„Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass die Phosphorsäure in Coca-Cola  für Magen und Knochen gefährlich sei und sogar Fleisch zersetzt. Stimmt das?“  

Nein. Das stimmt so nicht. Es gibt dieses uralte Gerücht, dass sich ein Stück Fleisch auflöst, wenn es über Nacht in Coca-Cola liegt. Tatsächlich ist das Quatsch. Ihr könnt es selbst versuchen.

Einladung zum Experiment

Das Fleisch wird sein Aussehen verändern, weil Eiweiß mit einem „sauren“ Lebensmittel reagiert. Das Gleiche passiert, wenn ihr statt Coke ein Mineralwasser oder Orangensaft verwendet. Oder wenn ihr einen Sauerbraten in Essig einlegt. Habt ihr schon einmal gehört, dass der Sauerbraten am nächsten Tag weg war?

Unserem Magen können weder Frucht- noch Kohlen-, noch Phosphorsäure etwas anhaben. Denn er ist viel Stärkeres gewohnt: die Magensäure.

Heute schon Phosphor gefrühstückt? Bestimmt

Zurück zur Phosphorsäure. Phosphorsäure ist ein Säuerungsmittel, einigen unserer Erfrischungsgetränke zugesetzt wird und für den spritzigen Geschmack sorgt. Wie alle Zusatzstoffe, wird Phosphorsäure sehr kritisch überprüft, bevor es als Lebensmittel-Zusatzstoff zugelassen wird. Sowohl der Stoff selbst als auch die in der Coke enthaltene Menge sind unbedenklich.

„Ein Erwachsener nimmt etwa 1.000 bis 1.500 Milligramm Phosphor täglich mit der Nahrung auf.“

Apropos Lebensmittel: Phosphor ist von Natur aus in vielen Lebensmitteln enthalten. Zum Beispiel in Eiern, Käse, Rindfleisch. Ein Erwachsener nimmt etwa 1.000 bis 1.500 Milligramm Phosphor täglich mit der Nahrung auf. 100 ml Coca-Cola enthalten etwa 17 Milligramm, ein Hühnerei 214 Milligramm.

Phosphor, Phosphorsäure, Phosphat – alles klar?

Ein kleiner Exkurs in Richtung Chemie: Die Phosphorsäure, die wir unseren Getränken zusetzen, enthält Phosphor und wird als Phosphat verstoffwechselt. Phosphor ist ein Mineralstoff, der für Menschen nicht nur unbedenklich, sondern ganz im Gegenteil essentiell ist.

Und die Knochen?

Nach Angaben der Internationalen Osteoporosestiftung gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken, die Phosphorsäure enthalten, und der Abnahme von Knochenmasse bzw. Osteoporose.

Der Schlüssel für starke und gesunde Knochen ist, sich vielfältig und ausgewogen zu ernähren, genügend Calcium, Vitamin D und andere Nährstoffe zu sich zu nehmen sowie sich ausreichend zu bewegen.  

„Es gibt sinnvollere Experimente, als Steaks schwimmen zu lassen. Probiert mal eine Marinade mit Coca-Cola.“

Bei Mangelernährung, Magersucht, falscher Ernährung, bei manchen Krankheiten und Hormonschwankungen, fehlender Bewegung und zu wenig Sonne kommt es vor, dass die Knochensubstanz leidet. Im Ernstfall bildet sich eine Osteoporose, was auch bedeutet, dass Knochen leichter brechen. Für eure Knochen könnt ihr viel tun: Geht raus, bewegt euch, ernährt euch vernünftig.

Übrigens gibt es sinnvollere Experimente, als Steaks über Nacht schwimmen zu lassen. Probiert mal eine Marinade mit Coca-Cola. Schmeckt lecker und das Fleisch ist nach dem Marinieren ganz bestimmt noch da.

Alles klar? Wenn nicht, einfach fragen. Einmal im Monat beantworten wir an dieser Stelle Anfragen unserer Leser.

Claudia Wurm – Consumer Interaction Center
CLAUDIA WURM leitet das Consumer Interaction Center von Coca-Cola. Sie hat auf fast jede Frage eine Antwort.