Wir sehen Molly Ringwald in einer Szene des „Breakfast Club“. André Agassi vor dem nächsten Ballwechsel. Und Whitney Houston, irgendwo im Backstage-Bereich. Mit im Bild: Coca-Cola. Im November 2013 ist in den USA ein dreiteiliger Bildband erschienen, der die legendäre Marke gemeinsam mit berühmten Persönlichkeiten aus Film, Musik und Sport zeigt. Zu kaufen gibt’s den inzwischen auch in Deutschland.
Das Blättern durch die drei Bände von „Coca-Cola: Film, Music, Sports“ ist wie ein Besuch bei Teenageridolen und Leinwandlegenden, Sporthelden und Rockstars: Marilyn Monroe trinkt eine Coke während eines Fototermins, Steve McQueen nimmt sie lässig auf dem Motorrad mit und James Brown zeigt sich beim Coca-Cola Genuss im Kreise seiner Musikerkollegen. Ob Ray Charles oder Michael Jordan, Elvis Presley oder sogar E.T.: Auf mehr als 130 Bildern sehen wir Coca-Cola und das Who’s Who von Leinwand, Bühne und Stadion. Was auch erkennbar ist: wie untrennbar Coca-Cola mit der Popkultur, mit Film, Musik und Sport verbunden ist. Die meisten Bilder stammen aus den umfangreichen Archiven von Coca-Cola. Dabei sind ungestellte Schnappschüsse ebenso zu sehen wie berühmte Werbemotive. Etwa ein Jahr hat die Zusammenstellung der Fotos im Verlag Assouline gedauert, vorgestellt wurde der Fotoband dann Ende 2013 in den Siren Studios in Los Angeles.

Vorworte von Ikonen aus Film, Musik und Sport
Vorworte von Regisseur Ridley Scott, Musiklegende Quincy Jones und Basketballstar LeBron James unterstreichen die Bedeutung von Coca-Cola in der Popkultur. Eine Zeit, in der Coca-Cola nicht existierte, sei schwer vorstellbar, so etwa der „Thelma&Louise“-Macher Ridley Scott. Musiker und Produzent Quincy Jones betont, dass Musik eines der Dinge sei, die mit Coca-Cola besser gingen. Und NBA-Superstar LeBron James bemerkt, dass Coca-Cola und Sport ein Siegerteam seien.

Slide show:Coca-Cola: Film, Music, Sports


Auch in Deutschland erhältlich
„Coca-Cola: Film, Music, Sports“ ist auch hierzulande erhältlich: Mehrere deutsche Onlinebuchhändler haben den dreiteiligen Bildband in ihr Programm aufgenommen.