Im Blogoskop:
Learning by shooting: IG-Fotografie

Von:  Felix Picker 17.12.2015

IG-Fotografie – Blogoskop - Berlin

CITY LIGHTS: über den Dächern von Berlin, fotografiert von Lars Poeck

Blogs gibt es wie Sand am Meer zu jedem Thema. Um Euch eine Orientierung zu geben, stellen wir alle zwei Wochen einen unserer Lieblingsblogs vor. Heute IG-Fotografie, ein Foto-Blog für alle die mehr wollen als Handy-Selfies.

IG-Fotografie – Lars Poeck

AUGE in Auge: Lars Poeck

WIE MACHE ICH das perfekte Gruppenbild? Mit Fragen wie dieser beschäftigt sich Lars Poeck auf seinem Blog. Dabei wurde er selbst erst vor wenigen Jahren vom Knipser zum ambitionierten Hobby-Fotografen. Genau das macht seinen Blog für seine Leser unentbehrlich.

Bitte recht freundlich

Welches Buch soll mit in den Urlaub? Aus dieser schwierigen Frage entstand der Foto-Lern-Blog IG-Fotografie. Die folgenschwere Antwort, die Lars Poeck sich auf diese Frage gab, war nämlich: Kein Roman soll es sein, sondern ein Foto-Lern-Buch, am besten gleich mehrere. Wann sonst kommt man schon mal dazu, so etwas wirklich durchzuarbeiten und das Gelesene auch gleich noch umzusetzen? Lars arbeitete die Fotobücher durch, fasste das Wesentliche in einem Notizheft zusammen und machte sich zwischendurch an die Umsetzung des Gelernten. Der Urlaub dauerte drei Wochen. Danach war Lars aber noch nicht fertig. Er wollte mehr wissen. Als er wieder nach Hause kam, wanderten seine Mitschriften aus dem Notizbuch auf den Rechner. Sein Faible für altmodische Begriffe setzte sich durch und so wurde die Interessensgemeinschaft Fotografie gegründet, der Blog für alle, die besser fotografieren wollen.

IG-Fotografie – Blogoskop - Spree

AM WASSER GEBAUT: Blick über die Spree Richtung Alex, fotografiert von Lars Poeck

Fotografieren lernen

Eigentlich macht Lars nichts anderes, als weiterhin zu dokumentieren, wie er selbst Fotografieren lernt – und der Leser lernt mit. Lars ist kein Profi sondern, wie er selbst sagt, ambitionierter Amateur. Genau das macht ihn für seine Leser so wertvoll.

“Ein Profi gibt eben Profi-Tipps. Ein Amateur gibt Amateur-Tipps.

Wer schon einmal einen Profi gefragt hat, warum die eigenen Bilder immer verwackeln, unscharf sind, zu hell oder zu dunkel und irgendwie nicht gut, der weiß danach meist nicht wirklich mehr über ISO, Blende, Bildaufteilung und Lichteinfall. Ein Profi gibt eben Profi-Tipps. Ein Amateur gibt Amateur-Tipps. Genau deshalb macht das Fotografieren lernen bei IG-Fotografie auch Spaß und lässt den Leser nicht ratlos und frustriert zurück.

IG-Fotografie – Blogoskop - Kreuzberg

ALLES FLIESST: Wasserfall am Viktoriapark in Kreuzberg, fotografiert von Lars Poeck

Tipps und Aufgaben für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Wort „Aufgaben“ klingt immer ein wenig nach Hausaufgaben und steht deshalb unter Pflicht-und-Langeweile-Verdacht. Ganz anders ist das auf IG-Fotografie. Die Leser reißen sich um die Fotokurs-Aufgaben. Sie schnappen sich ihre Spiegelreflex, ziehen in die Welt und suchen nach den perfekten Motiven, Perspektiven und Spiegelungen zum Thema „Herbst“, „Schlechtes Wetter“ oder „Rahmen“. Ihre Beute stellen sie dann auf dem Blog oder bei Facebook zur Diskussion. Manchmal gibt Lars noch ein paar Tipps. Dann ziehen die Hobbyfotografen hochmotiviert ein weiteres Mal los und kommen mit noch besseren Aufnahmen zurück. Gelernt ist eben gelernt.

