Wie sieht es aus in einem Werk, in dem Coca-Cola, Fanta oder Sprite produziert wird? Gibt es dort wirklich ein Labor, in dem man ständig die Qualität der Produkte überprüft? (Ja). Und was tut das Unternehmen für die Kommunen, in denen die Produktion stattfindet? (Coca-Cola produziert seit 85 Jahren in Deutschland und ist regional fest verwurzelt – mit breitem Engagement in den Kommunen, etwa für Vereine und soziale Einrichtungen).

Slide show:Hinter den Kulissen bei Coca-Cola Deutschland


Diesen und anderen Fragen gingen zwanzig Besucher nach, die Anfang April 2014 das Coca-Cola Werk im brandenburgischen Genshagen sowie die neue Unternehmenszentrale in Berlin-Friedrichshain besichtigten. Zum "Dialog vor Ort" bei Coca-Cola eingeladen hatte der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL). Gäste aus dem Bundestag, aus Landtagen, Ministerien und Fachorganisationen wollten zudem wissen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens aussieht und wie sich Coke zur gesellschaftlichen Diskussion um gesunde Ernährung stellt. Neu für manchen Gast: Dass Coca-Cola seit mehr als sieben Jahren in Deutschland gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund eines der größten Breitensportprogramme des Landes organisiert: Uwe Kleinert, Leiter Nachhaltigkeit bei Coca-Cola: "Mission Olympic hat in ganz Deutschland bereits 1,8 Millionen Menschen für Bewegung im Alltag begeistert, und zwar nachhaltig." BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff merkte außerdem an: "Verbraucher sind Entscheider. Die Lebensmittelindustrie bietet uns Auswahlmöglichkeiten. Um selbstbestimmt entscheiden zu können, braucht es vor allem drei Dinge: angemessene Transparenz, Information und Bildung.“

Neben Zustimmung gab es auch eine kritische Anmerkung: Die Portionsgrößen in Kinos - Popcorn und Softdrinks - sollten überdacht werden. "Die angebotenen Menüs setzen Eltern mit Kindern unnötig unter Druck", lautete ein Beitrag in der Diskussion. "Wir verstehen den Punkt und sind mit den Kinobetreibern dazu im Gespräch", so Coca-Cola Vertreter Patrick Kammerer. Einig war man sich darin, dass es insgesamt auf ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung ankomme. Ein Highlight der Veranstaltung: Ein Film über das Mission Olympic-Event der Stadt Montabaur aus 2013, der erstmalig dokumentiert, wie die Initiative von Coca-Cola eine ganze Stadt auf die Beine bringt.