Ganz einfach, sagt Kristina:

  1. Macht einen Waldspaziergang und lasst euch inspirieren. Aus Zweigen und Ästen kann man eine Menge machen. Wer einen Baumpfleger beim Sägen antrifft, kann fragen, ob er einem ein paar Baumscheiben abschneiden kann. Aus denen lassen sich wunderbar Hocker und Beistelltische machen. Kleinere Scheiben können als Untersetzer dienen.
  1. Mehr Licht! Mit Lampen und Kerzen wird jeder Raum in der dunklen Jahreszeit viel gemütlicher. Teelichthalter mit Messingblech sind schnell gebastelt und geben ein schönes warmes Licht, Kerzenständer aus alten Tischbeinen sehen toll aus. Gemütlich ist auch indirektes Licht. Einfach eine Birne hinter ein Regal oder unter ein Sofa legen. Aus Sicherheitsgründen sollte man aber darauf achten, dass sie keine Wärme abgibt.
  1. Textilien einsetzen. Kissen in verschiedenen Farben verändern Sessel, Bett und Sofa im Nu, neue Vorhänge manchmal sogar den ganzen Raum. Weniger aufwändig und sehr effektiv sind Stoffbilder. Einfach einen großen Rahmen mit einem schönen Stoff bespannen, fertig ist die neue Wandgestaltung. Wer mag, kann auch den Pinsel schwingen und mit ein paar schnellen Strichen selbst kreativ werden. Dafür braucht es nicht mal spezielle Farbe. Normale Wandfarbe reicht aus.

    BEHAGLICH: Einrichtung in Goldocker, umgangssprachlich auch als „Senf“ bekannt


Hast du einen Lieblingsblog?

Nein, ich habe leider zu wenig Zeit um andere Blogs zu lesen.

Und einen Lieblings-Socialmediakanal?

„Ich bin wahnsinnig gerne auf Pinterest. Da poste ich Interior und Exterior und schmöker wirklich jeden Tag mal durch.“