“Fotografieren ist zwar meditativ und kontemplativ – aber nicht zwangsläufig einsam.

Von Aufgabe zu Aufgabe werden die Bilder besser und die Community, die sich langsam rund um die IG-Fotografie bildet, wird aktiver. Als einen „konstruktiven Austausch“ beschreibt Lars den Ton unter seinen Lesern. Vorschläge werden dankbar angenommen, die meisten sind ehrgeizig und dabei bescheiden. „Für viele meiner Leser ist das Fotografieren eine echte Passion und viele Bilder sind sehr gut. Aber keiner sagt, wie gut er wirklich ist, damit halten sie meist hinterm Berg.“

IG-Fotografie – Blogoskop – Pool

DIE SCHÖNSTEN BILDER blühen im Verborgenen: Verlassener Swimming Pool, entdeckt von Lars Poeck

Berlin als Motiv und Spielwiese

Wer seine Leser sind, das weiß Lars nicht nur, weil seine Aufgaben und Ideen eifrig umgesetzt werden. Fotografie-Begeisterte ziehen auf der Suche nach dem perfekten Bild auch gelegentlich zusammen los. Mal mit und mal ohne Aufgabe, mal im Kurs und manchmal auch spontan. „Fotografieren ist ein schönes Hobby, um eine Stadt und auch Leute kennenzulernen.“ Lars selbst hat sich Berlin durchs Objektiv erschlossen. Als er frisch von Hamburg in die Hauptstadt gezogen war, verbrachte er Wochen auf dem Fahrrad und fotografierte Bekanntes, Unbekanntes und Überraschendes. „Selbst am Brandenburger Tor und am Fernsehturm kann man originelle Bilder machen,“ sagt der Blogger heute. Eine Zeit lang habe er fast nur Spiegelungen in Pfützen aufgenommen. Die Leute fanden es komisch, dass er ständig auf den Boden guckt. Sie sprachen ihn an und bewiesen, dass Fotografieren zwar meditativ und kontemplativ ist – aber nicht zwangsläufig einsam. Auch wenn zwei Motivjäger gemeinsam unterwegs sind, bilden sie meist schnell eine eigene IG. „Wer neu in einer Stadt ist, wird nicht spontan mit Fremden ausgehen. Wenn man aber zusammen fotografiert, entspannen sich schnell Gespräche über Technik, Perspektiven, über die Stadt und Gesichter. Das ist sehr angenehm. Und es eröffnet wieder neue Perspektiven.“

IG-Fotografie – Blogoskop - Buchcover

INSPIRATION: Lars Poecks Buch 

Foto-Kurs to go  

Die Bilder und Geschichten, die Lars bisher bei seinen fotografischen Streifzügen durch Berlin begegnet sind, hat er inzwischen zu einem Buch gemacht. Es ist kein normales Fotobuch, sondern ein kleinformatiges Foto-Lern-Buch, das in jede Kameratasche passt. Der Freizeit-Fotograf kann das Berlin-Buch also einfach mitnehmen und Schritt für Schritt an seinen fotografischen Fähigkeiten arbeiten. Ein bisschen so wie Lars in jenem Urlaub. Und das Schöne daran: der Anfänger kann genauso etwas lernen wie der Fortgeschrittene, der Berliner kann die Motive suchen und der Nicht-Berliner wird sich inspirieren lassen. Sie alle werden ein bisschen was lernen. Denn jeder Fotograf kann immer noch ein bisschen besser werden.

Und weil wir uns jedes Jahr darüber ärgern, dass Familienbilder unterm Weihnachtsbaum so verwackelt, schief, verblitzt und unglücklich aussehen, haben wir Lars gefragt: Wie machen wir das perfekte Weihnachtsbild? Viel Spaß!

Hast du einen Lieblingsblog?

PetaPixel, das ist eine Ansammlung von Blogs mit einem guten täglichen Newsletter.“

Und einen Lieblings-Social-Media-Kanal?

„Bis vor kurzem war es Facebook. Inzwischen ist es Instagram. Das ist mir noch neu und macht Spaß.“

Thema: