Am 8.10. spielt die DFB-Elf ein WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan in Kaiserslautern. Viele Akteure sind beteiligt, um einen solchen Tag erfolgreich zu machen. Allen voran die Spieler, aber auch hinter den Kulissen gibt es heimliche Stars, wie die Stadion-Choreografen oder RTL-Kommentator Marco Hagemann.

Coca-Cola Journey hat im Juni in Nürnberg einen Tag lang drei Personen begleitet, die auch zum „Team Nationalmannschaft“ gehören und ein Länderspiel zu einem echten Erlebnis machen.

HEUTE: Einlaufkind Samuel

7.40 Uhr:
Der Tag beginnt. Ein Tag, den Samuel so schnell nicht vergessen wird. Denn heute trifft er seine Idole: Joshua Kimmich, Marc-André ter Stegen und die anderen Stars der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Samuel ist am Abend in Nürnberg eines der Einlaufkinder. Beworben hatte sich Samuels Mutter bei McDonald's. „Meine Mama hat mich damit überrascht, ich wusste davon gar nichts. Ich habe mich darüber natürlich sehr gefreut.“ Jetzt sitzt der 10-Jährige mit ihr, seinem Vater und seinen Geschwistern am Frühstückstisch. Danach geht es ab in die Schule.

Inside Nationalmannschaft - Einlaufkind Samuel
DAS JUBELN hat Samuel schon genauso gut drauf wie die Großen.

14.10 Uhr: Groß vorbereiten muss sich Samuel nicht mehr. Er hat schon bei früheren Spielen im Fernsehen die Einlaufkinder beobachtet. „Sie stellen sich im Spielertunnel mit den Fußballern auf und laufen raus aufs Spielfeld.“ Eine Sache will er aber mit Mama und Papa nochmal üben: die Nationalhymne. Schließlich schaut die Welt zu, wenn Samuel bei der Hymne vor einem Spieler steht. „Ich kannte sie schon vorher. Aber ich bin sie nochmal durchgegangen, damit ich sicher mitsingen kann.“ Jetzt sitzt sie perfekt.

15.04 Uhr: Samuel geht mit seinen Eltern nochmal den Tag durch: Wann geht es los? Wo treffen wir uns? Wie geht es zum Stadion? Samuel ist Fan des 1. FC Nürnberg, er spielt selbst im Verein Fußball. Und das erfolgreich: Sein Team, der TSV Katzwang 05, steht momentan auf dem ersten Platz der Tabelle. Seinen Mannschaftskollegen hat er noch nichts von seinem ganz besonderen Erlebnis heute erzählt. Aber das wird er nachholen.

15.50 Uhr: Es geht los. Samuel fährt mit seinen Eltern, seiner Schwester und Oma mit dem Auto nach Nürnberg. Weit haben sie es nicht, schließlich wohnen sie in Schwabach – circa eine halbe Autostunde entfernt vom heutigen Spielort gegen San Marino. Samuel hat natürlich das Deutschlandtrikot angezogen. Ein besseres Geschenk hätte seine Mutter ihm gar nicht machen können. An der Hand eines Nationalspielers in ein volles Fußballstadion einlaufen: Wahnsinn.

Inside Nationalmannschaft - Einlaufkind Samuel
BEI McDonald's bekommen die Kinder, alles was sie für den großen Auftritt brauchen: Trikot, Hose, Stutzen und Schuhe.

17.15 Uhr: Samuel trifft sich mit den anderen Einlaufkindern in einem McDonald's-Restaurant. Dort stärken sie sich noch einmal für den großen Auftritt und bekommen Trikot, Hose, Stutzen und Schuhe. Samuel wird noch ein wenig aufgeregter. „Ich würde gerne mit Joshua Kimmich an der Hand aufs Feld gehen, weil ich ihn als Spieler gut kenne und weil er gut Fußball spielt“, verrät er. Aber: Wer mit welchem Spieler aufläuft, kann leider vorab nicht geplant werden. Es kommt darauf an, welche Profis in welcher Reihenfolge aus der Kabine kommen. Die Kinder stehen zu dem Zeitpunkt bereits in einer Reihe.

18.25 Uhr: In wenigen Minuten geht es auf zum Stadion. Samuel und die anderen bekommen die letzten Infos, wie der Abend verlaufen wird. Den Kids wird erklärt, dass die Spieler so kurz vor dem Spiel hochkonzentriert sind. „Man kann sich keine Autogramme geben lassen, aber das ist okay.“ Jetzt fühlt sich Samuel erstmal selbst wie ein kleiner Star: Es geht auf zum Gruppenfoto.

Inside Nationalmannschaft - Einlaufkind Samuel
SAMUELS großer Moment. ©gettyimages

19.33 Uhr: Die Kinder ziehen sich in einer Halle gegenüber vom Stadion um. Jetzt wird der ansonsten coole Samuel doch etwas nervös. „Es ist ja das erste Mal, dass ich einlaufe. Das habe ich noch nie gemacht.“

20.05 Uhr: Was für ein Gefühl! Samuel steht im Stadion, direkt am Spielfeldrand. Dort beobachtet er Draxler, Kimmich, Werner und Co. beim Warmmachen. Samuel war zwar schon oft im Nürnberger Stadion. So nah am Spielfeld war er aber noch nie.

20.40 Uhr: Es ist soweit! Samuels großer Moment. Normalerweise liegt der Schüler um diese Zeit schon im Bett. Jetzt geht er an der Hand von Mittelfeldspieler Amin Younes ins voll besetzte Stadion. Samuel strahlt in die Kameras. Er genießt den Augenblick. Bei dem Spiel steht er vor dem Profi von Ajax Amsterdam. Die Hymne meistert er fehlerfrei. Danach rennen die Kids freudestrahlend vom Feld.

Inside Nationalmannschaft - Einlaufkind Samuel
SO NAH war Samuel seinen Helden noch nie! ©gettyimages

20.55 Uhr: Das Spiel läuft schon eine Weile. Samuel sitzt mit seinen Eltern in Block 31, fast direkt hinter dem Tor. Es ist das erste Länderspiel, das der 10-Jährige live im Stadion sieht. Aber sicher nicht sein letztes. Denn für ihn steht jetzt mehr denn je fest: „Ich will später mal Profi werden!“