Das ganze Jahr haben sie hart trainiert, nun ist es endlich so weit: Bei den Nationalen Spielen der Special Olympics in Hannover gehen Athleten mit geistiger Behinderung in vielen unterschiedlichen Disziplinen an den Start. Eine ganze Woche lang messen sie sich unter anderem im Fußball, Schwimmen oder Radsport, in der Leichtathletik, im Tennis oder im Kanu fahren.

Ein besonderes Highlight der Special Olympics sind die Laufdisziplinen über 5.000 und 10.000 Meter. Insgesamt gingen rund 80 Teilnehmer an den Start, darunter auch Sportler der inklusiven Lift Unified Laufgruppen, eine Kooperation von Special Olympics Deutschland und Lift Apfelschorle, eine Marke von Coca-Cola Deutschland. Viele sportbegeisterte Zuschauer unterstützten die Athletinnen und Athleten bei ihrem Lauf rund um die Oper und den Kröpcke in der Innenstadt von Hannover.

Gemeinsam Spaß am Sport – auch neben der Strecke

Für die Athleten und Trainer steht bei den Wettbewerben in Hannover neben dem Sport vor allem der Austausch mit anderen Athleten im Vordergrund. Viele sind schon seit Jahren dabei und treffen bei den Nationalen Spielen auf alte Bekannte. Aber auch Athleten, die zum ersten Mal antreten, werden schnell angesteckt von der besonderen Atmosphäre und der guten Stimmung rund um die Wettkämpfe. So wie Dominik Geith (20 Jahre), Läufer der Lift Unified Laufgruppe in Saarbrücken.

Dominik Geith, 20 Jahre, Saarbrücken
ANSTECKEND gute Laune: Dominik Geith vor seinem Lauf in Hannover

Dominik, wie gefallen dir die Nationalen Spiele in Hannover bisher?

„Ich bin das erste Mal bei Special Olympics dabei und ziemlich aufgeregt. Aber es gefällt mir gut, die Stimmung ist toll!“

Wie habt ihr euch auf die Wettkämpfe in Hannover vorbereitet?

„In meiner Lift Unified Laufgruppe trainiere ich zwei Mal pro Woche, in der Halle und auch draußen. Für diese Woche habe ich in den letzten Monaten sehr viel trainiert, da es der Höhepunkt für unsere Laufgruppe ist. Ich bin bei einem Lauf auch schon Dritter geworden, das war ein tolles Gefühl!“

Was gefällt dir besonders gut am Laufsport?

„Mir gefällt beim Laufen vor allem, dass ich an der frischen Luft bin. Und die Stimmung bei uns in der Gruppe ist auch immer toll, wir haben gemeinsam viel Spaß!"

Die Gruppen und Athleten-Duos der Lift Unified Laufgruppen setzen sich aus Menschen mit und ohne geistige Behinderung zusammen. Sie trainieren das gesamte Jahr über gemeinsam für verschiedene Wettbewerbe.

Lift Unified Laufgruppen in sieben Bundesländern aktiv

Die Lift Unified Laufgruppen sind eine Kooperation von Special Olympics Deutschland und Lift Apfelschorle, eine Marke von Coca-Cola Deutschland. Ziel ist es, Berührungsängste abzubauen und die gegenseitige Akzeptanz zu fördern. Die Laufgruppen gibt es in sieben Bundesländern. In Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Berlin-Brandenburg laufen rund 1.000 Athleten in 70 Gruppen und Duos. Aktuelle Informationen zu den Lift Unified Laufgruppen finden Interessierte unter www.lift-apfelschorle.de und auf Facebook unter facebook.com/liftapfelschorle.de.

Unter dem Motto „Gemeinsam Stark“ gehen bei den Special Olympics 2016 in Hannover rund 4.800 Athleten in 18 Sportarten und dem wettbewerbsfreien Angebot an den Start. Für die Lift Unified Laufgruppen ist es bereits die dritte Teilnahme.