Lächelst du plötzlich Wildfremde an? Fühlst dich sorglos und unbekümmert? Das könnte eine Nebenwirkung des Sommers sein! Sieben Gründe, warum Sonne und warmes Wetter uns einfach gut tun:
1. Chemie und Sonnenschein
Wenn unser Körper UV-Licht aufnimmt, produziert er mehr Serotonin. Dieses „Glückshormon“ hebt die Stimmung. Gleichzeitig wird durch Sonnenlicht die Produktion von Melatonin verringert – ein Hormon, das uns schläfrig und lustlos macht. Aber Achtung: Keinen Sonnenbrand riskieren und Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 auftragen, wenn ihr euch länger als zehn Minuten im Freien aufhaltet!
2. Die Schule ist aus!
Sieben Gründe, warum uns der Sommer glücklich macht.

Wir haben alle Sommerferien – auch die Erwachsenen! Okay, die Arbeitswelt bleibt nicht stehen. Und wir können unsere Verantwortlichkeiten nicht einfach abgeben. „Trotzdem fühlen wir uns in den Sommermonaten automatisch viel unbekümmerter, weil wir das schon als Kinder verinnerlicht haben“, sagt die Therapeutin Yvonne Thomas aus Los Angeles, die sich auf die Psychologie des Glücks spezialisiert hat.
3. Stresskiller Natur
Radeln im Park oder Spazieren am Strand – wir fühlen uns einfach ruhiger und relaxter in der Natur. Psychologische Studien zeigen immer wieder, dass Menschen den Aufenthalt in einer natürlichen Umgebung mit größerem persönlichen Glück verbinden. Sogar beim Aufenthalt an einer Wasserfläche in der Stadt ist eine positive Wirkung nachgewiesen.
4. Frei, unabhängig, optimistisch
Offizielle Urlaubstage, ausgedehnte Ferien – wir haben im Sommer mehr Zeit für uns und unsere Lieben. Gleichzeitig ist der Sommer die Zeit besonderer Ereignisse wie Schul- und Studienabschlüsse oder auch Hochzeiten. Diese feiern wir fröhlich und optimistisch.
5. Schweiß und Glückshormone
Sieben Gründe, warum uns der Sommer glücklich macht.

Bei gutem Wetter gehen wir gerne joggen, radeln oder sind anders aktiv. Studien zeigen, dass die Steigerung der Herzfrequenz die Produktion der stimmungssteigernden Endorphine auf Touren bringt. Und der Sommer bietet einfach die besten Bedingungen für ausgelassene Bewegung: auch beim Gärtnern oder einer Runde Federball.
6. Freunde treffen, Feste feiern
Grillfeste, Poolpartys, Picknicks – so viele Gelegenheiten, sich zu treffen! „Das Treffen mit Freunden, Familie oder selbst Fremden gibt uns das Gefühl, Teil von etwas zu sein, das größer ist als wir selbst. Das ist erfüllend“, sagt die Therapeutin Yvonne Thomas.
7. Einfach genießen
Ein Kitschroman am Strand oder ein fauler Nachmittag in der Hängematte? Wir nehmen uns Zeit und gönnen uns was, ganz ohne Hektik. Es ist doch unbezahlbar, einen sonnigen Tag im Liegestuhl zu verbringen – natürlich mit einer eisgekühlten Coke!