Hamburg – die so genannte schönste Stadt der Welt. Und doch ist sie manchmal ziemlich grau, wenn sich Regenwolken wie eine Decke über die Metropole legen. Mit kleinen Discokugeln bringt Toni Margaux Licht ins Dunkel: Die 22-Jährige verteilt die Kugeln an den unterschiedlichsten Orten in der Stadt. 

Ob Straßenlaternen, Bäume oder Bushaltestellen – wo es irgendwie möglich ist, hängt Toni kleine Discokugeln an dünnen Drahtseilen auf. Damit will die gebürtige Stuttgarterin nicht nur das Stadtbild aufhübschen, sondern vor allem bewölkten Tagen ein bisschen Glanz verleihen. „Manchmal beobachte ich heimlich die Reaktion von Passanten“, sagt die Studentin. „Es gibt nichts Schöneres, als das Lächeln der Leute, die im Vorbeigehen eine meiner Glitzerkugeln entdecken. Oder kleine Kinder, die mit großen Augen auf die Kugeln zeigen, als hätten sie einen Schatz gefunden. Die Freude der anderen macht auch mich glücklich“.

Discokugeln in der Stadt

Toni Margaux bringt die Stadt auch an grauen Tagen zum Glitzern.


Aus Liebe zur Stadt

Toni wollte schon immer in der Hansestadt leben und ist aus dem Süden Deutschlands vor zwei Jahren hergezogen. „Hamburg ist ein kreatives Zentrum, in der jeder seine künstlerische Freiheit individuell ausleben kann. Das hat mich fasziniert. Ich liebe es, in Hamburg zu wohnen“, so Toni. Momentan schreibt sie an ihrer Bachelorarbeit, aber wann immer sie Zeit hat, zieht Toni mit ihrer Kamera und ihren Kugeln durch die Stadt. „Jeder Stadtteil ist so anders und hat seinen ganz eigenen Charme. Das halte ich fest.“ Ihre Fotos teilt Toni auf ihrem Blog. Es sind Motive aus dem Alltag – ein schöner Tag mit Freunden, ein Spaziergang am Strand oder ein Bummel durch die Stadt. „Doch wenn die Tage wieder grauer werden, fehlt mir einfach ein bisschen Glanz und Glitzer. Also habe ich mir gedacht: warum sollte es Discokugeln nur auf dem Kiez geben?“ So entstand die Idee, die kleinen Kugeln in der ganzen Stadt aufzuhängen und damit den grauen Alltag anderer Hamburger ein bisschen aufzuhellen. „Das ist mein Beitrag, die Stadt noch schöner zu machen“, so Toni.

Überall Disco

Discokugeln in der Stadt

Augen auf für mehr Glitter & Glamour: Wer in Hamburg genau hinschaut, entdeckt in Baumkronen, unter Brücken oder an Laternen die funkelnden Glitzerkugeln. 


Meistens trifft sich Toni abends spontan mit ihren Freunden – ausgestattet mit jeder Menge Discokugeln, einer Leiter und Draht geht es gemeinsam ans Aufhängen. „Es macht einfach viel mehr Spaß, gemeinsam die Stadt zu schmücken. Außerdem ist der Effekt nachts viel größer: Im Mondlicht funkeln die Kugeln besonders schön.“ Mit der Aktion möchte Toni den Menschen in Hamburg ein Lachen ins Gesicht zaubern und einen kleinen Moment des Glücks schenken – einfach so. „Und nicht nur ich mache die Stadt zur Disko“, strahlt die Wahlhamburgerin, „immer öfter entdecke ich Glitzerkugeln, die nicht von mir sind. Großartig, wenn andere durch meine kleine Verrücktheit zu eigenen Taten inspiriert werden!“