Die Sonne scheint an diesem Tag vom Berliner Himmel und lockt alle vor die Tür - wer weiß, wie oft noch in diesem Herbst. Welche Frau denkt da an ihr Herz und daran, dass sie es vor schweren Krankheiten schützen muss? Coke light will aufklären auf und lud am 29. September, dem Weltherztag, Berlinerinnen zum „Hör auf Dein Herz“-Campus.


Egal ob mit 19 oder 90 - die meisten Frauen muten ihrem Herz zu viel zu: Übergewicht, Rauchen, mangelnde Bewegung oder Stress erhöhen das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Die Folge: Herz-Kreislauferkrankungen sind bei Frauen genau wie bei Männern Todesursache Nr. 1. Um sich besser zu schützen, sind viele Berlinerinnen der Einladung zum „Hör auf Dein Herz“-Campus gefolgt - mit dabei Nicole und Clarita, die für Coca-Cola Journey Tagebuch geführt haben:

Nicole: 8 Uhr 10. Frühstück. Gewohnheiten ändern sich! Vor acht Jahren sah mein Start in den Tag so aus: Toast mit dick Nutella drauf, dazu eine große Tasse Kakao. Heute gibt es Müsli...

Clarita: 10 Uhr 15. Ich steige aufs Fahrrad und mache mich auf den Weg zum „Hör auf Dein Herz“-Campus. Ich bin tatsächlich nervös, weil ich nicht weiß, was mich erwartet. Wir sollten sogar Sportsachen mitbringen. Mal ehrlich: Bin ich mit meinen gerade mal 30 da überhaupt richtig?

Nicole: 10 Uhr 30. Ich passiere auf dem Weg zum „Hör auf Dein Herz“-Campus den Berlin Marathon und bekomme ein schlechtes Gewissen. Habe nicht gerade gesund gelebt in den letzten Wochen. Kein Sport, viel Stress bei der Arbeit, wenig getrunken – und von den empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag fangen wir gar nicht erst an.

Clarita: 10 Uhr 50. Gleich geht’s los. Hier herrscht „Ruhe vor dem Sturm“. Alle machen den Eindruck, als wüssten sie nicht, was auf sie zukommt. Draußen scheint die Sonne und wir reden gleich über unser Infarktrisiko...

Nicole: 11 Uhr 15.
Clarita und Nicole beim Hör auf Dein Herz Workshop in Berlin

Nur Gemüse essen ist auch keine Lösung - aber mit 1,5 Stunden Bewegung pro Woche ist dem Frauenherz schon viel geholfen.


Die Schauspielerin Katja Flint spricht mir in einem kurzen Einführungsfilm aus dem Herzen: Sie schildert, wie Frauen im Alltag die eigene Gesundheit immer hintanstellen. Ich habe selbst zwei Kinder und kenne das Gefühl sehr gut.

Clarita: 12 Uhr 10. Prof. Regitz-Zagrosek ist Partner der Coke light „Hör auf Dein Herz“-Initiative und Gründungspräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin e.V. - sie sagt uns schonungslos, wie es ist: Jede zweite Frau in Deutschland stirbt an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Ich bin nicht nur gefährdet, sondern auch eine von über 60 Prozent der Frauen, die das nicht wusste...

Nicole: 12 Uhr 15. Beim Vortrag von Prof. Regitz-Zagrosek bin ich froh, dass ich noch nie geraucht habe: Frauen, die rauchen, haben tatsächlich ein um 25 Prozent höheres Infarktrisiko als Männer.

Clarita: 12 Uhr 25. Das meiste, was uns die Expertin für Geschlechtermedizin erzählt, ist mir wirklich neu. Zum Beispiel ticken Frauenherzen anders als Männerherzen und müssen deshalb anders behandelt werden. Oder: Die Symptome für einen Herzinfarkt können bei Frauen – häufiger als bei Männern – einfach Übelkeit und Müdigkeit sein. Deshalb werden Infarkte bei Frauen oft zu spät erkannt. Nicht gerade beruhigend. Habe das dringende Bedürfnis, meine Schwester anzurufen und ihr alles zu erzählen.


Nicole: 12 Uhr 30. Was für ein Zufall. Ich habe bei der BEFRIStudie mitgemacht, der Berliner Frauen Risikoevaluation, die Coke light im Rahmen der „Hör auf Dein Herz“-Initative finanziell unterstützt. 3000 zufällig über das Melderegister ausgewählte Berlinerinnen wurden angeschrieben – und ich war dabei. Die Studie soll wichtige Erkenntnisse über die Herzgesundheit von Frauen bringen. Ein tolles Gefühl, einen Beitrag dazu geleistet zu haben.

Clarita: 12 Uhr 35. 60 Prozent aller Berlinerinnen haben erhöhte Blutfettwerte! Da kommt der Workshop zum Thema Ernährung ja gerade recht.

Nicole: 13 Uhr. Gott sei Dank – Schokolade ist erlaubt :-) Aber dunkel und in Maßen... Ich habe Hunger. Wann gibt es Lunch?

Clarita: 14 Uhr 30. Die Schauspielerin Nadja Uhl und TV Moderatorin Palina Rojinski erzählen als „Hör auf Dein Herz“-Botschafterinnen, was sie für ihr Herz tun. Wie beruhigend zu hören: Alle haben Stress und tun sich schwer, einen gesunden Lebensstil einzuhalten. Superwoman gibt’s also nicht – auch nicht im Fernsehen!

Nicole: 15 Uhr 30. Ab in die Sportklamotte. Personal Trainer Arno Schmitt macht mit uns Workout. Ich schwitze und meine Schulter tut weh! Die gute Nachricht: Anderthalb Stunden Sport in der Woche reichen dem Herzen, man muss nicht jeden Tag stundenlang ins Fitnessstudio. Mir fällt auf: Es macht viel mehr Spaß, mit netten Leuten zusammen Sport zu machen. Warum organisieren wir das eigentlich nicht im Büro?

Hier geht's zum Workout-Video von Palina und Arno.

Clarita: 17 Uhr. Der Weltherztag geht zu Ende. Ich wünschte, alle Frauen auf der Welt wüssten, was ich heute erfahren habe. Einen Tip von Palina Rojinski setze ich jetzt sofort in die Tat um: Handy aus, die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf die Nase scheinen lassen und einfach den Moment genießen.