Die Patsy Hull Performance Group zeigt im aktuellen TV-Spot von Lift Apfel-Schorle, wie man die Lust an der Bewegung ohne Ausgrenzung teilen kann. Der Spot ist Teil der Kampagne „Lust auf Leben. Durst auf Lift.“ mit der Lift Special Olympics Deutschland und den aktiven Lebensstil von Menschen mit und ohne Behinderung unterstützt. 

„Wenn ich andere ausgrenze, kann ich selber nicht mehr lernen“, sagt die ehemalige Tanzweltmeisterin und Choreografin Patsy Hull. Seit 2003 engagiert sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder Michael in der  Patsy & Michael Hull Foundation dafür, dass Bewegung in die Integration benachteiligter Menschen kommt. 
Patsy Hull
Patsy Hull engagiert sich seit 2003 in der Patsy & Michael Hull Foundation


Was bietet sich da besser an als Tanz? Mehr als 90 Tänzer und Tänzerinnen mit und ohne Benachteiligungen treffen sich unter ihrer Leitung regelmäßig in Osnabrück und erarbeiten Performances und Musicals, mit denen die Patsy Hull Performance Group immer wieder nationale und internationale Tanzwettbewerbe gewinnt. Kein Wunder also, dass Lift auf sie aufmerksam geworden ist und sie für den aktuellen TV-Spot gewinnen konnte. 

Tanzen
Die Patsy Hull Performance Group beim Training in Osnabrück


Denn mit Bewegung das Gemeinschaftsgefühl von behinderten und nicht behinderten Menschen zu stärken, ist auch das Ziel der Partnerschaft zwischen der Marke Lift und den Special Olympics Deutschland. Mit dem sogenannten Unified Sports Programm und der Kampagne „Lust auf Leben. Durst auf Lift.“ fördert die Marke das Miteinander von behinderten und nicht behinderten Menschen. Grund genug, einmal hinter die Kulissen zu schauen und Patsy Hull und ihre inklusive Tanzgruppe zu besuchen. Journey war beim Training in Osnabrück und hat gesehen: Lebenslust überwindet alle Grenzen!
 
Über die Patsy & Michael Hull Foundation e.V.
Tanzen
Lust an Bewegung und Gemeinsamkeit


Ziel des 2003 von Patsy Hull-Krogull und ihrem Bruder Michael Hull gegründeten Vereins ist die Entwicklung und Durchführung von sportlichen und künstlerischen Aktivitäten mit dem Medium „Tanz“. Der Verein verfolgt integrative Projekte mit Beteiligung von Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Kulturen und körperlicher Voraussetzungen. Für ihr Engagement wurde den Geschwistern 2013 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.