COCA-COLA WIRD seine Wachstumsstrategie und das Geschäftsmodell dem sich verändernden Konsumentengeschmack und den Kaufgewohnheiten anpassen, sagt Präsident und Chief Operating Officer James Quincey.

Laut Quincey, der am 1. Mai die Position des CEO von The Coca-Cola Company übernommen hat, werde das Unternehmen sich auf Umsatzwachstum durch den Aufbau und die Vermarktung von Marken, die nah an den Bedürfnissen der Konsumenten sind, konzentrieren – darunter auch weitere Optionen mit wenig und ohne Zucker. Dies erfordere Konzentration auf das, was die Verbraucher wirklich wollen: „Wir müssen anfangen, uns zu fragen: Wohin wollen wir gehen?“ Quincey betont die Notwendigkeit, neuen Trends einen Schritt voraus zu sein und neue Geschmacksrichtungen zu entwickeln. „Die Verbraucher suchen nach Produkten, die natürlicher sind. Zuweilen mit weniger Zucker. Manchmal mit mehr Nutzen.“

Neben der Reduktion von Kalorien zählen dazu auch kleinere, praktischere Verpackungen, die es ermöglichen, die Zuckeraufnahme leichter zu kontrollieren. Dazu gehört ebenfalls, den Konsumenten klare, leicht zu findende Informationen über enthaltene Kalorien zu geben. Das Ziel sei, Getränke mit wenig und ohne Zucker anzubieten, ohne den großartigen Geschmack aufzugeben, den die Konsumenten kennen und lieben.

Gleichzeitig unterstützt The Coca-Cola Company die derzeitigen Empfehlungen mehrerer führender Gesundheitsbehörden, darunter die Weltgesundheitsorganisation (WHO), nach denen Menschen ihre Zuckeraufnahme auf 10 Prozent der gesamten täglichen Kalorienaufnahme beschränken sollten.

„Wir haben unsere Reise zu diesem Ziel begonnen“, sagt Quincey und nennt als Beispiel die Absicht des Unternehmens, Getränke mit wenig und ohne Zucker sichtbarer und leichter auffindbar zu machen und mehr Getränke wie Bio-Tee, Kokoswasser, Milchprodukte, Coffee-to-go, Säfte und Wasser anzubieten.

Im Jahr 2017 wird das Unternehmen den Zucker in mehr als 500 seiner Getränke rund um den Globus reduzieren. Bereits jetzt enthalten 30 Prozent der mehr als 3.900 Getränke von The Coca-Cola Company wenig oder gar keinen Zucker.

James Quincey
JAMES QUINCEY

Das Unternehmen investiere verstärkt, um das Bewusstsein für seine Low- und No-Sugar-Drinks aufzubauen. Zum Beispiel vereint die globale One Brand Marketing-Strategie, die Anfang 2016 gestartet wurde, alle vier Coca-Cola Marken in der kreativen Kampagne „Taste The Feeling“, die die Absicht des Unternehmens unterstreicht, eine Coca-Cola für jeden Geschmack und Lebensstil anzubieten.

„Wir hören sorgfältig zu, damit die Konsumenten im Zentrum unseres Geschäfts stehen und wir weiterhin verantwortungsvoll wachsen können.“

Ein weiteres Element der Strategie ist eine kleinere, komfortablere Verpackung. Heute sind etwa 40 Prozent in Packungen von 250 ml oder weniger erhältlich. Mini-Dosen und andere kleinere Packungen machen derzeit 15 Prozent der Verkäufe in Nordamerika aus.

Seit Jahren führt das Unternehmen Richtlinien und Maßnahmen im Einklang mit dieser Strategie ein. Im September 2006 war Coca-Cola der erste Getränkehersteller, der auf fast allen Verpackungen weltweit eine Nährwertkennzeichnung anbrachte. Darüber hinaus folgt das Unternehmen seiner langjährigen Selbstverpflichtung, seine Werbung nicht an Kinder unter 12 Jahren zu richten.

All diese Nachweise, Produkte, Programme und Richtlinien – und die Zukunftspläne des Unternehmens – basieren auf Konsumentenbefragungen.

„Wir hören sorgfältig zu und wollen, dass die Konsumenten im Zentrum unseres Geschäfts stehen, damit wir weiterhin verantwortungsvoll wachsen können“, sagt Quincey. Das ist, wohin unsere Reise geht.“