2014, ein ganz normaler Wintertag in Deutschland. Aber nur fast, denn der Weihnachtsmarkt verzaubert die Stadt seit Tagen in ein duftendes Wintermärchenland. Und damit nicht genug – ein Brummen und ein Horn ertönen, etwas Rotes ist aus der Ferne zu erkennen … Peter Methner (52) sitzt voller Stolz in seinem Fahrerhaus und lenkt den Coca-Cola Weihnachtstruck durch die Stadt.

Christmas Truck

Zurück ins Jahr 1997: Bisher ausschließlich bekannt aus dem Fernsehen, finden die roten Weihnachtstrucks ihren Weg vom Bildschirm auf die Straße. Die erste Coca-Cola Weihnachtstour und Santa Claus versetzen die Menschen in Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres. Das war vor 17 Jahren – diesen Dezember rollen die hell erleuchteten Weihnachtsbotschafter bereits zum 18. Mal durch Deutschland.

Fast von Anfang an mit dabei: Peter Methner, seines Zeichens Trucker aus Leidenschaft. Zu Hause in Kamenz, nahe Dresden, ist er von Montag bis Freitag im 500 Kilometer entfernten Bielefeld stationiert. Wo die unterschiedlichsten PS-Giganten tagtäglich darauf warten, zu Shows und Veranstaltungen quer durch Deutschland gefahren zu werden. Einmal im Jahr kommen ganz besondere Riesen zum Einsatz: Die Coca-Cola Weihnachtstrucks. Und die haben es in sich. Seit 1998 an Bord der Tour, muss sich der Sachse jedes Jahr aufs Neue umstellen, wenn er die schwere amerikanische Zugmaschine durch die winterlichen Straßen steuert. Eine Herausforderung, der sich der Trucker jedoch gern stellt. Denn er ist stolz darauf, einmal im Jahr Santas persönlicher Chauffeur zu sein. Peter winkt, strahlt und lacht den Menschen auf der Straße und auf den Tourstopps in den verschiedenen Städten zu. Das Schönste: Wenn er nach oben greift und in bester Truckermanier das Horn ertönen lässt, jubeln die Leute und freuen sich, dass es wieder so weit ist.

Peter ist ein echtes Urgestein der Coca-Cola Weihnachtstour. Für ihn ist es eine Herzensangelegenheit, ein Teil davon zu sein. Denn anderen eine Freude zu machen, das ist für ihn die wahre Bedeutung von Weihnachten – und der Grund, auch in diesem Jahr wieder auf dem Fahrersitz eines Trucks in besonderer Mission Platz zu nehmen. Den sympathischen Kamenzer und weitere Trucker persönlich kennenlernen? Kein Problem: Alle Tourstopps gibt es hier!